Leben in Thailand
Deutsche Bank Kapitalunternehmen und juristische Person

Deutsche Bank, Verbrechen aus Leidenschaft

Aktualisiert am 17. September 2021

Die kriminellste Bank der Welt, natürlich ein Kapitalunternehmen – also eine juristische Person – ist der Stolz der deutschen Politik. Seit über 25 Jahre verübt die Deutsche Bank Verbrechen nach Verbrechen. Unter dem Strich kamen auf alle Jahre gerechnet nur Verluste heraus, jedoch kaum Verurteilungen durch den Rechtsstaat Deutschland. Diese Arbeit hat Deutschland an alle anderen Staaten ausgegliedert und dort wird die Deutsche Bank so behandelt, wie es der kriminellsten Bank der Welt gebührt. Meine seit über 15 Jahre geführte Liste von Banken, die zu Strafen oder Ausgleichszahlungen verurteilt wurden, gibt weiter unten Auskunft. Hier geht es auch zu meinem lustigen Lebenslauf, bei dem es auch eine Parallele zum Kapitalunternehmen Deutschen Bank, die führende Verbrecherbank weltweit, gibt. Zu einer Zeit als diese Bank ihre Führungskräfte noch „Oberbeamte“ nannte!

Dieser Beitrag wird wenig mit Thailand zu tun haben, aber ich fühlte einen inneren Zwang darüber zu schreiben. Unsere unfähigen Mietmaulpolitiker lassen seit Jahren große Kapitalgesellschaften mit extrem gezinkten Karten spielen und die Deutsche Bank ist eine Paradebeispiel dafür, siehe auch: Geiz ist geil in Deutschland: Das passende Motto unseres Staatsapparats. Letztendlich ist auch die Bekämpfung von Covid-19 ein weiterer Beweis für meine These der Mietmaulpolitiker. Daraus entsteht Politikverdrossenheit. Die Folgen muss ich nicht wirklich erklären. Hierzu eventuell interessant: Ein Lebensabenteuer in einer nebulösen und verrückten Welt?

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag: 12 Minuten

Deutsche Bank, Zahlen zur Aufheiterung

Für Banker, speziell Investment Banker ist ohnehin nichts wichtiger als der Einsatz von League Tables um die eigenen Boni zu erhöhen. Es sind Tabellen die zum Beispiel die Anzahl von Geschäftsabschlüssen oder die zugrunde liegenden Geldbeträge mit anderen Banken vergleichen. Da es sehr viele dieser Tabellen gibt, suchen sich die Krawattenträger immer die aus, bei denen sie individuell – da bonusgesteuert – glänzen können. Verzeihen Sie mir den Vergleich, aber es ist nichts anderes als: Wer hat den größeren … Auch ginge es in diesem Beitrag zu weit, wenn ich Ihnen jetzt noch aufzeigen würde, dass die Reinform des Investment Banking in den vergangenen Jahrzehnten eher Billiarden als Billionen an Werten auf der Welt zerstört hat als geschaffen. Ganz zu schweigen von meiner festen Überzeugung, dass die Welt Banken, wie wir sie heute kennen, überhaupt nicht mehr braucht.

Dann drehe ich den Spieß mal um und präsentiere Ihnen den Grund, warum die Deutsche Bank die verbrecherischste Bank der Welt ist. Nachstehend sehen Sie die Tabelle der meisten Strafzahlungen und Ausgleichszahlungen weltweit seit gut 15 Jahren:

Die Liga der verbrecherischsten Banken weltweit

RangName der BankAnzahl der Strafzahlungen
und Ausgleichszahlungen
1Deutsche Bank113
2JP Morgan92
3Bank of America88
4frühere Royal Bank of Scotland85
5Citi Bank84
6Barclays72
7HSBC65
8UBS58
9Wells Fargo56
10Credit Suisse39

Hierbei handelt es sich nur um die im Internet auffindbaren veröffentlichten Verurteilungen. Insbesondere der deutsche Rechtsstaat legt sehr viel Wert auf Diskretion und schützt die Täter, Respekt. Übrigens ist die Deutsche Bank auch führend, wenn es darum geht, in wie vielen Ländern diese verurteilt wurde. Zum Unterschied zu den US amerikanischen Banken, die die Liste der größten Strafbeträge anführen sei gesagt, dass die Deutsche Bank selbst beim Betrügen zu blöd ist, nachhaltig Gewinne zu erzielen. JP Morgan, Wells Fargo, Goldman Sachs, etc. haben dieses Problem nicht. Es sind zumindest profitable Verbrecherbanken.

Zur Belustigung: meine Liste enthält mittlerweile über 1.500 Einzelfälle mit insgesamt:

629.100.105.825 US$

Straf-/Ausgleichszahlungen … Fast 630 Milliarden US Dollar. Welche Verbrechen sind darin enthalten? Manipulation von so allen Märkten auf denen Banken tätig sind (Devisen, Gold, Öl, Energie, Verschmutzungsrechte, festverzinsliche Wertpapiere, Aktien, Derivative, Kunst, etc.), Geldwäsche, Steuerbetrug, Diskriminierung, etc. Kavaliersdelikte würde der bescheidene Investmentbanker diese nennen.

Warum ist das so?

Eigentlich brauchen Sie nur die Zeitungen Anfang März 2021 aufschlagen und erfahren dabei, dass für das Geschäftsjahr 2020 rund 2 Milliarden Euro Boni von der Deutschen Bank an ihr mittleres und höheres Management gezahlt werden soll. Selbstverständlich keine Dividende für blöde Aktionäre und dies bei gerade mal 1 Milliarde Euro Vorsteuergewinn und zweistellige Milliardenverluste in den Vorjahren. Wie üblich also.

Ein Selbstbedienungsladen, den politische Mietmäuler ungeschoren lassen

Die Nimmersatten angestellten Topmanager wollten noch viel mehr, jedoch verbot ihnen das die Europäische Zentralbank. Der erste Gewinn seit 6 Jahren, aber jedes Jahr, auch bei denen mit Verlusten, zahlte das Kapitalunternehmen Deutsche Bank Milliardenbeträge an Boni. 2015 hatte die „Juristische Person“ Deutsche Bank schlappe € 6,8 Milliarden Verlust eingefahren aber der Bonuspool sank gerade mal um 11 % auf € 2,4 Milliarden, siehe hierzu die britische – inzwischen ja eigentlich japanische Financial Times.

Wenn Sie so wollen, haben Sie hier die verkürzte Erklärung, warum politische Mietmäuler, Großbanken und Großkonzerne in der westlichen Welt Hand in Hand den Kapitalismus untergraben, aushöhlen und zerstören. Mehr dazu nachfolgend. Diese Nimmersatten in ihren Selbstbedienungsläden gibt es in dieser Menge nur im Abendland; angeführt von den USA folgt Europa kritiklos gerne. Selbst Bananenrepubliken mit tatsächlich enormer Bestechung haben mehr Moralgefühl als dieser Club, der asozialen Marktwirtschaft für megareiche Großkonzerne auf Kosten aller anderen.

Möglich macht dies unter anderem auch die vom Grundgesetz geschützte juristische Person. An sich eine feine Sache aber … mehr dazu weiter unten.

Die Märchenstunden der Banker und Politiker

Die Begründung ist immer gleich und könnte kindischer nicht sein: Zum einen wäre es ohne Boni noch schlimmer geworden und ohne Boni können wir unsere Spitzenleute nicht halten. Ein Selbstbedienungsladen, üblich hauptsächlich bei Banken, Drogendealern und der Mafia, aber bei Banker ohne dem Risiko der letzteren beiden. Unsere elitären Politiker schauen nur zu. Sie warten bis sie nach ihrem Karriereende bei, zum Beispiel der Deutschen Bank im Aufsichtsrat, anheuern. Klappt dies nicht, dann eben Deutsche Bahn, oder gleich bei ausländischen Großkonzernen.

Warum gibt es die Deutsche Bank überhaupt noch? Sie wäre mehrfach schon technisch zahlungsunfähig gewesen, hätte nicht der deutsche Staat geholfen, indem er ihre Schuldner rettete. Sie war 2008, zusammen mit den 10 größten westlichen Banken Hauptverursacher der Bankenkrise. Die Staaten der Welt erlitten dadurch einen Finanzschaden von über € 20 Billionen, nein, nicht Milliarden, sondern Billionen! Wen hat der Deutsche Staat sehr häufig in dieser Zeit um Rat gefragt? Die Deutsche Bank, ist dies nicht wirklich lustig? Kam ein Topmanager der Deutschen Bank ins Gefängnis? Natürlich nicht, dann wären die Jungs ja gleichgestellt mit dem Pöbel.

Geldgeiler Finanzlobbyismus hat es leicht bei unseren Spitzenpolitikern

Höchstbezahlte Finanzlobbyisten manipulieren seit Jahrzehnten unsere politischen Mietmäuler mit immer haarsträubenderen Aussagen, siehe auch: Bestechung in Thailand oder doch nur Entscheidungshilfe?. Politiker wie zum Beispiel Herr Schäuble, wie auch viele Vorstände von DAX Unternehmen sprangen vor Jahren der Deutschen Bank bei und argumentierten damit, dass es einen Deutschen Bankchampion mit weltweiter Ausrichtung für unsere Industrie geben müsse. Hört sich zwar gut an, ist aber absoluter Kokolores. Ich selbst arbeitete Jahre lang bei einer Auslandsbank, unter anderem in Frankfurt. Deutsche DAX Unternehmen scherten sich einen Dreck darum, wo die Bank herkam, sondern ob das Produkt gut ist. Auch müssten Länder wie Singapur, Thailand, Taiwan, Malaysia, Indien, selbst auch China nach dieser Argumentation wirtschaftlich abgeschlagen sein, da sie keine dieser weltweiten Bankchampions im eigenen Land haben.

Auch wird oftmals für die Passivität der Regierungen gegenüber hauptsächlich Banken mit Marx scheuem Reh aufgefahren und sofort ist Ruhe im Haus. Kurz erklärt: Karl Marx berühmtes Zitat: „Das Kapital ist ein scheues Reh“, welches sofort abwandert, wenn Politiker aktiv werden. Dümmer geht es eigentlich nicht mehr. Doch, dies hat uns Covid-19 gezeigt.

Der deutsche Staat beschützt seit Jahren die Deutsche Bank viel mehr als andere Banken, warum? Ein berühmter Filmtitel erklärt es treffend: Denn sie wissen nicht, was sie tun. Ein Mensch mit so vielen Verbrechen wie beim Kapitalunternehmen Deutsche Bank, wäre schon längst zur höchsten Gefängnisstrafe verurteilt worden, warum nicht die Deutsche Bank, oder VW, Audi, etc.? Ganz zu schweigen von Amazon, Facebook, Starbucks & Co.

Der deutsche Rechtsstaat hat hierbei eine wichtige Rolle

Ackermann wurde wegen Mannesmann angeklagt und es endete mit dem berüchtigten Siegeszeichen. Breuer, Ackermann und Fitschen wurden angeklagt wegen Kirch und es endete mit nichts. Heerscharen von Staatsanwälten arbeiteten über Monate daran und alles andere blieb liegen. Letztendlich kapitulierte der deutsche Rechtsstaat vor der viel höheren Kompetenz der Anwälte auf Seiten der Deutschen Bank und deren Vertreter. Warum dies so ist? Lesen Sie dazu den Beitrag namens: Geiz ist geil für den deutschen Staat. Die Deutsche Bank hat in den letzten Jahren Milliarden ausgeben, um teuerste Anwälte als Angestellte zu bekommen und die teuersten Großkanzleien zu beauftragen. € 10.000 Tagessatz ist dort keine Seltenheit.

Politisch werden große Kapitalunternehmen seit Jahrzehnten von unseren Politikern mehr beschützt als der Mittelstand, Klein- und Soloselbständige, siehe Soloselbständig: Thailands Geheimwaffe gegen Arbeitslosigkeit, und dem gemeinen Bürger. Amazon, Starbucks & Co zahlen in Deutschland kaum oder keine Steuern, weil unsere Großunternehmen im Ausland ähnliche Vorteile genießen. Dabei soll sich hierbei auch nichts ändern, Sie wissen schon, Marx scheues Reh, lächerlich. Eine Folge finden Sie auch im Beitrag: Billiges Thailand und teures Deutschland, nur warum?

Auch ist es seltsam, dass viele Staaten der Erde bei Steuerbetrug heftige Strafen inklusive Gefängnisaufenthalte für den Betrüger verkünden aber Banken, die dazu angestiftet haben, zumindest aber Mittäter waren, bleiben oft ungeschoren bzw. bekommen nur eine Geldstrafe.

Egal ob bei Banken, Autohersteller, Versicherung, etc., es ist ein gezinktes Spiel. Lesen Sie hierzu auch, wie Versicherungen und Mietmaulpolitiker Hand in Hand dafür Sorge tragen, dass zum Beispiel im Gastronomiebereich, die Versicherungen bei den staatlich angeordneten Betriebsschließungen meistens nicht zahlen müssen, siehe Bericht im Deutschlandfunk. Haarsträubende Erklärungen, oft abgesegnet durch richterliche Entscheidungen gliedert das unternehmerische Risiko der Versicherungen an die Kunden aus. Es ist somit das Gegenteil einer Versicherung. Mietmäuler lassen sich dann zum Beispiel mit bayerischen Dialekt als Sympathisanten für die Versicherungsbranche vor den Karren spannen.

Wirtschaftshilfen in Krisenzeiten sind gut, aber …

Wirtschaftshilfen wegen Covid-19 wurden ohne große Prüfungen und mit unglaublichen Milliarden an, zum Beispiel Lufthansa, TUI und Kaufhof/Karstadt (gefühlt ein Verbrechen) gezahlt. Trinkgelder hingegen werden mit überbordenden, unverschämten Bürokratenauflagen an Millionen Kleinunternehmen mit mehrmonatiger Verspätung ausgezahlt. Pro Arbeitsplatz wurde bei Großkonzernen staatlich geklotzt und bei allen anderen gekleckert. Während Covid-19 wurden staatliche Wirtschaftshilfen zur Vermeidung von Massenarbeitslosigkeit eingesetzt. Der Mittelstand, Klein und Kleinstunternehmen beschäftigen ein Vielfaches an Arbeitsplätzen im Vergleich zu Großkonzernen. Bei den Hilfen war es aber andersherum! Dies ist eine Erklärung einer gezinkten Wirtschaftsordnung sanktioniert durch den Staat.

Viele der Verbrechen unserer Vorzeigeunternehmen wurden meist zuerst im Ausland juristisch angepackt (Deutsche Bank, Commerzbank, VW, Audi, etc.) und manchmal sogar niemals in Deutschland. Achso, es gibt in Deutschland weder ein Unternehmensstrafrecht noch andere Gesetze, bei denen Deutschland eine Straftat bei bestimmten gefühlten Verbrechen sehen würde. Das Ausland hingegen und der gesunde Menschenverstand sieht natürlich ein Verbrechen. Der Staat war bzw. ist nicht nur sehbehindert auf dem rechten Auge, sondern auf dem Geldauge für multinationale Kapitalunternehmen liegt schon eine Blindheit vor.

Die angestellten Vorstände dieser Konzerne verstecken sich hinter der juristischen Person, dem Kapitalunternehmen, und müssen so gut wie niemals fürchten eigenes Geld zu verlieren oder ins Gefängnis zu kommen (Middelhoff und Stadler waren leider die Ausnahme). Sie dürfen ohne Risiko für sich selbst, größte Risiken eingehen. Geht es gut, werden sie astronomisch entlohnt, geht es nicht gut, werden sie astronomisch entlohnt, verrückt oder?

Die juristische Person

Mir ist der enorme historische Wert einer juristischen Person durchaus klar. Liegt der Ursprung unspektakulär im Römischen Reich, kam der eigentliche enorme Nutzen erst mit der Erfindung der Aktiengesellschaft, also ein Kapitalunternehmen und auch eine juristische Person. Hier hält sich die Verwechslung beharrlich, dass dies auf die British East India Company zurückgeht. Aber nein, es waren die Holländer mit ihrer Vereenigde Oostindische Compagnie. Warum mussten sie auch fast den gleichen Namen wählen.

Ohne juristischer Person, Aktiengesellschaft und beschränkte persönliche Haftung wäre vieles in den letzten paar hundert Jahren niemals geschehen und wir wären jetzt wahrscheinlich noch irgendwo vor der ersten industriellen Revolution. Dann wurde aber im Zuge von Reagan und Thatcher der Big Bang und der Neo Liberalismus vom Stapel gelassen. Die Folge war, der nicht unbedingt schlechten Gier im Menschen wurde freier Lauf gewährt und daraus konnte nichts Gutes werden. Damals wurde auch ungesagt beschlossen, die Jobbeschreibung des Politikers auf Inkompetenz zu senken und zum Mietmaul zu dressieren. Alles Weitere ist, wie man so schön sagt, Geschichte. Widerlegen Sie das mal?

Weltweit gibt es viele große Kapitalunternehmen

In anderen Rechtsstaaten, wie auch nicht ganz so rechtliche, wird nicht so zimperlich mit den Protagonisten umgegangen. Die Südkoreanischen Chaebols, bei denen viele Gründer bzw. Eigentümer sind, waren oder sind im Gefängnis z.B. Samsung, Lotte, etc. Chinesische Unternehmer kommen immer ganz schnell ins Gefängnis – wobei dort das Verbrechen des Öfteren darin besteht, die Partei kritisiert zu haben. Nur im Abendland feiern wir unsere CEOs wie Rockstars. Die meisten sind nicht mal Unternehmer, sondern Angestellte. Die USA sind hier ein Sonderfall. Bekannte Unternehmenspersönlichkeiten, riesige Finanzverbrechen aber auch die Geldstrafen sind gigantisch. Ins Gefängnis kommen trotzdem sehr wenige Häuptlinge, wenn, dann nur Unterlinge.

Hier liegt auch der große Unterschied zu vielen riesigen Kapitalunternehmen in Ost- bzw. Südostasien. Viele der jeweiligen größten Unternehmen sind weiterhin mehrheitlich im Familienbesitz und werden oft von Familienmitglieder geführt, siehe auch: Südostasien, was bedeutet dies eigentlich? In Thailand, juhu ich schlage eine Brücke nach Thailand, sind viele der größten Unternehmen mehrheitlich in Familienbesitz. Red Bull, Singha Bier (in Deutschland kennen Sie vielleicht ein Tochterunternehmen, Valensina), CP, ItalThai, natürlich auch Central (in Deutschland gehört zur Central Gruppe, KaDeWe, Alsterhaus und Oberpolliger), etc. Das größte und sehr erfolgreiche thailändische Unternehmen, die PTT Gruppe, ist ein Staatsunternehmen. Lesen Sie hierzu mal den Beitrag: Marktwirtschaft am Beispiel Thailand / Deutschland. Laut FDP Propaganda kann dies überhaupt nicht möglich sein … ist es aber!

Ähnlich in ganz Südostasien sind wirkliche Unternehmer und keine angestellten Vorstände und deren CEOs am Steuer. Daher werden diese Unternehmer die eigene Kapitalgesellschaft nicht als Spielcasino sehen, da es ja das eigene Geld der Familie ist, welches unter Umständen verspielt wird.

Die Deutsche Bank, das Kapitalunternehmen ohne Wurzeln, Werte, Moral und Kompetenz, ist nichts anderes als ein Spielcasino. Schauen Sie mal auf die sogenannten Werte der Deutschen Bank auf deren Webseite: Integrität, Nachhaltige Leistung, Kundenorientierung, Innovation, Disziplin und Partnerschaft. Selten war Verlogenes so lustig. Passender wäre mein Beitragstitel: Deutsche Bank – Verbrechen aus Leidenschaft!

Wie nennt man einen Staat, der wenigen Kapitalgesellschaften gezinktes Spiel erlaubt?

Der Staat bereitet solchen Kapitalunternehmen nicht nur ein Sicherheitsnetz, die im Grundgesetz geschützte juristische Person, sondern auch unfaire Vorteile gegen andere Marktteilnehmer. Großkanzleianwälte, die sich nur solche Konzerne leisten können, haben es auch geschafft, dass in vielen Fällen, dass unternehmerische Risiko auf die Allgemeinheit (der Mindestlohn reicht nicht zum Leben = Aufstocker) oder zum Beispiel auf Leiharbeiter (2. Klasse Mensch, aber 3. Klasse Entlohnung) abgewälzt werden kann.

In der Gewissheit des Sicherheitsnetzes, gehen die angestellten Unternehmer mit dem Geld anderer, höchste Risiken ein, ohne jemals dafür zur Verantwortung gezogen zu werden. Sollte es nämlich schieflaufen, dann gibt es von der Kapitalgesellschaft noch riesige Abfindungen. Meist winkt auch ein neuer Job in Lichtgeschwindigkeit. Im April 2021, nachdem die Lufthansa mit € 9 Milliarden Staatshilfe in 2020 vor dem Konkurs bewahrt wurde, möchten die Vorstände der Lufthansa wieder Bonuszahlungen für sich selbst. Wer ist abartiger, Lufthansa oder Deutsche Bank? Für mich sind diese Unternehmen ohne Unternehmer alle gleich.

Möchten Sie als natürliche Person gegen eine juristische Person zivilrechtlich vorgehen, ist die Risikoverteilung noch ungleicher als bei David und Goliath. Einzig Herr Kirch hat es geschafft, die Deutsche Bank vor Gericht zu bezwingen und fast eine Milliarde Schadensersatz zu bekommen. Wermutstropfen hierbei, Herr Kirch ist während des über 10-jährigen Verfahrens verstorben. Hierzu auch interessant: Bitcoin & Co – oder schon wieder Mississippi Company?

Kapitalunternehmen oder Hängematte?

Und was mache ich? Ich liege in meiner mittlerweile schon berühmten Hängematte und lache über all dies, während ich dann noch gerade die Schlagzeilen der raffgierigen CDU und CSU Parlamentarier bei den Maskendeals während Covid-19 lese und finde die Beteuerung, dass es sich um Ausnahmen handelt, süß.

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap