Leben in Thailand
non immigrant langzeit ltr visum thailand langzeiturlaub

Long Term Resident Visum – Same Same but different

Aktualisiert am 24. November 2022

Nein, ich schreibe meine Beiträge nicht auf Denglisch, aber in diesem Fall hoffe ich bei der Überschrift auf Ihr Verständnis. Es geht formal um das neue LTR Langzeit Visum für Thailand, aber auch um Verwirrendes. Seit September 2022 hat sich alles ein wenig entwirrt, siehe die Aktualisierung am Ende dieses Beitrages. Viele europäische Rentner, die hier leben, benötigen ein Visum für Thailand, welches Langzeit verwendbar und auch ohne Ausreisezwang ist. Bei weitem das beliebteste Visum für den Langzeiturlaub ist das Non Immigrant Visum O – retirement.

Allerdings bekommt man dies in Thailand erst ab 50 (zusätzlich weiterer Voraussetzungen). Viele Digitalnomaden und Privatier haben das Alter noch nicht erreicht und möchten dennoch länger bleiben. Für einen der beiden Gruppen gibt es gute Nachrichten, unten mehr dazu. Zudem erfordert das Non Immigrant Visum eine jährlich Verlängerung. Und der aktuelle Wohnsitz muss obendrein der jeweiligen Immigrationsbehörde alle 90 Tage gemeldet werden. Es gibt sogar im Moment Konkurrenz aus anderen südostasiatischen Ländern. In Indonesien wird ganz gezielt Bali beworben und auch dort wird ein neues 10 Jahres Visum eingeführt, siehe Bangkok Post.

Beiträge zum Thema: Visum für Thailand

Regierungsarbeit und Verwaltung

Im Großen und Ganzen finde ich die thailändische Verwaltung und Regierungsarbeit oftmals erheblich professioneller als in Deutschland. Sei es bei der Bekämpfung von Covid, bei Infrastrukturmaßnahmen und insbesondere auch zurzeit bei der Bekämpfung der Inflation. Auch ist es in Thailand um Welten besser, wenn es darum geht sich als öffentliche Hand nicht bei allem einzumischen. Dennoch gibt es auch seltsame, typisch Same Same but different Geschichten, die sehr weit von der Professionalität entfernt sind, jedoch lustig allemal. Siehe hierzu:

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag: 7 Minuten

Masken tragen: nein, ja, doch, vielleicht doch nicht, oder?

Dies hat zwar nichts mit dem neuen LTR Langzeit Visum zu tun, erklärt aber als Beispiel die manchmal seltsamen Entscheidungen der Verwaltung und Regierung in Thailand. Es geht um die fast schon wieder lustige Posse hinsichtlich Tragen von Masken.

Im Mai 22 wird seitens der Regierung die Hoffnung geweckt, dass Masken per 15. Juni 2022 nicht mehr verpflichtend im Freien zu tragen sind. Ab 1. Juni kündigte die Provinzverwaltung Phuket an, dass draußen ab sofort keine Masken mehr zu tragen sind (siehe Bangkok Post). Am 3. Juni wurde dies ziemlich unbeholfen ohne Begründung wieder verworfen (siehe Bangkok Post). Zeitgleich kündigt die Stadtverwaltung Bangkok an, es Phuket schnellstmöglich – keine Masken mehr – gleichzutun (siehe Bangkok Post). Am Abend des 3. Juni meinte die thailändische Regierung noch, dass das verpflichtende Maskentragen auch für draußen bis auf Weiteres bestehen bleibt (siehe Thai Examiner). Am 16. Juni wurde bekanntgegeben, dass ab 1. Juli die Maskenpflicht in Thailand für draußen entfällt (siehe Bangkok Post). Es ist zwar nicht wirklich so bedeutend, aber bei Themen, die nicht wirklich wichtig sind, ist das Herumeiern auch kein wirklicher Einzelfall. Daher jetzt dann zum Thema: Visum für Privatier und Digitalnomaden für den Langzeiturlaub. Siehe auch: Warum tragen Thailänder weiterhin Maske, obwohl es freiwillig ist?

Non Immigrant und neues Langzeit Visum für Thailand

Der Schreiberling hat selbst ein Non Immigrant Visum, würde eines aber vorziehen, dass 10 Jahre Langzeit Aufenthalt in Thailand erlaubt und in dieser Zeit kein regelmäßiges Erscheinen bei der Immigrationsbehörde nötig macht. Covid hat dafür gesorgt, dass insbesondere Rentner, aber auch Privatier und Digital Nomads = Digitalnomaden, die online ortsunabhängig arbeiten können, gerne längere Zeit an Sehnsuchtsorten wie Thailand verbringen möchten. Eine Kombination aus Langzeiturlaub und (online) arbeiten ist weltweit stark im Kommen. Es ist sozusagen die entfesselte Arbeitswelt, die in vielen Fällen das Büro überflüssig macht. Siehe auch: Büro ade, es lebe entfesseltes Arbeiten, aber?

Aus Sicht von Thailand ist es natürlich gerade nach der Pandemie wirtschaftlich wichtig, mehr potenziell reichere Ausländer, die einen Langzeiturlaub in Thailand machen wollen, ins Land zu holen. Daher wird politisch seit 2021 darüber diskutiert, für Digitalnomaden, Rentner mit hohen Renten, Privatier und Experten in ausgesuchten Berufen ein neues Langzeit 10 Jahres Visum mit dem Namen: Long Term Resident (LTR) Visum zu etablieren. Ohne Zweifel eine tolle Sache.

Der Langzeiturlaub mittels LTR Visum wird billiger

Überrascht war ich, als ein Gast bei uns auf Baan Metawi mich im Mai 2022 darauf aufmerksam machte, dass die Kosten des 10-Jahres Visum von 100.000 Baht auf 50.000 Baht reduziert wurden. Ohne lange nachzudenken – eine Stärke von mir 555 – meinte ich, dass er sich da wohl täusche. Es gibt tatsächlich ein Non Immigrant Visum OX, welches zwar als 10 Jahresvisum angepriesen wird, aber nur 5 Jahre gültig ist und jährliches Erscheinen nebst 90 Tage Meldung bei der Immigrationsbehörde erfordert. Aus meiner Sicht ein Rohrkrepierer und kostet auch nur 10.000 Baht.

Wenn Sie hohe Gebühren nicht scheuen, können Sie sich auch für das Thailand Elite Programm entscheiden. Die Gebühr ist mindestens 600.000 Baht und Sie bekommen eine Art 5 Jahresvisum. Dies hat aber alles nichts mit dem neuen LTR Langzeit Visum für Thailand zu tun.

Allerdings las ich die Angelegenheit mit der Kostensenkung von 100.000 Baht auf 50.000 Baht kurz danach selbst, siehe Bericht. Die thailändische Regierung hat diese Änderung bereits beschlossen, ab August 2022 ist es dann Gesetz und ich war jetzt noch mehr erstaunt. Meine Verwunderung erhöhte sich noch weiter, da ich bei einer Google Suche auf viele Berichte gestoßen bin (hier einer auf Deutsch), dass angeblich bereits in 2021, der Langzeit Aufenthalt für Thailand für oben beschriebene Personengruppen mittels dem angedachten LTR Visum durch die Regierung beschlossen wurde.

Bin ich der Dummkopf?

Googeln Sie selbst, Sie werden nur immer Ankündigungen bzw. Absichtserklärungen seitens der thailändischen Verwaltung oder Regierung darüber finden. Bei den thailändischen Botschaften wird dieses Visum bis jetzt (August 2022) auch noch nicht angeboten. Ich bin sogar extra dafür zu unserer lokalen Immigrationsbehörde gefahren, dort gab es auch nur Schulterzucken. Die Damen und Herren kannten dieses neue Visum nicht. Dies bedeutet in Thailand grundsätzlich nicht viel, aber so wie es ausschaut, wurde im Mai 2022 eine tatsächliche Gesetzesänderung (Kostenreduzierung) für ein neues Visum gemacht, welches bis August 2022 noch gar nicht existiert. Dies ist für mich typisch: Same Same but different, denn wer ändert schon Gesetze, die noch gar nicht existieren? Obendrein finde ich es wirklich lustig.

Aktualisierung zum LTR Visum:

Seit 1. September 2022 wurde dieses LTR Visa (Langzeit Visum) für Thailand tatsächlich eingeführt. Klicken Sie dazu hier für eine Beschreibung in Englisch vom Board of Investment (BOI) von Thailand.

Das LTR Visa ist 10 Jahre gültig und richtet sich an 4 Gruppen, mit jeweils unterschiedlichen Kriterien:

LTR Visa für unabhängige Privatiers

  • min. 1 Million US$ Vermögen
  • min. 80.000 US$ Einkommen pro Jahr, in den letzten beiden Jahren
  • min. 500.000 US$ Investition in Thailand

LTR Visa für vermögende Rentner

  • mit min. 80.000 US$ Rente pro Jahr, im Jahr der Antragstellung
  • liegt die Rente zwischen min. 40.000 US$ und 80.000 US$ müssen 250.000 US$ in Thailand investiert werden

Für Angestellte, die von Thailand aus für Arbeitgeber im Ausland arbeiten

  • min. 80.000 US$ Einkommen pro Jahr, in den letzten beiden Jahren
  • liegt das Einkommen zwischen min. 40.000 US$ und 80.000 US$ muss ein Hochschulabschluss (Master) oder eine erste erhaltene Risikokapitalfinanzierung vorhanden sein.
  • das Unternehmen muss entweder an einer Börse notieren bzw. min. 150 Million US$ Umsatz in den letzten 3 Jahren gemacht haben
  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung
  • siehe auch: Büro ade, es lebe entfesseltes Arbeiten, aber?

LTR Visa für Fachkräfte, die für thailändische Unternehmen bzw. den Staat arbeiten

  • min. 80.000 US$ Einkommen pro Jahr, in den letzten beiden Jahren
  • liegt das Einkommen zwischen min. 40.000 US$ und 80.000 US$ muss ein wissenschaftlicher oder IT Hochschulabschluss (Master) oder Spezialkenntnisse für den Job in Thailand vorhanden sein.
  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung
  • Falls der Arbeitgeber der thailändische Staat ist, ist kein Mindesteinkommen erforderlich

Für alle 4 Gruppen beim LTR Visa ist eine Krankenversicherung erforderlich. Die Beantragung des LTR Visa läuft über die thailändischen Botschaften oder Konsulate. Für Ausländer, die bereits in Thailand sind, ist die jeweilige Immigrationsbehörde zuständig. Das LTR Visa kostet 50.000 Baht pro Person. Auch wird die 90 Tage Meldepflicht auf 1 Jahr gestreckt. Dies bedeutet, mit einem Non Immigrant Visum O müssen Sie alle 90 Tage sich melden, beim LTR Visum nur 1-mal pro Jahr.

Eine tolle Sache … na ja

Grundsätzlich ist das neue LTR (Langzeit Visum) für Thailand eine gute Sache. Die Kriterien sind teilweise aber willkürlich (börsennotierte Unternehmen, warum sind Digitalnomaden ausgeschlossen?), die finanziellen Anforderungen hingegen scheinen nicht übertrieben zu sein. Nur warum muss immer Einkommen nachgewiesen werden, obwohl vielleicht ausreichend Vermögen vorhanden ist? Leider wird sich aber die Mehrheit von Rentnern aus Deutschland mit den finanziellen Mindestanforderungen schwertun. Daher wird für viele dann das Non Immigrant Visum O Retirement bestehen bleiben. Dies ist nun wirklich kein Beinbruch, meine alljährliche Verlängerung für meine Jahresvisum dauert meist nicht länger als 15 Minuten, so auch im September 2022. Siehe: Die alljährliche Visumverlängerung.

Auch sollte es laut thailändischer Regierung den Tourismus ankurbeln. Dies widerspricht sich meiner Meinung nach aber mit dem Langzeit LTR Visum für Thailand. Jeder Ausländer, der dies in Anspruch nimmt, ist doch kein Tourist, sondern jemand der in Thailand leben möchte. Also wird dieser nicht ständig sich in Hotels aufhalten, sondern sich ein Condo kaufen oder irgendwo langfristig einmieten. Dies wiederum hilft zwar der thailändische Wirtschaft im Gesamten, aber ist ein Rohrkrepierer, wenn es darum geht, der thailändischen Touristenindustrie auf die Sprünge zu helfen.

Noch ein kleiner Witz

Im Juli und jetzt im Oktober 2022 kamen vermehrt Schlagzeilen in der lokalen Presse auf, dass Thailand den Grunderwerb für Ausländer, eventuell bereits ab Ende 2022 erlaubt. Klingt klasse, aber auch hier ist das Wort „aber“ sehr groß, fett und unterstrichen zu schreiben. Zum einen steht die Veröffentlichung in den amtlichen Gesetzblatt noch aus, erst dann gilt es als Gesetz.

Angabegemäß soll maximal 1 Rai (1.600 m2) gekauft werden können, wenn der Ausländer mindestens 40 Mio. Baht (ca. € 1,08 Mio.) für 3 Jahre in Thailand vorab investiert. Außerdem wird darüber diskutiert, dass der Ausländer das Land nur in bestimmten Gegenden in Thailand kaufen darf. Auch darf der Grund nur von und an einen Thailänder ge- bzw. verkauft werden. Die Möglichkeit des Grunderwerbs steht nur Ausländern offen, die eben ein LTR Visum für Thailand haben. Andere Bedingungen kommen selbstverständlich noch hinzu. Ich bin mir daher nicht wirklich unsicher, dass kaum Rentner aus Europa dieses Angebot für den Erwerb von Immobilien in Thailand annehmen werden.

Bei reichen Chinesen hingegen könnte es schon auf Interesse stoßen. Meine Vermutung ist, dass dieses Gesetz ausschließlich für diese Gruppe gemacht wurde. Allerdings können Chinesen, wie auch jeder andere Ausländer jetzt schon Luxuscondos legal kaufen. Ich vermute mal, dass es nicht ein beides, sondern entweder Condo oder Grundstück mit Haus für kaufwillige Chinesen sein wird.

Update November 2022 – Immobilien in Thailand kaufen

Wie es scheint, war der Druck auf die thailändische Regierung zu groß, dieses Gesetz nicht zu verabschieden. Deshalb wurde es wohl zurückgezogen, siehe einen Bericht in der Nation. In den nächsten Tagen und Wochen kommt hier vielleicht ein wenig Klarheit rein.

Siehe auch:

Ein bisschen Kannibalisierung ist das LTR Visum schon

Für die allermeisten Digitalnomaden wird dieses LTR Visum für Thailand allerdings nicht funktionieren. Sind doch Nomaden in der Regel keine Angestellte. Hier ist mir nicht wirklich klar warum Selbstständige, die von Thailand aus arbeiten, aber nichts in Thailand verkaufen, von diesem Visum ausgeschlossen wurden. Für viele Angestellte allerdings, die das Homeoffice nach Thailand verlagern wollen, könnte es eine interessante Alternative sein.

Die größte Gruppe wird allerdings bei den bereits in Thailand lebenden und arbeitenden Expats sein, vorausgesetzt die Gehaltsgrenze wird erreicht. Für Privatier kommt es letztendlich darauf an, was alles als Einkünfte zählt. Da diese Gruppe ohnehin schon in Thailand lebt, frage ich mich, was hat Thailand davon? Die werden jetzt nicht noch mehr Geld in Thailand ausgeben, nur wegen eines Visatausches.

Zudem bewirbt Thailand sehr stark auch das Thailand Elite Programm. Hierbei dürfen Sie für eine Art 5 Jahresvisum zurzeit 600.000 Baht Gebühr zahlen. Wenn Sie ohnehin bereit sind, soviel Geld aus dem Fenster zu werfen, könnte es doch sein, dass Sie für einen Langzeiturlaub die Kriterien für das LTR Visum auch erfüllen. Dann zahlen Sie aber nur 50.000 für ein 10-Jahresvisum. Dies nennt man in der Wirtschaft Kannibalisierung. Wenn Sie ein besseres oder gleichwertiges Produkt billiger verkaufen, als eine anderes, welches auch von Ihnen stammt.

Egal, das Leben in Thailand ist schön

Vielleicht rentiert sich dieses neue LTR Visum für Thailand wirtschaftlich ein wenig, ich bezweifle es. Abgesehen von lustigen Regierungsentscheidungen, kann das Leben in Thailand besonders für uns Europäer paradiesisch sein. Hierbei hat das Visum noch nie ein Rolle gespielt. Es ist Thailand und es sind die Thailänder, die uns Baxidas ein fantastisches Leben hier bescheren. Hierzu einige Beiträge:

Kontaktblatt – Botschaftswebseiten:

Botschaften der DACH Länder in Bangkok

Thailändische Botschaften in den DACH Länder

Leben und wohnen auf Baan Metawi in Chumphon am Golf von Thailand

Wenn Sie sich für einen Langzeitaufenthalt bei uns in Chumphon interessieren, lesen Sie sich das Mietangebot meiner Frau auf Baan Metawi gut durch. Es zeichnet sich im Besonderen dadurch aus, dass es ein sehr nützliches und vielfältiges Servicepaket bietet, welches Ihnen den Schritt zum Überwintern oder Auswandern nach Thailand erheblich erleichtert. Zudem spricht der Ehemann meiner Frau sogar auch Deutsch.

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …

Matt als Comic Freude

Hier geht es zu noch viel mehr Beiträgen zum Thema:
Same Same but different
… das Lebensmotto schlechthin für den „Thai way of life“


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Share via
Copy link
Powered by Social Snap