Leben in Thailand
selbst bauen, pflanzen, meer, hängematte thailand

Das erweiterte Wohnzimmer – verankert auf Baan Metawi

Ich liebe es auf unserem Grundstück allerlei zu betonieren und selbst zu bauen, es ist für mich eigentlich Meditation, zumindest Entspannung. Dabei dann noch den Pflanzen das ganze Jahr ohne Unterbrechung beim Wachsen zuzuschauen, herrlich. Und ich mach mir gerne die Hände dreckig, so wie bei unserer neuen, tief mit Stahlbeton verankerten Säulen für eine Hängematte am Golf von Thailand. Selbst bauen in Thailand hat viel bei mir mit tollpatschig zu tun. Beweise sind leider etlichen Schrammen, Schwellungen und sonstigen Wehwehchen, aber es macht Spaß selbst etwas in Thailand zu bauen und die geldbeutelschonenden Kosten erst recht.

Unser Zuhause, Baan Metawi, liegt in Chumphon, am Golf von Thailand, mit tropischen Wohlfühlklima, aber auch einer Natur, die sehr unnachgiebig alles in Zeitraffer verwittern lässt. Der Rost erst, der liebt das Meer und die feuchte Luft, so wie auch die Pflanzen hier. Mein Bauprojekt war ursprünglich eine stabile Halterung für eine weitere Hängematte am Golf von Thailand. Was daraus tatsächlich wurde, die Kosten für den Bau, neue Pflanzen und Bilder sehen und lesen Sie in diesem Beitrag. Andere Beiträge, die mein durchaus paradiesisches Leben in Chumphon, Thailand beschreiben, finden Sie hier:

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag: 9 Minuten

Selbst in Thailand bauen, geht nicht ganz ohne Planung

Mein Büro ist oft die Hängematte, da kann man so schön überlegen und bei dem Klima am Golf von Thailand ziehe ich dies jedem Zimmer vor. Provisorisch kann man so ein Teil in Minuten überall aufspannen, aber für eine permanente Halterung muss man schon einiges beachten und insbesondere die doch überragende Natur mit einbeziehen. Das Klima verwandelt Stricke und Halterungen in wenigen Monaten zu unbrauchbaren Abfall. Alleine der Rost, mit seinem Dünger feuchte Luft und Salz vom Meer macht normalen Stahl das Leben schwer. Da ich auf Dauer am Golf von Thailand meine Hängematte nebst Halterung selbst bauen möchte, auch wenn die Kosten dafür ein wenig üppiger ausfallen sollten, mussten zwei tief verankerte 3 m hohe Stahlbetonpfeiler gegossen werden. Overkill? Ein bisschen, so ganz hab ich das teutonische Sicherheitsdenken auch noch nicht ablegen können. Aber die Freude am Tag nachdem die Säulen gegossen wurden, wollte ich mir auch nicht nehmen.

Jedoch die 3 m Höhe war mir insofern wichtig, als eine Hängematte mit langem Seil an beiden Enden viel länger und angenehmer schwingt als kurze, auf Körperhöhe gespannte Seile. Selbst die Hängematte möchte ich bauen, da gekaufte Hängematten zwar oft hübsch anzusehen sind, aber der Stoff sehr schnell durchs Klima am Golf von Thailand vermodert, reist, sowie alt und dreckig ausschaut. Dafür verwende ich ein sehr robustes Fischernetz, welches auch nach Jahren im Außenbereich keine Qualitätseinbussen hat. Ein Leben am Golf von Thailand bedeutet für mich heutzutage, in Rom mach es wie die Römer, insbesondere wenn selbst gebaut wird. Dies gilt bei den Materialien, wie das Fischernetz, Deko, wie die Muscheln, Pflanzen und auch beim Dach.

Gut zu wissen

Thailand ist ein Draußen Land, dies bedeutet, dass ein Wohnzimmer „drinnen“ eigentlich überflüssig ist. Sie sollten sich besser damit anfreunden, dass das Wohnzimmer in Ihrem Garten, zumindest aber auf der Terrasse zu finden ist.

Was ist, wenn es regnet?

Von der ursprünglichen geplanten Halterung für die Hängematte bin ich jetzt schon weit entfernt und daher möchte ich meine Muse in der Hängematte am Golf von Thailand nicht durch etwaigen Regen gestört sehen, also muss ein Dach her, welches ich natürlich selbst baue. Keines mit Ziegeln oder Blech, sondern mit nachwachsenden Rohstoffen, also Pflanzen. Wir haben bei uns am Meerwasserkanal Nipapalmen, eine Mangroven Art, die sich selbst angepflanzt hat. Mehr dazu in diesem Beiträgen:

Wobei das mit dem Regen hier gar nicht so schlimm ist. Auch wenn es mal den ganzen Tag regnen sollte, es wird selten kälter als 25 °C und für uns Mitteleuropäer ist dies doch sehr ungewohnt, aber extrem angenehm:

Die Natur hält viele Baumaterialien bereit

Thailänder verwenden diese seit Jahrhunderten, um ein Dach über den Kopf zu bekommen, ähnlich unserem Schilfdach (Reetdach), nur nicht so aufwendig. Die Mutter einer Freundin meiner Frau baut diese selbst, quasi als Hobby und wir haben 80 Nipapalmplatten (ca. 120 cm x 40 cm) bei ihr bestellt. Mir ist schon klar, dass Thailand günstig ist, aber 7 Baht pro Stück für so ein Teil ist schon weltmeisterlich. Nachfolgend ein paar Beiträge zum Thema Kosten beim Bauen und Leben in Thailand:

Um dieses Naturdach, welches wohl ca. 3 Jahre Schutz vor Regen und Sonne gewährt, zu befestigen, brauchten wir noch etliche Querstangen. Natürlich hätte ich hier galvanisierten Stahl, um den Rost in der Nähe des Meeres ein wenig abzuhalten, nehmen können. Nur warum? Pro Stange würden gut 150 Baht kosten und nach 3 Jahren müsste ich es ohnehin mit Rostschutz versehen oder neu bauen. Daher dann einfach 12 Eukalyptusholzstangen für 40 Baht pro Stück in den Pickup laden und sich an den Naturbaumaterialien erfreuen. Befestigt haben wir diese natürlich mit Seemannsgarn 555. Schnüre unterschiedlicher Stärke ideal fürs Meer, die selbst nach Jahren nicht reißen und Rost hat auch keine Chance.

Thailand ist nicht Deutschland

Bauen hat in Deutschland auch viel mit Behörden und Auflagen zu tun, diametral unterschiedlich zu Thailand. Wollen Sie hier etwas bauen, dann glänzt der thailändische Staatsapparat oftmals durch Zurückhaltung. Mehr dazu im Beitrag: Der Grundstücksmacher vom Golf von Thailand

Die Natur hat die Oberhand

Man muss selbst auch Kompromisse beim Bauen eingehen, denn Holz eignet sich nicht oft für ein tropisches Klima wie am Golf von Thailand. Beton und Stahl sind zwar meist die bessere Wahl, aber ich baue ja nicht für die Ewigkeit. Daher ist Eukalyptus für Dächer besser als Teak und 3 Jahre hält es allemal, siehe hierzu auch:

Ähnlich verhält es sich bei der Hängematte, die auf einem Stahlträger aufgehängt wird. Jedoch rostet Stahl, insbesondere am Meer nicht langsam, daher dann eben jährlicher Rostschutz anbringen und alles ist ok. Verkehrte Welt am Bau ist aber bei den Kosten für Stahl und Holz angesagt, da ein Holzträger für die Hängematte erheblich teurer in Thailand ist, als in Deutschland. Die Pflanzen wiederum sind extrem günstig und manche hat meine bessere Hälfte selbst herangezogen. Übrigens, wenn Sie in Thailand geschützte Tropenbäume – wie zum Beispiel Teak – fällen, ist Ihnen eine Gefängnisstrafe fast gewiss. Dies ist mit ein Grund, warum Teakholz in Thailand teurer ist als in Deutschland. Auch hier ist es eine ein verkehrte Welt, so wie auch im Beitrag: Gute Arbeit gebietet gutes Gehalt, oder vielleicht doch nicht?

Selbst bauen in Thailand – Deko

Muscheln, Seile (die werden in Thailand in Kilogramm und nicht nach Länge verkauft), Kokosnussschalen und Fischernetze aus dem Recyclinghof, altes Tropenholz, selbst gepflanzter Ganja und Kaktus, sowie auch vieles vom weltbekannten Chatuchak Weekend Markt. Obendrauf noch Solarlampen für die Nacht, günstigst über Lazada aus China bestellt und so langsam nimmt alles Gestalt an. Die selbst gebaute Hängematte am Golf von Thailand nebst leichter Umwandlung in eine Frühstücksecke mitten im tropischen Garten kann bei Bedarf auch als Bar funktionieren, fast schon Same Same but different:

Was fürs Auge – Pflanzen und Deko

Schön soll es natürlich ausschauen, auch wenn Mosaikfliesen eher nicht in der Natur wachsen. Aber ich finde gerade die Kombination von Menschen- und Naturgemachten interessant. Ähnlich wie Resteessen, hat sich in den Jahren viel von Dies und Das bei uns angesammelt, welches sich jetzt gut verbauen lässt.

Aber vor lauter Schönheit, die im Auge des Betrachters liegt, hat sich ein Anfängerfehler bei der Dachneigung eingeschlichen. Das Dach selbst zu bauen hat Spaß gemacht, aber es wurde zu flach. Jetzt läuft Regenwasser nicht schnell genug von den Nipapalmenblätter ab und es tröpfelt leicht durch. Ein bisschen enttäuschend, aber dann kommt eben noch ein Plane aufs Dach oder wir erhöhen die Neigung, indem eine Seite tiefer gelegt wird, schau ma mal. Jedenfalls schwingt die Hängematte herrlich lange und wenn dann ein bisschen tropisch warmer Regen am Golf von Thailand den Kopf streichelt, was solls!

Kosten einiger üblicher Dinge für diesen Bau

ProduktKosten in Baht
1 m3 Bausand 500
4 Sack Zement 50 kg, Preis pro Stück 145 Baht580
2 x 3 m Betonrohr 6 Inch, für Stahlbetonsäulen, 210 Baht pro Rohr420
2 x 40 cm Betonrohr als Blumentopf, 50 Baht pro Rohr100
10 x 10 m Stahl 2 Hun = ca. 0,6 mm (Ein Inch, ein Hun oder doch nur ein Zentimeter)1.000
5 x 10 m Stahl 4 Hun, 245 Baht pro Stange1.225
4 x 6 m Stahlstangen, 365 Baht pro Stange1.460
Rostschutzfarbe speziell fürs Meer, wo auf den Rost gestrichen wird 195
Pinsel25
200 kleine rote Ziegel400
Mosaikfliesen verschiedene Muster, über Jahre gekauft, Preis geschätzt2.000
Fliesenkleber 25 kg (nur die Hälfte verbraucht)240
Muscheln (selbst gesammelt)
12 x 3 m Eukalyptusholzstangen480
80 Dachplatten (120 cm x 40 cm) aus Nipapalmenblätter, 7 Baht pro Stück560
Fischernetz für Hängematte 3 m390
Stahldraht, Seile, Halterungen für Hängematte200
Trennscheiben Metall Winkelschleifer (30 Baht pro Stück)60
Deko bei Lazada gekauft, geschätzt1.000
Pflanzen im Laden gekauft600
Pflanzen selbst herangezogen
Kokosnussschalen aus eigenem Anbau
selbst bauen in Thailand, Kosten für den Bau, Pflanzen und Hängematte

Tipp

Wie im Beitrag: Schaffe Schaffe Häusle baue beschrieben, halte ich immer ca. 2 m3 Bausand auf Vorrat. Diesen lagere ich in unscheinbaren Betonringen (1 Meter Durchmesser, 50 cm hoch), die mir selbst kleines Betonieren ermöglicht. Diese lassen sich auch mit einem Betondeckel bzw. Betonplatten schön in Ihren Garten integrieren. Baustoffhändler liefer ungern kleine Mengen.

Tipp

Haben Sie immer einen großen Container (hitzeabweisend), mit mehreren Litern Wasser oder anderen Getränken nebst sehr vielen Eiswürfeln parat, wenn Sie selbst etwas in Thailand bauen. Wie schon im Beitrag: Leben in den Tropen, Leben in Chumphon beschrieben, sollten Sie Wasser, wie ein Weltmeister trinken. Insbesondere bei Sport oder körperlicher Arbeit brauchen Sie im tropischen Klima noch viel mehr Flüssigkeit als in Europa.

Bilder der Hängematte und ein paar Pflanzen aus Thailand

Leben und wohnen auf Baan Metawi in Chumphon am Golf von Thailand

Wenn Sie sich für einen Langzeitaufenthalt bei uns in Chumphon interessieren, lesen Sie sich das Mietangebot meiner Frau auf Baan Metawi gut durch. Es zeichnet sich im Besonderen dadurch aus, dass es ein sehr nützliches und vielfältiges Servicepaket bietet, welches Ihnen den Schritt zum Überwintern oder Auswandern nach Thailand erheblich erleichtert. Zudem spricht der Ehemann meiner Frau sogar auch Deutsch.

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

5 Kommentare

  1. Sieht einladend aus mit den Skulpturen, der Ziegelsteinwand und den vielen dekorativen Details.
    Tolles Areal fürs Chillen in der Hängematte.

    Wo ist der Mosquitoschutz – oder ist das bei euch nicht nötig?
    .
    .
    Mit dem so nett aussehenden und sehr billigen Dachmaterial haben wir hier in den Philippinen auch einige Erfahrungen machen müssen.
    Diese Matten heißen hier „Pawid“ und kosten 0,15 Euro (9 Pesos) pro Stück. Pawid ist allseits beliebt, sogar viele Beach Resorts nutzen das als Dachmaterial.
    Im Vergleich zu Blechdächern wird es bei Regen darunter weder extrem laut noch heiß und sieht ausserdem nett aus.
    .
    Aber wenn nicht steil genug verlegt, regnets eben durch.
    War natürlich auch bei uns so.
    Frage an unseren „no problem Bauleiter“ , Scott, damals:
    „Scott, warum ist hier alles nass trotz neuem Dach?“
    Scott: „weil es regnet.“
    Das waren dann auch seine Abschiedsworte…
    Und wir änderten die Dachneigung.
    .
    Deine Idee eine Folie oben drauf zu legen ist sicher die pragmatischte und preiswerteste Lösung. Warte besser nicht zu lange damit, denn Nässe begünstigt Insektenbefall.
    Und die Dachneigung ist den Insekten auch egal.
    Das hatten wir hier nämlich.
    Nach zwei bis drei Jahren regnete es überall kleine schwarze Krümmel, „Ausscheidungen“ von irgendwelchen Würmern, welche sich im Pawid einnisten.

    Das waren für mich Erfahrungen, Kosten und „trial and error“ der Rubrik „worauf ich gerne verzichtet hätte“ 😉

    1. An den Mückenschutz hab ich überhaupt noch nicht gedacht, aber so viel haben wir von den Biestern hier glücklicherweise nicht.

      Was macht dein Blog? Viele Grüße und Spaß auf den Philippinen.

      1. Hier auf 400 Meter Höhe sind es zum Glück nur ca. 3 Monate im Jahr wo diese Plagen wirklich nerven und dann nutze ich ein großes outdoor Mosquitonet, gekauft bei Lazada/PH.

        Blog geht voran, habe eine Domain und WordPress läuft bereits.
        Aber „Details“ fehlen noch. Plugins, Design, Backup und andere Sachen, von denen ich null Ahnung habe. Bin grade etwas ratlos, aber es gibt hoffentlich youtube clips für WordPress Beginner.

  2. Ein Bericht, der wirklich LUST auf MEER macht 🙂 und zwar unmittelbar bei Euch 🙂 Damit hast du wirklich ALLES mit diesem Berecht richtig gemacht!
    Herzliche und nasskalte Grüße aus Dreden
    Guido

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Share via
Copy link
Powered by Social Snap