Leben in Thailand
Auswandern als Rentner nach Thailand

Auswandern für Rentner nach Thailand

Wer sich jetzt als Rentner, also während der Coronahochphase, von Europas Politiker und vielen Bürgern Europas, im Stich gelassen fühlt, ist bei weitem nicht alleine. Insbesondere Anfragen während Covid-19, um zu uns als Rentner nach Thailand, auf unserem Anwesen, Baan Metawi, auszuwandern, haben spürbar zugenommen. Eigentlich hat der schwedische König die beste Begründung und leider auch die traurigste Mitte Dezember 2020 geliefert. Am 17. Dezember verkündete er, dass die schwedische Corona Strategie gescheitert sei. Die Lage in den schwedischen Alten- und Pflegeheimen ergab ein schweres Versagen des schwedischen Staates beim Schutze seiner Alten und Pflegebedürftigen.

Einerseits Hochachtung, dass der schwedische König so klare Worte findet, andererseits denke ich, dass viele auch in Deutschland, der Schweiz und Österreich sich so klare Worte ihrer jeweiligen Staatsoberhäupter gewünscht hätten. Noch größer dürfte aber der Wunsch gewesen sein, dass unsere politischen Mietmäuler endlich ihre tödlichen Fehler eingestehen und eine wirklich Kurskorrektur vornehmen.

Rentner, also alte Menschen in Thailand brauchen sich hierzu keine Gedanken zu machen. Die alte Generation wird grundsätzlich viel höher wert geschätzt als in Europa. Es gibt auch kaum Altenheime, nicht etwa aus wirtschaftlichen Gründen, sondern da alte Menschen vorzugsweise bei ihren Familien leben. Auch werden wir Europäer in Thailand hochgeschätzt und zuvorkommend behandelt. Kombiniert man dies mit der Tatsache, dass Thailänder, wie auch viele andere asiatische Staaten der Silbergeneration Anerkennung zukommen lässt, kann für europäische Rentner Thailand ein wahres Traumland sein. Lesen Sie hierzu auch den Beitrag: Baxida, Ja Muh und Farang.

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Warum sollten Sie als Rentner auch Thailand als Auswanderungsland sehen?

Für Deutsche Rentner sind die Schweiz, USA, Österreich, Spanien und Frankreich in dieser Reihenfolge die beliebtesten Länder zum Auswandern (Quelle: Ideal Versicherung). Für Schweizer Rentner sind es Frankreich, Deutschland, USA, Italien und Kanada (Quelle: Auslandsschweizer Statistik 2017).

Alle diese 8 Länder haben allerdings eines gemeinsam, alle konnten Covid-19 gar nicht oder nur ganz schlecht eindämmen. Zusammen haben sie ca. ein Drittel aller Toten weltweit zu beklagen. Als Rentner in Thailand hingegen können Sie aufatmen. Thailand hat Covid-19 mustergültig eingedämmt. Das Kollektiv hat wie erwartet hervorragend funktioniert. Trotz des neuerlichen Ausbruchs Ende Dezember und der entschiedenen Eindämmung, gab bis Anfang Januar 2021 gerade mal 67 Coronatote seit Beginn der Epidemie im Januar 2020. Siehe dazu auch folgende Beiträge:

Wollen Sie in europäische Länder auswandern, haben Sie grundsätzlich einen großen Vorteil gegenüber Thailand, da Sie bis auf wenige Ausnahmen bereits krankenversichert sind. Allerdings sind die Lebenshaltungskosten in sonnenverwöhnte europäische Länder im Vergleich zu Thailand doch recht üppig. Auch im tiefsten Süden Europas ist das Klima alles andere als wirklich angenehm im Winter. Zumal die sehr hohen Sommertemperaturen in Italien, Spanien, Portugal und Griechenland wohl länger vorherrschen und weit über denen in Thailand liegen. Einzige Ausnahme zu den Kosten, aber nicht zum Klima, scheint hier die Türkei zu sein.

Für Rentner in Thailand ist noch zu beachten, dass Ihre Rente sich um den Krankenkassenbeitrag erhöht, den Sie in Deutschland gezahlt haben. Dies allerdings nur, wenn Sie sich aus Deutschland abmelden. Siehe: Die Abmeldebescheinigung, wichtig fürs erfolgreiche Auswandern nach Thailand

Kulturell ist Thailand mit nichts in Europa zu vergleichen

Ansonsten ist Thailand natürlich interessant, da es etwas total anderes ist, als was wir alle aus Europa kennen. Dieses neue, exotische und so ganz andere Land Thailand wirkt natürlich auf viele wie ein Magnet. Zudem kommt, dass wir in Thailand sehr oft positiv diskriminiert werden. Lesen Sie hierzu den Beitrag: Baxida, Ja Muh und Farang. Das dies auch so bleibt und die Thailänder weiterhin eine positive Grundeinstellung zu uns Europäer haben, hat auch viel damit zu tun, dass Thailänder in Thailand mehr Rechte haben als Ausländer. Hierzu empfehle ich Ihnen den Beitrag: Thailänder haben Vorteile, keine Ausländer in Thailand zu sein.

Auswandern als Rentner nach Thailand ist alles in allem ganz einfach

Wie sollten Sie vorgehen, wenn für Sie klar ist, dass Sie als Rentner nach Thailand auswandern oder zumindest überwintern möchten?

  1. Lesen Sie sich die jeweiligen Checklisten fürs Auswandern und Überwintern nach Thailand gut durch.
  2. Als Rentner bekommen Sie relativ einfach ein Non Immigrant Visum für über 50-jährige. Detailliertes erfahren Sie im Beitrag: Welches Visum passt zu mir?
  3. Aus Deutschland abmelden, oder nicht? Die Antwort auf diese gar nicht unerhebliche Frage finden Sie im Beitrag: Die Abmeldebescheinigung, wichtig fürs erfolgreiche Auswandern nach Thailand.
  4. Habe Sie genügend finanzielle Mittel? Wieviel Sie benötigen, hängt einerseits von Ihrem Lebensstil ab. Andererseits hat es auch etwas mit dem dauerhaften Visum ohne Ausreisezwang zu tun. Der Beitrag: Kohle, Zaster, Schotter und wie viel? gibt Ihnen Auskunft über zu erwartende Kosten in Thailand. Ins finanzielle Detail geht der Beitrag: Lebenshaltungskosten in Thailand.
  5. Wie gehen Sie als Rentner in Thailand mit den unterschiedlichen Währungen um, ohne es zum Glücksspiel werden zu lassen? Der Beitrag: Geldwechseln aber richtig gibt Auskunft. Zu guter Letzt, wie ist die Besteuerung Ihrer Rente geregelt? Dies finden Sie im Beitrag: Bank, Rente und Steuern im Ausland, nicht unwichtig fürs Auswandern.
  6. Auch wenn es teurer wird, rate ich jedem Rentner, sich vor dem Auswandern einmal Thailand und die anvisierte Gegend zur Probe, für mindestens einen Monat anzuschauen. Hierbei empfehle ich Ihnen den Beitrag: Warum ist Auswandern ungleich Urlaub machen?
  7. Sie wissen, dass Sie mit dem Klima und der Kultur als Rentner in Thailand klarkommen. Allerdings sind Sie sich noch nicht sicher, wo Sie in Thailand leben wollen, dann empfehle ich Ihnen den Beitrag: Wo wollen Sie in Thailand leben?

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie bereits in Thailand sind?

  1. Spätestens mit Ihrer Ankunft in Thailand, sollte für Sie der Thailändischunterricht zur täglichen Kür und nicht zur Pflicht werden. Diese Mühe wird sich sehr schnell für Sie auszahlen. Lesen Sie hierzu auch den Beitrag: Thailändisch, kein Buch mit sieben Siegel.
  2. Wenn Sie bereits in Thailand sind, denken Sie daran, auch den thailändischen Führerschein zu machen. Dies ist eigentlich ganz einfach und die Details entnehmen Sie dem Beitrag: Der thailändische Führerschein. Danach passt dann noch der Beitrag: Der Straßenverkehr in Thailand = geordnetes Chaos
  3. Letztendlich werden Sie des Öfteren mit der thailändischen Immigrationsbehörde Kontakt, zwecks Visumverlängerung und 90 Tage Meldung, haben. Hierzu ist der Beitrag: Die alljährliche Visumverlängerung bestimmt hilfreich.
  4. Moskitos in Thailand, wie schützt man sich am besten? ist insbesondere am Anfang wichtig, bis sich eine Routine eingestellt hat.

Lassen Sie sich nicht verrückt machen

Gerade zur Anfangsphase der Planung sind Sie wahrscheinlich mit Ihrer Entscheidung als Rentner nach Thailand auszuwandern, noch nicht sattelfest. Dies bedeutet leider, dass eigene Gedanken und sicherlich gut gemeinte Ratschläge Ihrer Lieben, ganz schnell das Projekt Auswandern beenden können. Fragen Sie sich daher: Was war mein Anlass und Auslöser nach Thailand als Rentner auszuwandern? Meist steht dahinter ein Lebenstraum. Träume sollte man, mit realistischer Sichtweise, versuchen zu verwirklichen. Bereiten Sie sich gut vor und lassen Sie sich dann das Thema Auswandern nicht zu leicht ausreden. Ab jetzt steht eigentlich nichts mehr im Weg und Sie sollten Nägel mit Köpfen machen.

Auch ist der Behördenkram gar nicht so groß wie von vielen befürchtet. Mit ein wenig Geduld und Planung ist alles zu regeln. Damit haben Sie dann schon etwas Wichtiges für Thailand gelernt: Thailändern läuft Hektik zuwider. Muse, Ruhe und einfach cool bleiben ist das Lebensmotto vieler Thailänder. Als zukünftiger Rentner in Thailand sollte Ihnen dies eigentlich ganz gelegen kommen.

Gesundheit in Thailand als Rentner?

Das Thema betrifft zwar jeden, jedoch nimmt die Gesundheit im Alter meist einen viel größeren Stellenwert ein. Als Rentner wollen Sie sichergehen, dass Thailand Ihnen gesundheitlich den Standard bietet, den Sie erwarten dürfen.

Mit Ausbruch von Covid-19 hat sich wieder mal gezeigt, wie klasse das Gesundheitssystem in Thailand ist und auch Krankheit vermeiden hilft. Die WHO hat Thailand nicht umsonst mehrmals für das Covid-19 Krisenmanagement gelobt und recht dezidiert auf das fortschrittliche Gesundheitswesen verwiesen.

Mehrere Beiträge nehmen sich dem Thema Gesundheit an, hier eine Liste davon:

Krankenversicherung, nicht billig vor Qualität wählen

Grundsätzlich gibt es für Sie keine Versicherungspflicht, ratsam ist es aber allemal. Hierbei lässt sich für Vertreter wohl sehr viel Geld verdienen und daher werden Sie von Anfang an mit Werbung für eine Krankenversicherung in Thailand vollgestopft. Nehmen Sie sich Zeit und wählen Sie dann den für Sie besten Tarif. Meist ist es ein anderer, als der Verkäufer Ihnen weismachen möchte.

Wenn Sie als Rentner in Thailand Ihre neue Heimat gefunden haben, dann müssen Sie zurzeit als Ü60 mit gut € 200 pro Monat für einen guten Schutz rechnen. Vergessen Sie die meisten thailändischen Gesellschaften hierzu, diese haben immer einen Höchstbetrag pro Krankheit; meist auch einen Höchstbetrag für ein Leben. Diese schließen viele Krankheiten aus und können eigentlich immer kündigen, wenn ein Versicherungsfall eingetreten ist. Insbesondere bei chronischen Erkrankungen wird dies sehr schnell geschehen und geht dann für Sie ins Geld.

Aus heutiger Sicht (2021) kann ich die BDAE, die UKV und die französische April empfehlen. Lesen Sie sich auf den Webseiten dieser Gesellschaften gut ein und entscheiden Sie dann selbst. Sie können getrost darauf verzichten, ambulante Behandlung mitzuversichern. Thailändische Allgemein- und Fachärzte, sowie die erforderlichen Medikamente oder Behandlungen sind extrem günstig in unseren Augen. Allerdings sollten Sie bei chronischen Krankheiten aufpassen, dass diese mitversichert sind.

Thailändische Massage ist wirklich besonders gesundheitsfördernd

Wenn es mal doch zwickt oder knackst, dann wirken die überall erhältlichen Thai Massagen wahre Wunder. Als Faustregel gilt, je mehr Sie die eigentliche Massage schmerzt, desto mehr gesundheitlichen Nutzen dürfen Sie auf lange Sicht erwarten. In 2019 wurde die thailändische Massage auf die UNESCO Liste für immaterielles Kulturerbe gesetzt.

Bisher durften alle Überwinterer und Auswanderer auf unserem Anwesen, Baan Metawi, sehr schnell völlige Besserung mitgebrachter Leiden oder zumindest starke Linderung durch regelmäßige Thailändische Massage erfahren.

Die allerdings angenehmste Gesundheitsvorsorge können Sie jeden Tag genießen!

Thailändisches Essen ist vielfältig, nachweislich sehr gesund und extrem lecker. Es hat auch einen
Grund, dass eine große Mehrheit von Thailändern bis ins hohe Alter jung und gesund ausschauen.

Gefällt Ihnen was Sie lesen? Empfehlen Sie uns weiter und tragen Sie sich in den E-Mailverteiler ein.

Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap