Leben in Thailand
Staatsversagen Deutschland, Digitalisierung Thailand

Wo Ignoranz und Regelwahn zum Staatsversagen führt

Aktualisiert am 9. Oktober 2022

Lassen Sie mich winzige Beispiele verwenden, um das gigantische Wort Staatsversagen zu rechtfertigen. Durch fehlende Digitalisierung, Behördenwahnsinn und dümmlicher Arroganz hat sich Deutschland zum Deppen entwickelt und Thailand, eigentlich ganz Südost- und Ostasien, behalten sich ihre Neugier für Neues.

Da nie ein Politiker in Deutschland meinen Blog lesen würde, kann so eine Person auch nicht darauf hinweisen, wie schlimm alles in China ist und wir deshalb in der Steinzeit besser aufgehoben sind. Selbst wenn solch eine Person ein Fax durch die nagelneue bahnbrechende E-Mail Technologie ersetzen möchte, unterbinden dies höchstbezahlte Konzernlobbyisten. Sie dürfen seit Jahrzehnten unsere politischen Mietmäuler manipulieren, da letztere darin keine Bestechung erkennen können; Mietmäuler eben.

In meiner Hängematte auf unserem Anwesen, Baan Metawi, am Golf von Thailand hat Digitalisierung schon Einzug gehalten. Ich verabscheue soziale Medien, dennoch schreibe ich einen Blog. Dies ist kein Widerspruch, sondern mein gesunder Menschenverstand, der selbst im Schlechten Gutes sieht. Zum Warmwerden erstmal einige Beiträge, die diesem Thema ähneln:

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Asien liebt den QR Code – Digitalisierung in Thailand

Asien lebt mit dem QR Code seit Jahren vor, was zum Thema Einstieg in die Digitalisierung leicht möglich wäre und Thailand ist hier gut dabei. Unsere politischen Blubberblasengeneratoren, reden gerne über Deutschland 4.0, der Digitalisierung und natürlich auch der Künstlichen Intelligenz. Sie beginnen gerne mit dem Bau ihre Luftschlösser im 4. Stock und vergessen dabei das Fundament. Der deutsche Staatsapparat befindet sich manchmal im Mittelalter und manchmal in der alten Neuzeit im 19. Jahrhundert, genauer auf dem Stand von 1843. Vorzüglich während der Corona Krise zu beobachten, da Fax Geräte die Infrastruktur bildeten, um behördlich eine globale Pandemie in die Schranken zu weisen. Die deutsche Politik glaubt heute noch, dass Digitalisierung sich ohne Internet gestalten lässt und Thailand war vor Jahren so blöd in ein flächendeckend schnelles Internet zu investieren.

Selbst den Status Quo vergötternden deutschen Beamtenapparat hätte ich fälschlicherweise zugetraut, dass eine nun fast 2-jährige Pandemie dazu anregt, ein bisschen über den Tellerrand zu schauen und dem neuerlichen Staatsversagen (siehe Zeit Artikel) durch Minimalintelligenz und -einsatz ein Schnippchen zu schlagen.

Bei der Digitalisierung erlaubt sich Thailand seit Jahren mehr zu machen, als einfach nur endlos zu reden. Sei es bei der thailändischen Version von Hartz IV, wo über ein Smart Card Schnittstellen zu allen relevanten Geschäften und Servicebetreiber geschaffen wurde. Oder bei der 50/50 Coronahilfe, die ausschließlich über App und Smartphone funktioniert und tatsächlich auch funktioniert. Selbst eine Thaichana App, die am Anfang der Pandemie gute Dienste vollbrachte, wurde anfangs von einer Bank entwickelt und seitens der Regierung im ganzen Land eingesetzt. Keine idiotischen Debatten über Datenschutz, welche dem deutschen Staatsapparat wichtiger war als Tote zu vermeiden. Thailand handelt oft nach der Devise: erst machen und wenn es nicht funktioniert, dann eben um Entschuldigung bitten; die Idealform des Lernens. Demgegenüber ist eine endlose Debattenkultur in Deutschland immer unterlegen.

Rechtsstaat auf Abwegen war mal kein Staatsversagen

Helmut Schmidt wurde zu Recht als Held gegen die Sturmflut 1962 gefeiert. Durch seine entscheidende Art rettete er sehr viele Menschenleben und kümmerte sich erst danach darum, ob denn all sein Handeln gesetzeskonform war. Dies war es nämlich nicht, das Grundgesetz wollte solch beherztes Handeln eigentlich nicht zulassen, es könnte dabei ja ein Staatsversagen in Form einer neuen Hitler Diktatur entstehen. Zur damaligen Zeit war wohl der gesunde Menschenverstand, zumindest bei Herrn Schmidt noch intakt.

Insbesondere die neue Ampelkoalition hat Ende November 2021 in vielen Interviews darauf hingewiesen, dass es nicht sein darf, eine Pandemie mit Regeln zu bekämpfen, die möglicherweise nicht dem Gesetz entsprechen. Sie will lieber verwalten, anstelle zu gestalten. Gerichte sollen nun fehlende politische Professionalität bei unseren Politikern kompensieren. Lieber Tausende Corona Tote mehr einplanen, als beherzt Menschenleben und Menschenretter zu retten. Kann sich Deutschland solche politischen Buchhalter wirklich leisten? Wie der Herr, so’s Gescherr! ein bayrisches Sprichwort, welches erahnen lässt, wie die öffentliche Verwaltung funktioniert, wenn deren Herren, die Mietmaulpolitiker, sich als Frosch unter der Kokosnussschale verstehen. Lesen Sie hierzu auch:

Beispiel Windkraft und Sonne

Im Oktober 2022 bin ich auf diesen Artikel im BR24 gestoßen. Es klingt eigentlich recht vernünftig, nur warum ist es überhaupt soweit gekommen? Wer kommt auf so einen kranken Wahnsinn und verbietet über viele Jahre, dass Solaranlagen auf der Fläche, wo Windturbine stehen, nicht gebaut werden dürfen? Dass man dort keinen Kindergarten oder Wohnhäuser baut, ist irgendwie verständlich, aber keine Solarpaneele, die zusätzlich noch die Infrastruktur von den Turbinen nutzt? Dass etwas so Selbstverständliches überhaupt verboten wurde, hat schon mehr als nur ein Geschmäckle.

Staatsversagen am Beispiel QR Code erklärt

Am 25. November 2021 rief mich meine Schwester aus Deutschland an. Sie wollte mir ihre Odyssee bei der Boosterimpfung erzählen. Beim Hausarzt und beim Impfzentrum wurde ihr dafür ein Termin im Januar benannt – also wirklich sehr zeitnah. Da sie aber noch vor dem neuerlich zu erwartenden Lockdown ihre Spritze haben wollte, ging sie nolens volens zu einer Impfstation, die ohne Anmeldung verimpfte. 4 Stunden dauerte diese Tortur, nicht wenig Zeit davon draußen bei angenehmen 4 °C. Warum?

Die Administration dauerte extrem lang, da der Impfausweis vorgezeigt werden musste. Nicht etwa die CovPass-App, diese wollten die Beamten gar nicht sehen. Alle Daten wurden händisch in einen Computer geklimpert und eine ähnliche Litanei an Fragen wie bei der Erstimpfung erfragt. Natürlich auch: Worauf sind sie allergisch? Müsste ich mir so einen Schmarren (bayrisch für Unsinn) gefallen lassen, ich hätte gerne darauf geantwortet, dass sich meine Allergie auf dumme Behördenfragen beschränkt. Natürlich könnte es sein, dass sich seit der 2. Impfung eine Allergie gebildet hat, aber selbst diese Information hätte man mit ein wenig Intelligenz automatisieren können, wie?

Es gibt bekanntlich die CovPass-App, die für viel Geld von der EU entwickelt wurde. Warum zum Teufel wurde hier keine Schnittstelle programmiert, damit sofort alle Daten nach dem Abscannen bei der lokalen Administration vorliegen? Jeder Vollgeimpfte hätte ja auch einen Fragebogen zur Vorbereitung der Booster Impfung online in der CovPass-App machen können, um so die Administration auf weniger als 2 Sekunden zu reduzieren. Es würde sogar ohne menschliche Administration funktionieren, wenn man nur wollte. Ist das wirklich ein Hirngespinst von mir, oder muss da der Datenschutz der behördlichen Faulheit als Entschuldigung herhalten? Selbst 2G inklusive deren Einhaltung könnte damit automatisiert werden, hätte man denn vor Monaten vorausschauend agiert und die nötige Infrastruktur geschaffen. Hätte hätte Fahrradkette!

Thailand Pass – Digitalisierung in Thailand

Im November 2021 habe ich den Beitrag: Thailand Pass mit QR Code – Einreise nach Thailand geschrieben. Nur mit diesem ausgestattet, können Ausländer überhaupt noch nach Thailand einreisen. Die Beantragung funktioniert nur übers Internet ohne analogen Kontakt, also durchaus sinnvoll in Zeiten von Covid-19.

Das Tolle daran, wenn Sie den QR Code der CovPass-App darin hochladen, wird Ihnen meist der Thailand Pass umgehend per E-Mail zugeschickt. Nur zur Erinnerung, Thailand ist nicht Teil der EU! Wie kann das sein, dass thailändische Behörden ein Schnittstelle dazu haben und das System die Richtigkeit automatisch erkennt und deutsche Behörden lieber mit Bleistift und Radiergummi sich das Stempelkissen zurechtrücken, damit der Winterschlaf nicht zu hart wird? Pure Polemik meinerseits trifft auf unglaubliche Unfähigkeit zum selbstständigen Denken beim deutschen Behördenapparat.

Fazit

Natürlich ist mein Beispiel beim QR Code kein Staatsversagen, jedoch gibt es tausende solcher Behördenbeispiele in Deutschland. Diese als Ganzes genommen ist dann eben schon Staatsversagen und so brutal transparent während der globalen Pandemie geworden. Das Ausland lacht über uns zurecht.

Matt als Comic

Sozial- und wirtschaftspolitische Themen, die oft Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, finden Sie unter der Rubrik Zeitgeistkritik im Menü. Sind es doch gerade die Bereiche, die mir ein paradiesisches Leben hier in Chumphon, Thailand bereiten.


Mehr zum Thema Auswandern? … dann …


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Share via
Copy link
Powered by Social Snap