Leben in Thailand
Wolken Himmel Inseln Meer Auswandern nach Chumphon Thailand

Checkliste fürs Auswandern nach Thailand

Eine Reise, die ist lustig …

Sie interessieren sich fürs Auswandern nach Thailand oder haben sich bereits entschlossen? Dieser Blog wird von einem deutschen Auswanderer für Auswanderer und Überwinterer geschrieben.

Sie haben ein erfülltes Arbeitsleben bereits hinter sich oder denken daran früher aufzuhören. Jetzt wollen Sie Ihr Leben in Ihrem Sehnsuchtsland verbringen. Eventuell ergeht es Ihnen wie mir und Sie müssen noch lange auf Ihre Rente warten. Trotzdem wollen Sie nach Thailand auswandern, aber dort nicht mehr für Geld arbeiten müssen.

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

So oder so, für das Auswandern oder auch nur Überwintern nach Thailand sollte man auf ein paar Dinge achten. Am Beispiel von Thailand zeige ich Ihnen meine Checkliste für ein gut geplantes Auswandern

Auswandern ins tropisches Thailand

Sollten Sie noch nie in Thailand – oder auch jedes andere Zielland – gewesen sein, machen Sie wenigstens einmal Urlaub. Danach fällt die Entscheidung zum Auswandern nach Thailand leichter.

Es kann durchaus sein, dass Sie sich Auswandern und im speziellen Auswandern nach Thailand ganz anders vorgestellt haben. Sie kommen nicht mit der Kultur klar, haben Schwierigkeiten sich dem Klima anzupassen oder es gefällt Ihnen zu viel nicht. Bei einigen Bekannten schlug auch das Heimweh zu.

Ein verpatzter Urlaub ist leichter zu verkraften, als ins falsche Land auszuwandern. Thailand ist kulturell und auch klimatisch mit nichts, was Sie eventuell aus Europa kennen, zu vergleichen. Leben in den Tropen, Leben in Chumphon sowie November, der thailändische April, der weiß was er will sind Beiträge, die Ihnen auch diesbezüglich weiterhelfen können.

In Rom mach es wie die Römer

Thailand wird sich nicht Ihnen anpassen, Sie müssen schon bereit sein, sich in einigen Dingen zu ändern; sei es hinsichtlich der Einstellung oder auch des Lebensstils. Dies sind sicherlich vage Aussagen, da jeder auf seine Weise damit umgeht. Halten Sie sich einfach an die alte Redewendung: Sei wie die Römer in Rom, dann werden Sie Ihrem Traum vom Auswandern nach Thailand einen großen Schritt näher kommen.

Wenn Sie nach der Pippi Langstrumpfs Devise „Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt“ leben wollen, dann ist Thailand wohl zumindest das einzige Land, welches ich kenne, wo sich diese Lebenseinstellung noch relativ gut verwirklichen lässt.

Ich habe es nie bereut in 2009 die Entscheidung für auswandern nach Thailand getroffen zu haben. Ich lebe intensiver und genügsamer als je zuvor. Dauerhaft bin ich wohl bei meiner höchsten Lebensqualität angelangt. Dies sehe ich allerdings nie als gegeben an.

Bringen Sie fürs Auswandern keine finanziellen Probleme mit

Falls Sie das Gefühl haben, es könnte finanziell knapp werden, sollten Sie sich besonders gut für das Projekt Auswandern nach Thailand vorbereiten. Unzählige Berichte in Foren und auf YouTube zeigen die dunkle Seite, wie Auswandern finanziell schieflaufen kann. Dabei ist es fast schon egal, welches Land angesteuert wurde. Vermeiden Sie es daher, wegen finanzieller Probleme auszuwandern. Diese werden in Ihrem neuen Heimatland meist nur potenziert.

Wenn Sie sich früher nie groß für Finanzen und Banken interessiert haben, sollten Sie sich zumindest dem Thema Währungsrisiko annehmen. Für tausende in Thailand lebende Deutsche und insbesondere Briten hat alleine das Risiko, dass die Rentenwährung (Euro oder Pfund) sich gegenüber dem thailändischen Baht, also der Währung Ihrer Ausgaben, stark verändert, zum Ende des Projektes Auswandern nach Thailand geführt. Lesen Sie dazu: Geldwechseln, aber richtig

Falls Sie kein Gefühl haben, was das Leben in Thailand für Sie kosten könnte, dann lege ich Ihnen meinen Beitrag: Kohle, Zaster, Schotter und wieviel? nahe. Wollen Sie gleich Zahlen sehen, können Sie sich hier die PDF Datei Lebenshaltungskosten Thailand herunterladen.

Ist Ihr Entschluss gefasst, dann gibt es jetzt allerdings noch viel vorzubereiten. Idealerweise fangen Sie damit in Ihrem jetzigen Zuhause schon lange vor Abflug an. Diese Checkliste soll Ihnen behilflich sein, damit Ihr Lebenstraum Auswandern hier in Thailand oder sonst wo auf der Welt, von Anfang an ein realisierter Traum wird und sich nicht zum Albtraum entwickelt.

Wichtig

Ich bin weder Anwalt, Steuerberater noch Fachmann für Auswandern nach Thailand und es handelt sich bei all meinen Beiträgen um keine Rechtsberatung; alle diesbezüglichen Informationen sollten Sie für sich selbst bei den jeweiligen Experten klären lassen. Ich gebe hier meine eigenen Erfahrungen bezüglich Auswandern und im Speziellen, Auswandern nach Thailand, wieder. Trotz gewissenhafter Recherche meinerseits, sind alle meine Beiträge ohne Gewähr. Ich versuche so weit mir möglich, die Informationen aktuell zu halten.

Auswandern, der Anfang

Rückblickend war Auswandern und insbesondere Auswandern nach Thailand eigentlich gar nicht so schwer, zumindest ab dem Augenblick, an dem ich mich entschied auszuwandern. Man könnte auch sagen, dass aller Anfang schwerfällt. Bei mir waren es Gedanken wie:

  • Warum ein gemachtes Nest aufgeben?
  • Was passiert, wenn etwas passiert?
  • Wie kann ich mir dies als Ü40 leisten?
  • Was, wenn es mir nicht gefällt?
  • Soll ich wirklich alle Zelte abbrechen?

Nicht zu vergessen die Stimmen von mir nahestehenden Menschen, wie zum Beispiel:

  • Hast du dir das gut überlegt?
  • Ich könnte da ja nicht wohnen?
  • Was passiert mit deiner Rente?
  • Oder der Argumentationshammer: Ich hab da mal was gesehen, gehört oder gelesen …

Jemanden oder sich selbst den Traum von Auswandern nach Thailand auszureden ist einfach! Wenn Sie schwanken sollten, stellen Sie sich einfach die Frage: Wie viele aktive Jahre kann ich vom Leben noch erwarten? Da es Ihr Leben und Ihr Traum ist, würde ich mich danach schnell entscheiden.

Wieviel Auswanderer wohnen in Thailand?

Laut eigener Anfrage bei der Deutschen Botschaft in Bangkok in 2019, leben wahrscheinlich rund 30.000 Deutsche in Thailand. Einschränkend meinte die Botschaft, dass es keine Anmeldepflicht gibt und daher die Anzahl, der bei der Botschaft beantragten Reisepässe gezählt wurde.

Laut Schweizer Botschaft lebten 2019 über 9.000 Eidgenossen in Thailand. Setzt man dies ins Verhältnis mit den jeweiligen Einwohnerzahlen, dann leben relativ 3,3-mal so viele Schweizer in Thailand als Deutsche. Warum dies so ist, behandle ich zum Teil in dem Beitrag: Gute Arbeit gebietet gutes Gehalt, oder auch nicht

Zum Glück haben viele Europäer ganz unterschiedliche Traumziele zum Auswandern. Da gibt es die, die den kalten Winter lieben und für die Südostasien niemals ein Auswanderungsort sein wird. Bei vielen höre ich eine ausgeprägte Liebe zu stark unterschiedlichen Jahreszeiten. Dies gibt es in Thailand trotz der offiziellen 3 Jahreszeiten nicht.

Thailand ist tropisch und so ganz anders als Europa. Wenn sie dies lieben, haben Sie schon einen großen Vorteil.

Vor dem Abflug

Machen Sie Urlaub bevor Sie nach Thailand auswandern

Sind Sie erst mal zum Kennenlernen für einen Urlaub hier, jedoch ist Auswandern nach Thailand schon eine Herzensangelegenheit. Nutzen Sie den Urlaub, denn Sie können jetzt schon einiges tun, damit es später erheblich einfacher wird. 4 Punkte sehe ich als wichtig an und diese sind auch nicht mit viel Kosten und Zeit verbunden:

1. Sprachbücher

Kaufen Sie sich in thailändischen Büchergeschäften Wörterbücher, Thailändisch für Anfänger und alles was Sie sonst noch über die Sprache bekommen können. Wieder in der Heimat angekommen, können Sie jetzt pauken wie ein Weltmeister. Lesen Sie dazu: Thailändisch, kein Buch mit sieben Siegel

2. Bankkonto

Eröffnen Sie ein Bankkonto auf Ihren Namen, aber kein Gemeinschaftskonto! Für Ihr späteres Non-Immigrant Visum hilft Ihnen nur ein Einzelkonto. Meist müssen Sie gerade mal 500 Baht als Mindestguthaben einbezahlen, bestellen Sie sich auch ein Automatenkarte. Lassen Sie es auch für Internetbanking freischalten.

Wenn Sie nicht nach Thailand auswandern sollten, ist dies kein großer Verlust. Sollten Sie aber auswandern, können Sie vorab Geld auf dieses Konto überweisen. Über Internetbanking können Sie den Eingang überprüfen und haben dann mit Ankunft keine Probleme mit dem Umtausch mehr. Ferner können Sie das Bankkonto sehr leicht für Ihr späteres Non Immigrant Visum gebrauchen. Gerade in den ersten Tagen werden Sie mit Neuem überschüttet, da ist es dann gut, dass Sie sich nicht um das Thema Geld kümmern müssen. Hierzu empfehle ich Ihnen 2 meiner Beiträge: „Geldwechseln, aber richtig“ sowie „Welches Visum passt zu mir

3. Telefonkarte

Kaufen Sie sich eine thailändische SIM Karte für Ihr Telefon und stellen Sie sicher, dass diese für min. 1 Jahr Gültigkeit hat. Am einfachsten geht dies, wenn Sie zum Beispiel 10 x den Mindestbetrag auftanken. Für jedes Auftanken gibt es einen Monat mehr Laufzeit! Wenn Sie dann innerhalb eines Jahres nach Thailand auswandern, können Sie schon am Flughafen kontaktiert werden, falls Sie abgeholt werden und haben auch gleich mobiles Internet zur Verfügung. Hier geht es zum bekanntesten Telekom Provider in Thailand.

4. Thailändische Baht

Nehmen Sie sich ein paar Tausend Baht Bargeld mit nach Hause. Kommen Sie dann in Thailand am Flughafen an, können Sie ohne Probleme Kleinigkeiten kaufen, mit dem Taxi fahren und eventuelle Serviceleistungen am Flughafen bar begleichen. Wird es nichts mit dem Auswandern, können Sie die Baht immer noch mit Bekannten tauschen, die einen Urlaub in Thailand planen.

Die Sprache ist für ein gelungenes Auswandern nach Thailand entscheidend

Bereits Monate vor dem Beginn des Projekts: Auswandern nach Thailand, sollten Sie mit dem Sprachtraining beginnen. Thailändisch ist schon ziemlich anders als Deutsch oder Englisch. Zwar grammatikalisch einfach, aber die Töne können einen schon zur Verzweiflung bringen. Vielleicht kennen Sie in Ihrem Bekanntenkreis einen Thailänder, statistisch eher eine Thailänderin. Falls Sie überhaupt niemanden finden, fragen Sie bei der thailändischen Botschaft oder Konsulat an.

Sie benötigen für die ersten sprachlichen Schritte keine ausgebildete Lehrerin mit Spezialgebiet Thailändisch. Eventuell werden auch Kurse bei einer Volkshochschule angeboten. Laden Sie sich auf Ihr Handy zum Beispiel Google Translate herunter und Sie können damit übersetzten, Ihre thailändische Aussprache überprüfen, ein Wörterbuch aufbauen, etc. es kostet nichts, aber Sie sollten sich auch nicht 100 prozentig auf die Ergebnisse verlassen.

Insbesondere ganze Sätze sind meist falsch. Wenn Sie gut Englisch können, sollten Sie auf Thai/Englisch umschalten. Google ist ein US amerikanisches Unternehmen und investiert naturgemäß mehr Geld in Sprachübersetzungen, bei denen Englisch dabei ist, als zum Beispiel für Thai/Deutsch. Mein Beitrag Thailändisch, kein Buch mit sieben Siegelnsollte Ihnen ein wenig weiterhelfen

Das neue Zuhause; wohnen in Thailand

Wo werden Sie in Thailand leben? Kennen Sie Ihren Vermieter? Was ist Ihr Plan hierzu? Dies ist schon eine sehr wichtige Entscheidung. Lesen Sie dazu auch: Wo wollen Sie in Thailand leben?

Haben Sie schon einen Kontakt in Thailand, z.B. Vermieter, Bekannte? Falls ja, geben Sie denen ihre Kontaktdaten von Verwandten bzw. Freunden, damit im Falle eines Falles gleich jemand kontaktieren werden kann.

Die Abonnements

Mit den Jahren haben sich wahrscheinlich viele Abonnements angesammelt. Für viele davon haben Sie eine Einzugsermächtigung erteilt. Klären Sie selbst, welche Sie davon noch benötigen, welche Sie kündigen können und welche Sie eventuell ruhen lassen wollen. Selbiges gilt für Mitgliedschaften.

Machen Sie auch bei Ihren Versicherungen klar Schiff. Sie wollen die meisten davon selbstverständliche kündigen. Wenn Sie geschickt verhandeln, haben Sie gute Chancen die Verträge vor Laufzeitende zu lösen.

Sollten Sie zur Miete leben, stellen Sie sicher, dass Sie früh genug kündigen. Lassen Sie sich am Tag der Wohnungsübernahme schriftlich den ordentlichen Zustand bestätigen, idealerweise auch per Handyvideo bzw. Fotos. Nehmen Sie auch eine Vertrauensperson mit. Bei allen Kündigungen sollten Sie ohnehin auf eine schriftliche Bestätigung bestehen.

Mir ist es selbst passiert, dass große Unternehmen, trotz fristgerechter Kündigung, weiter den Beitrag eingezogen haben. Auch für solche Fälle ist ein Bankwechsel innerhalb Deutschlands kurz vor Reisebeginn sinnvoll. Da Sie Ihrer neuen Bank keine Einzugsermächtigung erteilt haben, laufen Abbuchungen bei Ihrer alten Bank ins Leere.

Die Abmeldebestätigung

Vielleicht erscheint es Ihnen im Moment nicht so wichtig, jedoch auf Dauer wird Ihnen die Abmeldebestätigung aus Deutschland erhebliche Vorteile bringen. Für die Schweiz und Österreich eventuell ähnlich, hierzu habe ich aber leider keine Erfahrungen.

Wenn Sie sich nicht abmelden, sind Sie zwar weiterhin bei der gesetzlichen Krankenkasse versichert und zahlen GEZ Beiträge, allerdings hilft Ihnen dies in Thailand nicht weiter. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt nicht für Arztbesuche oder Krankenhausaufenthalte in Thailand.

Sie sparen erheblich Geld

Hinsichtlich ARD, ZDF & Co, können Sie ohnehin viele Sendungen (meist nicht Sportsendungen und eingekaufte Sendungen) über die jeweiligen Mediatheken weltweit schauen. Wenn Sie sich abmelden, sparen Sie sich die Beiträge für die Krankenkasse und GEZ. Sie haben aber bei Ihrer Rückkehr ein Anrecht darauf, sich bei Ihrer alten gesetzlichen Krankenkasse wieder versichern zu können.

Meine Mutter hat dies so gemacht. Sie sparte sich zum einen die „quasi“ Rundfunksteuer in Höhe von zur Zeit € 17,50. Zum anderen bekam sie über € 150 mehr monatliche Rente als in Deutschland, da der Beitrag zur Krankenkasse entfiel. Nach ihrer Rückreise wurde sie auch sofort wieder bei der alten Krankenkasse aufgenommen.

Verträge können oft vorzeitig gelöst werden

Es gibt wichtige weitere Vorteile sich abzumelden. Sie haben wahrscheinlich auch einen langfristigen Vertrag mit einer Telekom für Handy, Festnetz, Internet und Fernsehen, entweder alles bei einem oder von mehreren Anbietern.

Ohne Abmeldebestätigung müssten Sie die ganze restliche Vertragslaufzeit monatlich bezahlen, obwohl Sie schon in Thailand wohnen. Mit der Abmeldebestätigung haben Sie gute Karten, dass Ihr Provider Sie aus dem Vertrag lässt.

Vereinfacht den Umgang mit Behörden

Sie werden in Thailand wahrscheinlich öfter mal Kontakt mit der Botschaft Ihres Heimatlandes suchen. Behörden in alten Heimat wollen z.B. eine Lebensbescheinigung für die Rente oder Sie benötigen eine Geburtsurkunde. Hier hilft häufig diese Abmeldebestätigung, da Sie andernfalls immer zuerst bei Ihrem letzten Wohnsitz anfragen müssen, was sich schwierig gestaltet, wenn Sie bereits in Thailand sind.

Falls Ihr Reisepass erneuert werden muss, können Sie dies bei der Deutschen Botschaft auch nur für den gleichen Gebührensatz wie in Deutschland machen, wenn Sie die Abmeldebestätigung vorzeigen können. Andernfalls müssen Sie für den Reisepass erheblich mehr bezahlen.

Richtig viel Geld konnte ich mir sparen, als ich meinen Sohn Nr. 2, der leibliche Sohn meiner Ehefrau, adoptierte. Ich werde hierzu mal einen Beitrag schreiben, allerdings durch die Abmeldung aus Deutschland war die Ersparnis mehrere tausend Euro.

Wohnen in Thailand hilft Steuern zu sparen

Für die meisten Zöllner in der EU, gilt ein im nicht EU-Ausland ausgestellter Reisepass inklusive Eintrag des Wohnortes als Beweis, dass Sie sich abgemeldet haben.

Ausstellende Behörde bei mir ist die Botschaft Bangkok, als Wohnort steht Chumphon, Thailand im Reisepass. Warum ist dies eventuell wichtig? Bei Waren, die Sie in der EU kaufen und nach Thailand mitnehmen, ist die Umsatzsteuer erstattbar. Für die Verwaltung sind Sie zum Devisenausländer geworden.

Gleiches gilt im Übrigen auch für Zinserträge bei einer Bank in der EU. Es wird Ihnen keine Kapitalertragsteuer mehr abgezogen. Dies müssen Sie allerdings Ihrer Bank mitteilen, von alleine macht sie es nicht.

Eventuell viel Interessanter ist die Tatsache, dass Sie in Thailand größtenteils für Einkünfte, die nicht aus Thailand stammen, nicht besteuert werden. Dies gilt auch für Renten, dazu weiter unten detaillierte Informationen. Melden Sie sich nicht ab, zählt Ihr Auswandern nach Thailand für die deutsche Verwaltung nicht als Auswandern und Sie werden daher auch kein Devisenausländer. Die Grundvoraussetzung um überhaupt in den Genuss der Nichtbesteuerung in Deutschland zu kommen.

Kaufen Sie Serviceleistungen übers Internet ein, so sparen Sie sich mit der Adressangabe in Thailand sofort die Mehrwertsteuer in Europa. Dies funktioniert zum Beispiel hervorragend mit Skype, wo Sie den aufgeladenen Betrag Brutto wie Netto bekommen, ohne Mehrwertsteuer.

Wahlen und Krisen

Auswandern nach Thailand bedeutet vor allem auch, dass Sie weiterhin Deutscher, Schweizer oder Österreichischer Staatsbürger sind. Sie haben daher auch das Recht bei Wahlen teilzunehmen. Hier gibt es einen Unterschied zum Beispiel bei einer Bundestags- oder EU Parlamentswahl zu Kommunalwahlen. Grundsätzlich habe Sie auf kommunaler Ebene keine Möglichkeit mehr zu wählen. Für die beiden ersteren ist allerdings wichtig, dass Sie sich bei Ihrer letzten Meldeadresse in Deutschland ins Wahlregister eintragen lassen. Dies ist auch von Thailand aus möglich.

In Ihrem neuen Heimatland sollten Sie sich als Auswanderer auch in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND freiwillig eintragen, klicken Sie dazu hier. Dann bekommen Sie zumindest bei der Bundestagswahl eine Benachrichtigung, wie das Prozedere für Sie als Auslandsdeutscher abläuft. Unabhängig von der Wahlbenachrichtigung, ist es tatsächlich immer hilfreich, sich dort freiwillig einzutragen. In mehreren Fällen, COVID-19, der Sturm Pabuk in 2019 und andere, bekam ich gute und vor allem relevante Informationen per E-Mail zugeschickt.

Woher bekomme ich die Abmeldebestätigung?

Meist können Sie sich frühestens 14 Tage vor Abreise beim Bürgeramt abmelden. Dies reicht aus, um sich bei Ihrer Krankenkasse, GEZ und Telefonprovider abzumelden. Es ist zwar grundsätzlich möglich, sich erst nach dem Auswandern nach Thailand abzumelden, der Aufwand ist allerdings hoch.

Beantragen Sie eventuell mehrere Ausfertigungen der Abmeldebestätigung. Wenn möglich, sollte auch auf diesem Abmeldeformular gleich Ihre neue Adresse in Thailand erscheinen; dies erleichtert manchmal einiges hier. Sehr wichtig, bewahren Sie das unscheinbare Original genauso sicher auf, wie Ihre wichtigsten Dokumente.

Die Dokumente

Originaldokumente sollten Sie gut aufbewahren, am besten im Safe. Haben Sie keinen, kaufen Sie sich einen, ganz einfach.

Bezüglich aufbewahren von Dokumenten würde ich Ihnen empfehlen, alle Dokumente auch einzuscannen bzw. zu fotografieren. In Thailand sollten Sie immer eine Passkopie inklusive Ihres Visums bei sich haben. Wählen Sie dann mehrere Speichermedien aus:

  • Eine externe Festplatte, wo alles gespeichert ist. Am besten auch eine davon bei Verwandten lassen.
  • Mehrere USB Sticks an verschiedenen Orten aufbewahren, ein Safe sollte auch dabei sein.
  • Eventuell eine Cloud. Ich verwende Dropbox und habe mir durch Freundschaftswerbung genügend gratis Speicherplatz angesammelt. Falls Sie Probleme mit der Einrichtung haben, fragen Sie am besten jemanden in Ihrem Bekannten- und Verwandtenkreis. Erfahrungsgemäß sind hierbei eher jüngere Jahrgänge vorzuziehen.

Das Visum fürs Auswandern nach Thailand

Mindestens 1 Monat vor Ihrer Abreise sollten Sie ein Visum für Thailand beantragen. Hierbei empfehle ich persönlich bei der thailändischen Botschaft oder Konsulat vorzusprechen. Wenn Sie über 50 Jahre alt sind, bietet sich das Non-Immigrant-Visa „retired“ an. Informieren Sie sich auf der Webseite der thailändischen Botschaft über alle benötigten Dokumente vorab und stellen Sie sicher, dass Ihr Reisepass noch mindestens 6 Monate Gültigkeit hat. Zwei hierzu verfassten Berichte:Welches Visum passt zu mir und „Die alljährliche Visumverlängerung“ sollten weiterhelfen.

Die Möbel

Sie sind sich noch nicht sicher, ob Sie für immer nach Thailand auswandern? Wenn Sie liebgewonnene Möbel oder andere Dinge haben, lagern Sie diese einfach ein. Es gibt viele Anbieter mit teils erheblichen Preisunterschieden. Eventuell haben Sie die Möglichkeit für ein paar Jahre privat einzulagern. Für wenig Geld können Sie sich auch eine Garage/Schuppen auf dem Land mieten.

Möbel nach Thailand zu verschiffen ist grundsätzlich möglich und auch gar nicht so teuer. Vergewissern Sie sich aber vorher, dass die Möbel auch das Klima gut überstehen können. Im tropisch feuchten Thailand können bei furnierten Möbel unschöne Wellen auftreten. Ferner ist Holz ein ideales Fressen für Termiten. Möbel sind sehr billig hier, manchmal auch die Qualität derer. Im Großen und Ganzen ist ein lokaler Kauf durchaus zu empfehlen. Hier geht es zu einer Möbelhauskette in Thailand ähnlich Ikea.

Die Behörden

Auch wenn Sie es eher vermeiden wollen, geben Sie Ihrem Finanzamt Ihre neue Adresse an. Bei mir hat es Jahre gedauert, bis alles geklärt und keine weiteren Kontaktversuche mehr zu erwarten waren. Ohne meine Adresse in Thailand hätte es wahrscheinlich viel länger gedauert und wäre mit mehr Problemen verbunden gewesen. Weiter unten schauen wir uns noch die steuerliche Seite von deutschen Rentenbezügen in Thailand an.

Geben Sie Ihrer Post einen Nachsendeauftrag an, wenn möglich, an die Adresse einer Person Ihres Vertrauens. Schließen Sie hierbei Werbesendungen aus. Es ist über die Jahre sehr hilfreich, eine Postanschrift in Deutschland zu haben. Stellen Sie auch sicher, dass alle Freunde, Verwandte und Geschäftspartner von dieser Adresse wissen.

Der Umgang mit den thailändischen Behörden gestaltet sich meist unproblematisch. In Sachen Flexibilität habe ich in Deutschland viel Schlimmeres erlebt. Der Beitrag: Die alljährliche Visumverlängerung beschreibt den Umgang mit hiesigen Behörden ein wenig.

Der Führerschein

Ein Thema, welches immer wieder Verwirrung stiftet. Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Letztere zuerst, weder Ihr Führerschein aus der Heimat noch ein eventueller internationaler Führerschein ist in Thailand gültig.

Die gute Nachricht steht im Beitrag: Der thailändische Führerschein

Der Flug

Für die Flugbuchung sollten Sie ein paar Monate vorher schon zu recherchieren beginnen. Natürlich können Sie die Hilfe eines Reisebüros annehmen, aber Ihnen muss bewusst sein, dass dies dann auch mehr kosten wird. Im Internet gibt es genügend Möglichkeiten an billige Flugtickets zu kommen, schauen Sie sich einfach einige Portale mal an und vergleichen Sie selbst.

Achten Sie darauf, dass Sie nur den Hinflug kaufen, auch sollte die Airline eine großzügige Gepäckregelung haben, da Sie wahrscheinlich mehr als für einen Urlaubsflug einzupacken haben. Fluglinien habe oft eine seltsame Preisgestaltung, es könnte daher sein, dass ein Hin- und Rückflugticket billiger ist als nur ein Hinflug. Covid-19 wirbelt hier zurzeit einiges durcheinander und man wird sehen, wie sich dies langfristig entwickelt.

Wichtiges aber nicht dringendes verschicken Sie dann besser mit dem Schiff.

Die Gesundheit sollte wichtig nicht nur für den Auswanderer sein

Welche Versicherung?

Gerade ab Ü50 wird die Krankenversicherung erfahrungsgemäß öfters in Anspruch genommen und somit wichtiger. Langfristauslandskrankenversicherungen, ein typisch deutsches Wort, für zeitweises Auswandern gibt es zum Beispiel bei Hanse Merkur oder ADAC. Diese müssen vor Antritt der Reise abgeschlossen werden. Sie können sich je nach Versicherungsgesellschaft maximal für 5 Jahre versichern und müssen den Beitrag vorab gesamt bezahlen. Kommen Sie früher als erwartet zurück, bekommen Sie meist die Restlaufzeit gutgeschrieben.

Lesen Sie sich dazu unbedingt auf den Webseiten dieser Gesellschaften ein. Sollte Sie sich in Thailand selbst versichern bzw. eine internationale Krankenversicherung zu einem späteren Zeitpunkt abschließen wollen, stellen Sie sicher, dass Sie zumindest für die ersten Monate eine Reisekrankenversicherung haben.

Informieren Sie sich eingehend

Die erste Zeit in Thailand wird alles neu sein. Sie wollen sich am Anfang sicherlich nicht mit dem Finden einer geeigneten Krankenversicherung herumschlagen. Von thailändischen Gesellschaften würde ich gänzlich abraten, da diese immer einen Höchstbetrag haben, vieles ausschließen und kein wirkliches lebenslanges Recht auf eine Weiterversicherung besteht.

In ein paar Jahren muss ich auch eine permanente Krankenversicherung abschließen und habe mich diesbezüglich schon viele Stunden beschäftigt. Aus heutiger Sicht (2020) kann ich die BDAE, die UKV und die französische April empfehlen. Lesen Sie sich auf den Webseiten dieser Gesellschaften gut ein und entscheiden Sie dann selbst. Sie können getrost darauf verzichten, ambulante Behandlung mitzuversichern. Thailändische Allgemein- und Fachärzte, sowie die erforderlichen Medikamente oder Behandlungen sind extrem günstig in unseren Augen. Allerdings sollten Sie bei chronischen Krankheiten aufpassen, dass diese mitversichert sind.

Krankenversicherung für Ausländer in Thailand ist auch ein Gebiet, wo für die Vermittlung von Neuverträgen erhebliche Provisionen bezahlt werden. Wenn Sie dann in hier leben, werden Sie bombardiert mit solchen Werbeanfragen. Da leider hohe Provisionszahlungen nicht einhergehen mit dem für Sie besten Krankenversicherungsschutz, müssen Sie wohl in den sauren Apfel beißen und sich selbst so gut wie möglich einlesen. Lesen Sie hierzu auch meinen Beitrag Doping für Ihre Gesundheit!

Medikamentenbedarf

Sollten Sie regelmäßig Medikamente benötigen, fragen Sie Ihren Hausarzt, damit er Sie für die ersten Monate mit Ihren Pillen eindeckt. Sollten Sie in Thailand schon einen Mietvertrag unterzeichnet haben, dann wird ein guter Vermieter vorab auch einen Medikamentencheck für Sie machen.

Es kommt öfters vor, dass genau das gleiche Medikament unter einem anderen Namen in Thailand erhältlich ist bzw. ein anderes aber mit den gleichen Wirkstoffen. Meistens sind auch die Preise erheblich billiger als in Deutschland, der Schweiz oder Österreich. Trotzdem kann es unter Umständen nötig sein, dass Sie ein Medikament aus der „alten“ Heimat benötigen.

Reden Sie daher vor Abflug mit Ihrem Hausarzt, dass er Ihnen auch ein telefonisches Privatrezept ausschreibt. Dieses wird dann von zum Beispiel einem Verwandten von Ihnen beim Arzt abgeholt. Danach könnte ein zu erwartender Besuch bei Ihnen in Thailand die Medikamente mitbringen bzw. Sie lassen es durch einen Verwandten per Kurier nach Thailand schicken. Somit stellen Sie immer eine für Sie wichtige Medikamentenverfügbarkeit sicher.

Vertrauen Sie den Ärzten dort, wo Sie in Thailand wohnen

Auch wenn es verlockend klingt, vermeiden Sie es, Ihren Hausarzt um Rat für das Leben in Thailand zu fragen. In den meisten Fällen könnten Sie genauso gut Ihren Elektriker oder Metzger fragen. Keiner von diesen hat normalerweise Ahnung von Thailand und vom Leben in einem tropischen Klima. In mittlerweile mehreren Fällen wurden Besucher von uns gänzlich falsch vom Hausarzt beraten. 2-Mal wurden geraten Malariaprophylaxe einzunehmen, obwohl wir in Chumphon absolut kein Malariagebiet sind. Malariagefahr in Thailand besteht meist nur in Dschungelregionen. Auch fehlte die Aufklärung darüber, dass die Medikamente für Malariaprophylaxe erhebliche Nebenwirkungen haben. Hier geht es zur Expositionsprophylaxe des Auswärtigen Amtes; klicken Sie hier

Diese Medikamente werden auch nicht von einer Krankenkasse bezahlt und kosteten mehrere hundert Euro in einer Apotheke. Sie sind besser aufgehoben, wenn Sie sich von einem lokalen Arzt (diese sprechen meist einigermaßen verständliches Englisch) in Thailand beraten lassen. Sie können sich auch auf einschlägige Webseiten im Internet kundig machen, z.B. Weltgesundheitsorganisation oder fragen Sie bei einem Tropeninstitut in der Nähe nach. Selbst auf der Webseite der Deutschen Botschaft in Bangkok bzw. des Auswärtigen Amts gibt es gute Informationen darüber.

Medizin ist billig und leicht zu bekommen

Sie können ohne Bedenken auf eine Reiseapotheke verzichten. Zum einen sind Apotheken überall im Land zahlreich vorhanden und zum anderen sind 08/15 Medikamente für Durchfall, Fieber, Schmerzen, Desinfektionsmittel, Insektenschutz etc. viel billiger als in Deutschland, der Schweiz oder Österreich. Sie können diese zusätzlich zu den vielen Apotheken im Land, in den meisten Super- und Drogeriemärkten ohne Rezept kaufen. Natürlich auch im 7-Eleven! Gerade das Meeresklima in Thailand ist gesundheitsfördernd, sozusagen Doping für Ihre Gesundheit

Die Bekleidung

Nehmen Sie Ihre Reise zum Anlass, um Ihren Kleiderschrank kräftig auszumisten. Die allermeisten Kleidungsstücke sind sehr wahrscheinlich nicht für das Klima in Thailand geeignet. Geeignet sind sehr dünne, atmungsaktive Stoffe, die eigentlich alle kurz geschnitten sein sollten, d.h. kurze Hosen, kurze Hemden und T-Shirts. Nehmen Sie sich als Auswanderer mindestens eine Winterjacke oder Pullover, sowie feste Schuhe mit nach Thailand. Nicht für Thailand, aber für eventuelle Urlaubsflüge in die alte Heimat in der kalten Jahreszeit brauchen Sie diese bereits bei Ankunft am Flughafen.

Einkaufen macht hier Spaß

Wenn es also ans Packen für Ihre Reise geht, nehmen Sie nur ganz wenig Bekleidung mit, sparen Sie sich die begrenzten Gepäckkilos für eventuell wichtigeres auf. Zum Beispiel liebgewonnene Lebensmittel. Sie können sich hier Flipflops für einen Euro kaufen, ansprechende T-Shirts und kurze Hosen für ein paar Euro. Für wenig Geld können Sie sich in ganz Thailand, angepasst ans Klima, kostengünstig ausstatten lassen. Warum also, meist für hier schlecht geeignete Bekleidung, diese aus Europa mitbringen? Hier geht es zu einer angesagten thailändischen Bekleidungskette, viele unserer Besucher haben sich hier mit Bekleidung für Europa eingedeckt.

Sie werden die Märkte in Thailand lieben; für alle Anlässe und für jeden Geldbeutel ist was dabei. Lesen Sie hierzu auch: Markttag in Chumphon, jedes Mal ein Abenteuer.

Bekleidung in geeigneter Qualität sollten sie vor Ort kaufen. Die Preise sind bei internationaler Markenware oft 20 – 50 % billiger. Bei lokaler Ware bis zu 90 % billiger, als in Deutschland und oft auch mit hervorragender Qualität. Aus einer Schweizer Sichtweise ist schon fast alles viel billiger in Deutschland. Daher ist dann der positive Überraschungseffekt für Eidgenossen potenziert. Lesen Sie dazu: „Kohle, Zaster, Schotter und wieviel?

Das Technische

Wenn Sie bereits ein Laptop und/oder ein Tablet Gerät haben, dann unbedingt mitbringen. Falls noch nicht, kaufen Sie sich ein Tablet in Thailand. Die Auswahl ist groß und es wird sich auf alle Fälle für Sie lohnen.

Die Internetabdeckung in Thailand ist viel besser als in Deutschland. Nein, ich habe mich nicht verschrieben. Wir haben seit mittlerweile 2012 Glasfaserinternet in unserem Städtchen, mit einer Auswahl von 4 Anbietern. Ferner ist das mobile Internet hervorragend ausgebaut, 5G ist im Aufbau. Seit Jahren kann ich zum Beispiel die Strecke von Chumphon über das offene Meer zu den Inseln Koh Tao, Koh Phangan oder Koh Samui durchgehend mit 4G surfen. Die Preise sind auch erheblich billiger als in Europa.

Ein Tablet ist Ihre Verbindung zur alten Heimat

Ein Tablet hilft Ihnen beim Sprachtraining, Sie bleiben sehr leicht mit Ihren Lieben zu Hause im Kontakt. Kostenlose Videotelefonate, billigst Anrufe zu jeder Telefonnummer über Skype oder schreiben per E-Mail und verschicken eigene Fotos. Bei den Mediatheken der öffentliche rechtlichen Medienanstalten lassen sich viele Sendungen anschauen und viele mehr. Als kleinen Tipp, wenn Sie sich jetzt noch von Google den Chromecast für wenig Geld in Deutschland oder Thailand kaufen, können Sie in ganz wenigen Schritten zum Beispiel über Ihr iPhone oder iPad diese Sendungen am Fernsehen in bester Qualität anschauen. Dies ist weltweit eine schöne Sache.

Das Finanzielle, das A und O des Auswanderer

Sie sollten auf alle Fälle eine Bankverbindung in Deutschland, der Schweiz oder Österreich beibehalten. Wenn möglich, sollten Sie von dieser auch eine Kreditkarte haben. Es ergibt absolut keinen Sinn eine Bankverbindung beizubehalten, bei der Sie monatlich Gebühren zahlen müssen.

Es gibt kostenlose Konten inklusive Kreditkarte und Internetbanking, die alle gut für Auswanderer geeignet sind. Als Beispiel möchte ich hier die DKB Bank nennen.

Warum sollten Sie zumindest eine Bankverbindung beibehalten? Falls Sie eine Rente bekommen ist es erheblich günstiger, diese nicht monatlich auf ein thailändisches Konto überweisen zu lassen, sondern auf ein deutsches Konto. Bei diesem können Sie dann, wenn möglich, einmal im Jahr eine größere Summe auf Ihr thailändisches Konto überweisen. Sie sparen sich dadurch hunderte Euro Überweisungsgebühr gegenüber einer monatlichen Überweisung.

Auch können Sie zum Beispiel in Deutschland online einkaufen, dies mit Ihrer deutschen Kreditkarte bezahlen, die Einkäufe einer Person Ihres Vertrauens zuschicken lassen und bei Ihrer nächsten Reise nach Deutschland mitnehmen.

Das Konto in Thailand

In Thailand angekommen, eröffnen Sie ein Bankkonto, falls Sie es beim letzten Urlaub vergessen haben. Ich kann als Kunde die Bangkok Bank (lesen Sie hierzu auch den Beitrag: Bangkok Bank, die etwas sonderbare Bank) oder die Kasikorn Bank empfehlen. Meist müssen Sie gerade mal 500 Baht als Mindestguthaben einbezahlen. Lassen Sie es auch für Internetbanking freischalten und eine Automatenkarte geben. Alles dauert ungefähr eine Stunde.

Über Internetbanking können Sie sich nun von Ihrem europäischen Konto Geld auf Ihr neues thailändisches Konto überweisen und auch gleich den Eingang überprüfen. Mit der Automatenkarte des thailändischen Kontos, können Sie dann überall Geld abheben und müssen nicht viel Bargeld mit sich herumtragen.

Sie werden feststellen, das Thailand bezüglich neuer Bezahlmethoden, sowie Mobile Banking viel weiter entwickelt ist, als Europa. Insbesondere chinesische Anbieter sind uns hier Lichtjahre voraus. Auch wenn Ihnen jetzt zum Beispiel Rabbit Line Pay, Grab, WeChat und Alipay nichts sagen, es sind allesamt Bezahlmethoden ohne Einschaltung einer Bank. Manchmal gibt es auch nicht unerhebliche Preisnachlässe im Vergleich zur Barzahlung oder per Kreditkarte. Hierzu werde ich demnächst noch mal mehr schreiben.

Die Rente und Steuern, wenn Sie nach Thailand auswandern

Mittlerweile bin ich ja schon Ü50 und in 11 Jahren (Stand 2020) darf ich meine ersten Rentenzahlungen erwarten. Viele, die nach Thailand auswandern und ihren Lebensmittelpunkt dort haben, sind schon Rentner und Pensionäre. Trotz oder gerade wegen Corona vermute ich, dass mehr und mehr diesen Schritt in Zukunft wagen werden.

Detailliertes hierzu finden Sie im Beitrag: Bank, Rente und Steuern im Ausland, nicht unwichtig fürs Auswandern

Die zu erwartenden Besucher

Gehen Sie davon aus, dass der eine oder andere Verwandte, Freunde oder Bekannte Sie in Thailand besuchen wird. Urlaub in Thailand ist absolut angesagt für Jung und Alt. Auswandern nach Thailand macht sich auf einmal zur coolen Tante oder Oma oder auch zum angesagten Paar, welches sich traut, Träume zu verwirklichen. Ich würde dies an Ihrer Stelle auch aktiv fördern. Es wird zum einen eventuelles Heimweh am Anfang entgegenwirken, wenn vertraute Personen zu Besuch kommen. Zum anderen können Sie diese eventuell bitten, Ihnen liebgewonnene Produkte mitzubringen.

Auch dies ist eine Art mit der alten Heimat in Verbindung zu bleiben. Ich lasse mir oft von unseren zahlreichen und oftmals auch wiederholten Besuchen durch Verwandte und Freunde Banales mitbringen. Pfanni Bratkartoffeln, es gibt selbstverständlich auch Kartoffeln in Thailand. Ferrero Rocher, gibt es zwar hier auch, aber die schmecken gefühlt anders. Einen guten Käse, leckeres Olivenöl, etc. Selbst eine Brotschneidemaschine war dabei, da Thailand nun mal kein Brot-, sondern ein Reisland ist.

Für mich ist es eine alte Gewohnheit, die ich in Chumphon, wo Europäer und europäische Lebensmittel Mangelware sind, so einfach nicht fortsetzten kann. Durch den Mangel hier, wird etwas Gewöhnliches in Deutschland, welches mir mitgebracht wird, zu etwas Besonderem in Thailand. Dieses Glücksgefühl durch Mangel habe ich oft und wird auch in etlichen meiner Beiträge beschrieben. Der Beitrag: Back Dich ins Glück befasst sich unter anderem damit.

Nach Thailand auswandern, überlegen Sie nicht zu lange

Sie Zaudern noch? Dies ist verständlich und anders als beim Überwintern sollte man sich so einen Schritt gut überlegen. Da Sie diesen Bericht schon so weit gelesen haben, vermute ich, dass Sie über die Phase des bloßen Informierens schon hinweg sind und die Entscheidung fürs Auswandern nach Thailand ansteht. Hören Sie nicht zu sehr auf Ihnen nahestehende Personen, es ist Ihr Lebenstraum. Wie viele aktive Jahre haben Sie noch, um diesen Schritt zu gehen?

Wie anfangs beschrieben, Sie emigrieren nicht, es ist also nicht endgültig. Covid-19 ist und war eine absolute Ausnahme bezügliche Reisefreiheit. In der Zukunft können Sie erwarten, dass Sie immer in der Lage sein werden, schnell mal auf einen (längeren) Sprung in die alte Heimat zu fliegen. Die Technologie bietet auch richtig nützliches in Form von Videotelefonaten.

Mindestens einmal pro Woche bleibe ich mit meinem in Passau studierenden Sohn so in Kontakt. Mit Verwandten und Freuden sind ähnliche Treffen über FaceTime, Skype oder was es sonst noch gibt leicht darzustellen. Lesen Sie dazu auch den Bericht:

Ist Ihre Überlegungs- und Planungsphase abgeschlossen, dann machen Sie Nägel mit Köpfen.

Worauf warten Sie?

Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap