Leben in Thailand
Chumphon Immigration Behörde Visaverlängerung Thailand

Die alljährliche Visumverlängerung

Heute, am 21. September 2020 wurden die FinCEN Daten veröffentlicht und deutsche Medien zeigten sich mal wieder verwundert, warum unter anderem die verbrecherischste Bank der Welt, die noch dazu aus Deutschland kommt, sich als Plattform internationalen Geldwäscher etabliert hat (Deutsche Bank, Verbrechen aus Leidenschaft). In Thailand gab es friedliche Massendemonstrationen von Studenten. Ich bereite mich vor, um meine alljährliche Visumverlängerung in Thailand, bei der lokalen Immigrationsbehörde in Chumphon, morgen für alle Beteiligten reibungslos ablaufen zu lassen. Dies ist meine Einordnung der Dinge am heutigen Tag.

Alles im Zusammenhang mit dem Visum nimmt eine sehr hohe Priorität im Leben aller Auswanderer in Thailand ein. Laut unzähligen Berichten und Forendiskussionen, kann dies zur Tortur werden oder, wie bei mir in den letzten Jahren, zu einer kurzweiligen Veranstaltung. Für die Visumverlängerung in Thailand und andere Angelegenheiten mit hiesigen Behörden sind nachfolgende Beiträge gedacht:

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Eine gute Vorbereitung macht tatsächlich den Unterschied

Warum ist dies so wichtig? Anders als in Deutschland und der EU achten thailändischen Behörden peinlich genau, fast schon teutonisch, dass nur Ausländer im Land sind, die zum einen nicht durch verbrecherisches Verhalten auffallen und zum anderen genügend Vermögen oder monatliche Einnahmen vorweisen können. In meinem Beitrag: Thailänder haben Vorteile keine Ausländer in Thailand zu sein gehe ich dezidiert auf diese, wie ich finde, absolut richtige Vorgehensweise der hiesigen Behörden ein. Kurz gesagt, Sie können sich hier nicht durch alle Instanzen durchklagen, denn Sie werden meist per Wochenfrist abgeschoben.

Ob es nun gerecht ist, dass man mindestens 65.000 Baht monatliche Einnahmen, bestätigt durch die jeweilige Botschaft, vorweisen muss oder 800.000 Baht an Bankvermögen, ist egal. Denn jeder Ausländer, der hier lebt, hat sich an thailändische Gesetze zu halten.

Zu kritisieren ist Deutschland, nicht Thailand!

Menschenunwürdig und typisch für deutsche Mietmaulpolitiker ist es allerdings, dass viele deutsche Rentner so mickrige Renten haben, dass sie sich das Leben in Thailand nicht mehr leisten können. Gute Arbeit gebietet gutes Gehalt oder vielleicht doch nicht? ist meine sehr kritische Beschreibung dieses Generationsproblems. Schweizer und Österreicher haben solche Probleme nicht, wenn sie als Rentner nach Thailand auswandern. Ihre Politiker haben in diesem Fall über den Tellerrand geschaut und richtige Langfristentscheidungen getroffen von denen deutsche Rentner nur träumen können.

Warum sich aber nun die deutschen Rentner so negativ in den Foren über die Behörden und Gesetze in ihrer Wahlheimat Thailand auslassen, ist mir ein Rätsel. Eigenes Verschulden und absolut fehlgeleitete Gesellschaftspolitik in Deutschland sind die wahren Schuldigen. Es ist aber wahrscheinlich einfacher, sinnfrei über Thailand verbal herzufallen, als vor der eigenen Haustüre zu kehren.

Wie läuft die Visumverlängerung ab?

Sei es drum, für meine Visumverlängerung benötige ich morgen eine Bankbestätigung, – es muss eine Bank in Thailand sein – nebst Kopien vom Sparbuch, Passkopien sowie ein ausgefülltes TM-7 Formblatt nebst Passfoto für eine Visumverlängerung. Mein Visum läuft am 25. September aus, die Visumverlängerung kann schon 30 Tage vor Ablauf gemacht werden, ich habe mich eben für den 22. September entschieden. Warum hole ich mir zumindest die Bankbestätigung nicht heute? Da die lokale Behörde in Chumphon darauf besteht, dass die Bankbestätigung am Tag der Visumverlängerung erfolgen muss.

Dies ist nicht überall gleich, jede lokale Immigrationsbehörde hat ihre eigene Vorgehensweise. Absolut deckungsgleich zu Deutschland. Obwohl Bundessache, macht jedes Bundesland was es will. Sogar innerhalb eines Bundeslandes können total gegensätzliche Entscheidungen für denselben Sachverhalt vorkommen. Die Scheidung meiner Frau in ihrer ersten Ehe und zeitgleich meine, jeweils in Hessen, ist so ein Schildbürgerstreich. Sicherlich werde ich diesen in nächster Zeit hier verewigen.

Lieber 800.000 Baht als 65.000 Baht Rente nachweisen

An der Bankbestätigung sehen Sie, dass ich mich für die Variante 800.000 Baht Vermögensnachweis entschieden habe. Zum einen habe ich als zur Zeit 54-jähriger, der sich mit 43 Jahren selbst pensioniert hat, kein geregeltes Einkommen (siehe: Über den Schreiberling). Auf meine erste Rentenzahlung darf ich noch schlappe 11 Jahre warten. Zum anderen ist dieser Nachweis viel einfacher, als Rentenzahlungen über die jeweilige Botschaft beglaubigen zu lassen. Ich wohne 500 km südlich von Bangkok, meine Bank ist 2 km entfernt und die Ausstellung dauert 5 Minuten.

Da ich mit einer Thailänderin verheiratet bin, hätte ich mich auch für ein Non-Immmigrant Visum – spouse entscheiden können. Die monetären Voraussetzungen halbieren sich hierbei sogar. Allerdings ist die Visumverlängerung mit viel mehr Dokumenten und auch Wartezeit verbunden, als mein Non-Immigrant – retired Visum, welches jeder Ü50 Ausländer beantragen kann.

Gleichzeitig zu meiner Visumverlängerung in Thailand verbinde ich meinen Besuch bei der Immigrationsbehörde noch mit der verpflichtenden 90 Tage Meldung. Jeder Ausländer, egal mit welchem Visum ausgestattet, muss dies entweder selbst oder durch einen Vertreter machen lassen. Hierfür benötige ich nur das Formblatt TM.47, eine Passkopie und binnen Minutenfrist ist es meistens erledigt. Ich erspare mir zumindest einmal die 30 Kilometer Fahrt zur Behörde.

Radeln fürs Wohlbefinden

Da ich diesen Bericht erst morgen, am 22. September 2020 vervollständigen kann, schwinge ich mich jetzt auf meinen Drahtesel. Ich habe zumindest die Absicht für 100 Kilometer etwas für meine Wampe zu tun. Schokoladenkonsum verhindert allerdings ein zu starkes Abnehmen. Wollen Sie mehr zum Thema Auswandern erfahren, schauen Sie sich die Checkliste fürs Auswandern an. Meinen eigenen Beweggründe fürs Auswandern, finden Sie zusammengefasst im Beitrag: Back Dich ins Glück. Da mein Blog schon sehr neural verflochten ist, möchte ich Ihnen speziell für Thailand und speziell für weiße Ausländer den Beitrag: Baxida, Ja Muh und Farang nahelegen.

Der Tag der Entscheidung, auf die Behörden ist Verlass

Ankunft bei der Immigrationsbehörde in Chumphon um 13:05 Uhr. Wartezeit, gefühlt 5 Minuten, in denen ich auch gleich meine 90 Tage Meldung erledigen konnte, sowie mich selbstverständlich zu Beginn in das Covid-19 Tracking Buch eintrug. Vormittags habe ich noch schnell meine für die Visumverlängerung erforderliche Bankbestätigung abgeholt. Die Kosten hierfür: 100 Baht! Lesen Sie hierzu auch den Beitrag: Bangkok Bank, die etwas sonderbare Bank

Eine Besonderheit der hiesigen Immigrationsbehörde hatte ich vergessen. Die Beamten bestehen nämlich jedes Jahr darauf eine Wegbeschreibung zu meinem Zuhause anzufertigen. Kein Mensch hätte meine Malkunst entziffern können. Dies war aber dem stets freundlichen Beamten egal, da er es nur zur Vervollständigung seiner Akte benötigte; Verwaltung eben.

Meine eigene Visumverlängerung Chumphon Thailand
Links meine letztjährige Visumverlängerung, rechts meine heutige

15 Minuten später und 1.900 Baht (Verwaltungsgebühr) ärmer, hielt ich meine Visumverlängerung bis zum 25. September 2021 in den Händen und zog von dannen.

Sollte es Ihre erste Visumverlängerung in Thailand sein, dann wird es wahrscheinlich nicht so schnell gehen. Aller Voraussicht nach bekommen Sie einen Passeintrag für weitere 30 Tage. In dieser Zeit werden dann Beamte (waren immer mehrere bei mir) der Immigrationsbehörde bei Ihrer Meldeadresse vorbeischauen. Es wird überprüft, dass Sie dort auch tatsächlich wohnen. Meist werden Nachbarn befragt und wenn Sie mit Anhang hier leben, auch Ihr Anhang. Dies dient letztendlich um Aufenthaltsvergehen, Scheinehen und eventuelle Beschäftigungen auszuschließen. Meine Erfahrungen in Europa waren eigentlich ähnlich diesbezüglich.

Nach ein bis zweimal Visumverlängerung geht es dann erfahrungsgemäß reibungslos mit den Behörden in Thailand. Es ist im Übrigen ein großer Vorteil nicht in einem Touristengebiet zu leben, wo viele Residenten ihre Wahlheimat haben. Von unserem Zuhause, Baan Metawi, in Pak Naam, einem Stadtteil von Chumphon sind es gerade mal 30 km. In Chumphon hatte ich noch niemals wesentliche Wartezeit gehabt, ganz im Gegensatz zum Beispiel Bekannte in Phuket, Pattaya oder Koh Samui.

Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap