Leben in Thailand
Meereskanal, Fischerboote, Wolken, Himmel, Mangroven. Wohnen und leben in Chumphon Thailand

Wo wollen Sie in Thailand wohnen?

Wenn die Wahl auf Thailand fällt

Viele sonnenverwöhnte Länder haben sich in den letzten Jahren auf eine starke Zunahme von Auswanderern aus „reichen“ Ländern eingestellt. Vieles wurde getan, zum Beispiel Gesetze diesbezüglich angepasst. Dazu gab es auch gute Gründe, da die Anzahl vieler europäischer Rentner, die meist gen warme Länder auswandern oder zumindest für viele Monate im Jahr dort leben, seit Jahren stark zunimmt. Wo wollen Sie in Thailand wohnen und leben – aus meiner sehr subjektiven Sicht natürlich in Chumphon? Was bietet Ihr Vermieter in Thailand? Dies sollte von Anfang an einen hohen Stellenwert bekommen, damit es mit dem Auswandern und Überwintern klappt.

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag: 11 Minuten

Wohnen in den Tropen, wohnen in Thailand

Ihr Ruhestand in der Wärme muss daher kein Traum bleiben. Thailand bietet viele wichtige Vorteile, Ihren Lebensabend unter der Sonne zu verbringen. Der Umgang mit Behörden gestaltet sich normalerweise recht einfach, solange Sie sich selbst von Ihrem Geld versorgen können. Lesen Sie hierzu auch:

Den Hauptteil tragen allerdings die Thailänder selbst dazu bei. Ihre Freundlichkeit und Lebenseinstellung sind schon bemerkenswert. Die Art und Weise wie wir Europäer, also wir Baxida, Ja Muh und Farang, von den Thailändern behandelt werden, ist einzigartig und kann das Leben hier traumhaft machen. An zweiter Stelle kommt dann die Wahl des neuen Zuhause. Wo möchten Sie wohnen und leben? Somit auch, den richtigen Vermieter in Thailand zu finden. Erheblich einfacher wird dies für Sie, wenn Sie sich von Anfang an, besser noch bevor Sie auswandern, mit der thailändischen Sprache beschäftigen und wie ein Weltmeister Thailändisch büffeln. Hierzu empfehle ich Ihnen auch:

Immobilien

Sehr wichtig, Sie dürfen grundsätzlich kein Eigentümer von Grund & Boden in Thailand sein. Jeder, der Ihnen etwas anderes sagt, weiß es entweder nicht besser oder hat unlautere Absichten. Sie können sich eine Eigentumswohnung, nennt sich in Thailand Kondominium, kaufen. Dies geht aber auch nur, wenn das gesamte Gebäude zu mindestens 51 % der Wohnfläche im Besitz von Thailändern ist. Auch lässt sich durch eine Art Erbpacht bzw. Nießbrauch ein Haus ohne Grundstück für 2 mal 30 Jahre pachten, wobei das Grundstück weiterhin im thailändischen Besitz sein muss. Ist der Vermieter in Thailand eine Privatperson, kann es gerade bei einem Besitzerwechsel oder Erbfall zu unschönen Szenen kommen.

Es ist schon sehr seltsam gerade in Touristengegenden sehr viele Schilder auf Englisch für den Hauskauf zu sehen. Für die meisten Auswanderer in Thailand, war die Frage nach dem „Wo wohnen und leben“ immer mit Touristenorte verbunden. Wo glauben Sie, dass in Thailand der meiste Betrug mit Immobilien stattfindet? Richtig, dort wo die meisten Europäer auch leben, in den Touristenhochburgen. Selbst Schilder wie „Land for sale“ finden Sie gar nicht so selten. Wenn Sie sich 100 % sicher sind, dass es mit dem Hauskauf doch geht, weil Ihnen ihr neuer bester Freund es so erzählt hat, dann nehmen Sie sich wenigstens einen Anwalt.

Im Detail, helfen Ihnen vielleicht diese Beiträge weiter:

Wunschdenken und Realität

Es gibt Ausländer, die glauben ein Haus mit Grundstück zu besitzen, eventuell sogar mit einem Grundbuchdokument „Chanote“ ausgestattet. Dies ist illegal bzw. wurde fälschlicherweise von thailändischen Behörden ausgestellt. Solange kein Kläger, so lange geht es gut … bis es zum Beispiel einem Nachbarn missfällt; danach ist das Geschrei, wie schon so oft in der Realität vorgekommen, seitens des Ausländers groß. Lesen Sie hierzu auch den Beitrag: Thailänder haben Vorteile, keine Ausländer in Thailand zu sein!

Zumindest für die ersten Monate, oder auch Jahre, empfiehlt es sich daher in Thailand zur Miete zu wohnen. Wo Sie in Thailand wohnen und leben möchten ist nicht das Einzige. Genauso wichtig erscheint mir auch den richtigen Vermieter zu finden. Vielleicht haben Sie sich ja schon mal während eines Urlaubs hier erkundigt und wollen jetzt Nägel mit Köpfen machen. Hierzu ein paar einleitende Worte.

Wo wollen Sie Thailand leben und wohnen?

Sie haben in Bangkok, siehe Bangkok, eine klasse Stadt, sowie Chatuchak Wochenendmarkt, ein Sammelsurium von allem. Die Auswahl ist unglaublich groß, von einfach bis ultra-luxuriös und natürlich auch mit der entsprechenden Preisbandbreite. Viele Vermieter in Thailand, speziell Bangkok, sind Unternehmen mit standardisierten Mietverträgen. Aus meiner eigenen Erfahrung glaube ich aber, dass nur sehr wenig Rentner sich tatsächlich für Bangkok entscheiden. Es ist nun mal vorwiegend eine riesengroße pulsierende Hauptstadt und das wirtschaftliche Zentrum Thailands. Wunderschön um dort ein paar Tage zum Einkaufen oder Barhobbing zu verbringen, aber nicht unbedingt um dort zu leben. Dies passt so gar nicht zu den meist Ruhe und Meeresstrand suchenden europäischen Rentnern.

Dennoch ist insbesondere am Anfang die Frage der Unterkunft wohl eine der wichtigsten für angehende Auswanderer und Überwinterer. Natürlich kann man auch über Monate in einem Hotelzimmer in Thailand leben. Nur warum freiwillig auf Lebensqualität verzichten, wenn Sie schon auswandern wollen?

Thailand, mein Heimatland, mein Paradies, Auswandern und Überwintern

Chumphon, mein Paradies als Auswanderer

Da Thailand sehr groß ist, ist natürlich die Entscheidung, wo Sie wohnen und leben möchten, ziemlich wichtig. Im Nachhinein kann ich mir nichts Besseres als Chumphon vorstellen. Siehe hierzu Beiträge wie:

Wo wollen Sie in Thailand leben?

Meine Kriterien für das: Wo leben und wohnen in Thailand? war auch von Anfang an klar:

  1. Die Gegend muss am Meer liegen  
  2. Absolut keine Touristenhochburg
  3. Eine kleinere Stadt mit genügend Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe
  4. Vielfalt an gesundheitlichen Einrichtungen, Krankenhaus, Ärzte, Apotheken
  5. Eine Reise nach Bangkok muss bequem und einfach sein.
  6. Angenehm wäre ein Flughafen in der Nähe
  7. lesen Sie hierzu auch: Knapp am Paradies vorbei, ist auch daneben

Dies schließt den gesamten Norden und fast den gesamten Nordosten Thailands bereits aus. Warum? Es gibt dort kein Meer. Ferner schließt es Pattaya, Hua Hin, Koh Tao, Koh Phangan, Koh Samui, einen Großteil von Krabi und Phang Nga, sowie ganz Phuket aus. All diese Orte bieten, wegen des Massentourismus, eine nur geringe Lebensqualität für Residenten, also Auswanderer oder Überwinterer. Natürlich würden mir wahrscheinlich die 10.000 deutschen Auswanderer in Pattaya oder viele Tausende in Samui und Phuket widersprechen. Jedoch waren es ausschließlich diese Gegenden, die während der Covid-19 Pandemie am stärksten wirtschaftlich betroffen und vor der Pandemie entsetzlich überfüllt waren. Siehe auch den Beitrag hierzu: Covid-19 in Thailand, 2 Gesichter, 1 Land. Auch stelle ich mir Lebensqualität ganz anders vor. Ist ja auch gut so, Thailand bietet für mehr oder weniger jeden etwas.

Mir ist klar, dass dies meine sehr subjektive Sicht ist. Es ist daher wichtig, dass Sie sich selbst eine Meinung bilden. Die Entscheidung, wo Sie in Thailand leben wollen, können Sie natürlich durch sehr viel Ausprobieren und Kennenlernen mit der Zeit auch einfach selbst beantworten.

Was bleibt übrig?

  • Teile von Prachuabkhirikan – eine Provinz in der auch Hua Hin liegt.
  • Das Festland der Provinz Surathani – die Inseln Koh Tao, Koh Phangan, Koh Samui sind Teil dieser Provinz. Diese Gegend könnte ich mir auch gut zum Auswandern vorstellen, da sie Chumphon schon sehr ähnlich ist. Es ist ja auch die südliche Nachbarprovinz von Chumphon.
  • Teile von Krabi, leider ist die Insel Phi Phi, sowie auf dem Festland Ao Nang und Railay sehr überlaufen und auch die Infrastruktur ist für Kurzurlauber gemacht.
  • Die Provinzen Ranong (siehe hierzu den Beitrag: Vom Pazifik zum Indischen Ozean und zurück), Phang Nga, Trang sowie Nakhon Si Thammarat (siehe: Khanom = Urlaub vom Urlaub, so macht Thailand Spaß) kenne ich zwar schon, aber nicht so gut um eine objektivere Einschätzung abzugeben. In den nächsten Jahren werde ich sicherlich mehr über diese Provinzen schreiben.
  • Songkhla ist wahrscheinlich auch noch in Ordnung, allerdings beginnt hier schon langsam der nicht so sichere südlichste Teil von Thailand. In den letzten 4 Provinzen ist die Bevölkerung mehrheitlich muslimisch und leider herrschen dort seit Jahrzehnten Unruhen vor. Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, dies hat sehr wohl etwas mit Religion zu tun.
  • Selbst war ich noch nie im nordöstlichen Teil des Golfs von Thailand, jedoch soll insbesondere die Meeresprovinz Trat durchaus noch interessant sein.

Der richtige Vermieter in Thailand für Sie

Wenn Sie sich noch nicht festlegen wollen, treffen Sie einfach eine Vorauswahl. Danach mieten Sie sich dann in einer dieser Gegenden für ein paar Monate etwas Schönes. Fällt Ihre Entscheidung danach auf eine andere Provinz, ist es ziemlich kostengünstig, einen Umzug professionell durchführen zu lassen. Sie müssen sich auch um nicht viel kümmern.

Für diese Zeit und auch für immer, möchte ich am Beispiel von Chumphon aufzeigen, auf was es bei der Wahl des richtigen Vermieters, egal wo in Thailand, ankommt, um richtig gut in Thailand leben und wohnen zu können.

Es werden selten, anders als in Bangkok oder in Touristenhochburgen, Mietverträge nach unseren Maßstäben abgeschlossen. Meine Frau vermietet nicht nur an Europäer, sondern auch mehrere typisch thailändische Wohnungen, die ausschließlich dem thailändischen Geschmack entsprechen. Es gibt freilich einen Mietvertrag, der ist aber täglich kündbar und gerade mal 1,5 Seiten lang. Weder dem Vermieter in Thailand noch dem normale Mieter sind Verträge wichtig. Ein Mieterwechsel geht meist taggleich und der Umzug ist auch oft in ein paar Stunden beendet.

Thailändischer Geschmack

Was bedeutet thailändischer Geschmack? Zum Beispiel ein Schlafzimmer in der Mitte der Wohnung und ohne Fester, eigentlich undenkbar für Europäer. Möblierte Wohnungen gibt es fast nur in sehr touristischen Orten oder in Großstädten. Die Nebenkosten sind überschaubar und jeder Mieter muss sich selbst um die Bezahlung bei den Versorgern, Strom und Wasser, kümmern. Der Vermieter stellt nur das allernötigste bereit. Es gibt auch keinen gesetzlichen Schutz für Mieter oder Vermieter. Insbesondere in Bangkok und touristischen Orten ist es überhaupt nicht ungewöhnlich, dass sich die Miete jährlich erhöht. Ich habe während Covid-19 noch nichts über Senkungen gehört, wäre aber dann auch nur konsequent. Diese Beiträge passen thematisch dazu:

Angebot auf Baan Metawi

Für Residenten, also Auswanderer und Überwinterer möchte ich am Beispiel des Vermietungsgeschäftes meiner Frau, hier geht es zur Webseite, für meist deutschsprachige Auswanderer beschreiben, was Sie von einem Vermieter hier in Thailand erwarten dürfen. Insbesondere, wenn Sie eine Inklusivmiete bezahlen, die über dem Ortsdurchschnitt liegt. Hierbei ist zu beachten, dass die Miete unterjährig teurer ist, als für Mietzeiten ab einem Jahr. Zudem kommt noch erschwerend hinzu, dass in nicht touristische Gegenden, wie zum Beispiel Chumphon, die Auswahl an Mietwohnungen, die den europäischen Geschmack treffen, sehr gering ist. Hier die Liste der Serviceleistungen, ab einer Mietzeit von einem Jahr:

Serviceleistungen des Vermieters

In eigener Sache

Dies sind Serviceleistungen, die maßgeschneidert für Auswanderer und Überwinterer, speziell im Rentenalter gemacht wurden. Vielleicht nicht in der Gänze, jedoch große Teile sollten Sie von Ihrem Vermieter in Thailand schon verlangen. Etwaige Kulturschocks werden dadurch erheblich abgefedert, lästige Verwaltungsgänge erleichtert. Sie mieten sich sozusagen ins gemachte Nest ein. Eventuell auch für Sie interessant: Billiges Thailand und teures Deutschland, nur warum?

Natürlich ist es Eigenwerbung, aber ich bin auch davon überzeugt, dass es Ihnen hilft, viel Ärger und Missverständnisse zu vermeiden. Wo Sie in Thailand leben wollen ist nicht unwichtig beim Auswandern. Wenn es Ihnen dabei hilft, Ihren Lebenstraum von Anfang an als gelungen zu bezeichnen, bitteschön. Zumindest können Sie versuchen, die für Sie wichtigen Punkte mit Ihrem potenziellen Vermieter als Inklusivleistungen im Mietvertrag zu integrieren. Dabei haben Sie dann schon etwas Landestypisches gelernt: so gut wie alles ist Verhandlungssache in Thailand. Eventuell interessiert Sie hierzu der Beitrag: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! 

Auswandern und Überwintern

Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap