Leben in Thailand
Haushälterin in Thailand bekommt Mindestlohn und kann davon leben

Mindestlohn Thailand

Aktualisiert am 1. Februar, 2024

Was bedeutet der Mindestlohn in Thailand?

Nach kurzer Recherche stößt man unweigerlich auf das Wort: Subsistenz. Letztendlich soll der Mindestlohn den Lebensunterhalt sichern. Salopp ausgedrückt, der Mindestlohn sollte mindestens zum Leben reichen, was in Thailand auch der Fall ist und Wunschdenken in Deutschland. Mindestlohn und Würde gehen Hand in Hand in eine sozialen Marktwirtschaft. In Thailand wird diese gelebt und in Deutschland ist es Vergangenheit.

In Thailand wird soziale Marktwirtschaft gelebt, obwohl keiner mit dem Begriff etwas anfangen kann. Man kann es überhaupt nicht oft genug erwähnen, eine Vollzeitarbeitskraft, die mit dem Mindestlohn bezahlt wird, kann in Thailand davon leben und in Deutschland nicht.

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern sowie über sozial- und wirtschaftspolitische Themen mit Bezug zu Thailand.
++ neu ++ kommentierte Nachrichten über Thailand, klicken Sie HIER

Geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag: 8 Minuten

Sündenfall Mindestlohn in Deutschland

In Deutschland bekommen Millionen den Mindestlohn und obgleich sie Vollzeit arbeiten, können sie grundsätzlich davon nicht leben. Also rennt man als Aufstocker zum Amt. Das nennen wir dann soziale Marktwirtschaft; eine Glanzleistung deutscher Elitepolitiker.

Unternehmen, die schlecht bezahlen, werden also staatlich subventioniert und ein Teil des unternehmerischen Risikos wird auf diese Arbeiter verlagert. Abgesegnet durch unsere Politiker, drängen diese Unternehmen dann Konkurrenzunternehmen, die weniger schlecht bezahlen, in Konkurs oder zu ähnlich menschenverachtenden Löhnen. Nicht aber um zuvor die Gehälter der angestellten Führungskräfte, die solche perversen Ideen haben und leben, kräftig zu erhöhen. International nennt man dies Lohndumping. Die EU ahndet recht häufig Länder, die dies tun, mit Einfuhrzöllen. Allerdings nicht Länder innerhalb der EU, diese sind ja Leuchttürme der gelebten Menschenwürde.

📌 Eventuell hierzu interessant – Klicken Sie hier:

Dies passiert, wenn perverser Geldlobbyismus nicht als Bestechung zählt und Mietmaulpolitiker die Oberhand haben, siehe auch: Bestechung in Thailand oder doch nur Entscheidungshilfe?

Selbst die USA ist in ihrer Marktwirtschaft sozialer als Deutschland

Thailand ist beim Mindestlohn schon viel besser als Deutschland, aber wer hätte es für die USA gedacht? Hier ein paar durchschnittliche Gehälter für typische Mindestlohn Jobs (typisch für Deutschland und Thailand) in den USA (Problematik: Große Unterschiede innerhalb der Bundesstaaten beim Mindestlohn und tatsächlichen Lohn):

  • Hebamme: ca. 110.000 US$/Jahr – ca. das 4-fache einer Hebamme in Deutschland
  • Paketfahrer: ca. 170.000 US$/Jahr (siehe BBC) – fast das 6-fache im Vergleich zu Deutschland
  • Krankenschwester Anästhesie: ca. 180.000 US$/Jahr – über das 3-fache im Vergleich zu Deutschland
  • Polizist: ca. 80.000 US$/Jahr – ca. 80 % mehr als in Deutschland
  • Durchschnittsverdienst bei Amazon: ca. 95.000 US$/Jahr
  • Durchschnitt McDonalds: ca. 19 US$/Stunde – ca. 40 % mehr als in Deutschland
  • Barista: ca. 19 US$/Stunde – Mindestlohn in Deutschland
  • Reinigungskraft: ca. 15 US$/Stunde

Angebot und Nachfrage funktioniert in den USA. In Deutschland zahlen wir extrem unwürdige Gehälter im unteren Bereich und selbst unsere Spitzengehälter sind alles andere als Spitze – armes Deutschland eben. Das durchschnittliche Haushaltsnettoeinkommen der „Reichen“ liegt in Deutschland im Jahr 2023 bei läppischen € 62.500 für die Oberklasse, also Spitzenverdiener und € 13.200 bei niedrigen Einkommen. Lesen Sie mal die PDF: Gerechtigkeit für die Mitte vom ifo Institut von 2023 durch. Danach verstehen Sie auch, warum die AfD zurzeit bei 22 % liegt. Versagenden Eliten und politischen Mietmäuler in den letzten Dekaden sei Dank.

Wie tickt Thailand?

Der Mindestlohn in Thailand ist nach Provinzen und Wirtschaftskraft gestaffelt. Er wird als Tageslohn festgelegt und meist jährlich erhöht. Ab Januar 2024 liegt er zwischen 330 und 370 Baht pro Tag. Dies mag vielleicht in Ihren Augen kläglich sein, aber wenn man sich die wichtigsten Ausgaben zum Lebensunterhalt anschaut, dann ergibt dies schnell ein anderes Bild.

Durchschnittlich gibt ein thailändischer Mindestlohnempfänger ca. 20 % des Lohns für Wohnen aus. Ein Deutscher gut 40 % und dies beinhaltet sogar den Betrag fürs Aufstocken.

30 % ist bei beiden der ungefähre Anteil für Lebensmittel. Zum Unterschied, der thailändische Arbeiter kann meist einmal pro Tag auswärtig Essen. Für den Deutschen wird der Restaurantbesuch zum Luxus.

Keine Vergleichsdaten gibt es selbstverständlich beim Kauf einer Wohnung. Kein Mindestlohnverdiener in Deutschland kann sich ohne Vermögen oder Erbschaft eine Immobilie jemals leisten. In Thailand ist es möglich, sich mit Mindestlohn eine Immobilie zu kaufen!

Dieser Punkt alleine könnte schon als Erklärung für Deutschlands politische Mietmäuler herhalten. Angebliche Eliten, die sich als Berufsgruppe ohne Ausbildung, bis zum heutigen Tage weigern, sich zu professionalisieren.

Unsere Haushälterin

Deutsche verbinden eine Haushälterin anzustellen mit Luxus und auch Arroganz. Vielleicht ist es Neid oder auch nur Unwissenheit, aber in vielen Ländern ist dies selbst für die Mittelschicht normal. So auch in Thailand.

Ich lebe jetzt schon seit 2009 in Thailand (dazu empfehle ich: Back Dich ins Glück) und seit 2012 haben wir eine Haushälterin als Vollzeitkraft angestellt. Ich kann Ihnen sagen, es ist ein Gewinn für jeden und sie ist mittlerweile die gute Fee bei uns. Besonders daran, sie ist Thailänderin. Ähnlich wie bei Zugehfrauen in Deutschland, kommen sie meist nicht aus Deutschland oder, wie in unserem Fall, nicht aus Thailand. Sie bekommt den Mindestlohn, was in Thailand für diese Tätigkeit üblich ist. Unüblich ist aber unsere Bonuszahlung am Jahresende. Ich muss doch auch zeigen, dass ich mal Banker war.

Keine Anmeldung bei irgendwelchen Ämtern, keine Steuern müssen abgeführt werden und alles ist legal. Was bei uns unter Schwarzarbeit läuft, ist hier der riesige informelle Beschäftigungssektor. Trotzdem ist unsere Haushälterin auch automatisch in der thailändischen Krankenkasse. Also auch keine Zustände wie in den USA.

Lesen Sie hier insbesondere den Beitrag: Soloselbständig: Thailands Geheimwaffe gegen Arbeitslosigkeit!

Schaffe schaffe Häusle baue. Mit Mindestlohn in Deutschland unmöglich

Vor 8 Jahren wollte sie von uns monatliche Gehaltszettel rückwirkend haben. Seltsam, warum und vor allem wofür? Ihr Traum war es, eine eigene Wohnung zu haben und die Bank, die die Finanzierung machen sollte, wollte solche Zettel. Letztendlich stellt sich heraus, dass die Bank noch soviel mehr haben wollte, dass wir uns kurzerhand entschlossen, unserer Haushälterin die Finanzierung für ihre Eigentumswohnung zu machen. Siehe auch: Schaffe Schaffe Häusle baue

Eine 60 m², 2-Zimmer Wohnung nennt sie ihr Eigen. Weil thailändische Banken genauso behäbig, arrogant und dumm wie deutsche Finanzhäuser sind, haben wir der Bank das Geschäft weggenommen. Dafür zahlt unsere Haushälterin weniger Zinsen und wir bekommen mehr Zinsen für unser Geld. Das Risiko für uns ist aufgrund mehrerer Tatsachen sehr begrenzt. In Deutschland würde dies wegen gefühlt 1.001 Gesetzen nicht gehen. Die armen Banken müssen doch vom Staat beschützt werden. Dies nennt man Disintermediation. Es ist ein Baustein von mehreren für meine Behauptung, dass die Welt keine Banken mehr braucht. Siehe auch: Die Einlagen sind sicher … und wenn sie nicht gestorben sind …

Große Auswahl an Jobs auch über Mindestlohn

Gefällt unserer Haushälterin oder jedem andern zum Mindestlohn bezahlten Arbeiter in Thailand der Job nicht mehr, ist es total einfach diesen zu wechseln. Keine behördlichen Kraken, eine große Auswahl an Jobs und Verhandlungsmacht beim Gehalt. Mehr dazu im Beitrag: Soloselbständig: Thailands Geheimwaffe gegen Arbeitslosigkeit

All dies sind Faktoren, die aufgrund unserer wirtschaftlichen Brillianz für deutsche Mindestlohnempfänger nicht gelten. Wirtschaftswissenschaft, ein Oxymoron ist ein Beitrag, der sich diesem Thema auf andere Art nähert.

Arm – Reich, die klaffende Schere ist nicht das Problem

Die Kluft zwischen Arm und Reich, siehe hierzu auch den Beitrag: Die böse Arm Reich Schere, das Märchen der Ökonomie, zwischen Unterschicht und Oberschicht wird in Deutschland größer und größer. Dies alleine reicht schon aus, es als Missstand zu definieren. Kennen Sie diese Folklore unserer Kristallkugelfanatiker, den Wirtschaftswissenschaftlern? Das Problem ist, dass unsere Wirtschaftsexperten keine Ahnung haben und Mietmaulpolitiker schon zweimal nicht. Lieber einen menschenunwürdigen Mindestlohn in Deutschland plus Aufstocken akzeptieren, als wirkliche Veränderungen zum Besseren vorantreiben.

In Thailand ist die Schere noch klaffender als in Deutschland. Dennoch sind die Probleme hier geringer, als in den meisten anderen Ländern. Seltsam, dies dürfte laut Ökonomieexperten überhaupt nicht möglich sein!

Die Begründung ist relativ simpel. Der Unterschied zwischen Arm, also Mindestlohn, und Reich kann durchaus groß sein, solange es Alternativen auch für Arme gibt. Die Alternativen sind vielfältig in Thailand und nicht vorhanden in Deutschland und eigentlich in den meisten sogenannten OECD Ländern.

Im Einzelnen bedeutet dies:

  1. Thailänder können von billigst bis extrem teuer zum Essen gehen und auch ihre Lebensmittel kaufen.
  2. Mietwohnungen gibt es ab ca. € 0,5 pro m² und Monat bis zu jenseits von Gut und Böse. Selbst in Bangkok können Sie immer noch für ca. € 2 pro m² und Monat mieten. Ich muss es wissen, da Sohn Nummer 2 in Bangkok studieren wird und meine Frau und ich die Miete zahlen dürfen. Bei Sohn Nummer 1 beträgt die Miete in Passau ca. € 16 pro m² und Monat und entspricht 50 % seiner Apanage. Ein Arbeiter mit Mindestlohn kann sich wahrscheinlich überall im Land für 20 % des Gehalts einmieten. In Deutschland sind wir gerade in Ballungsräumen schon über 40 %. Siehe: Hongtail – Mietwohnung in Thailand – pure soziale Marktwirtschaft
  3. Eigentumswohnungen gibt es bereits ab ca. € 200 pro m² bei uns in Chumphon zu kaufen und in Bangkok finden Sie auch noch über € 14.000 pro m² etwas.
  4. Bauland gibt es im doch teureren Chumphon für rund € 5 pro m², im Nordosten Thailands teilweise noch erheblich billiger. Anfang 2024 wurden € 27.000 für umgerechnet 1 m² in Bangkok bezahlt, siehe BangkokPost.
  5. Der deutsche Staatsapparat hat das Monopol, um Bauland auszuweisen und spielt bei dieser Spekulation eine große Rolle, da er Bauland künstlich verknappt. Ackerland ist pro m2 für teils weniger als € 10 zu haben, wird es dann zum Bauland erklärt kommt schon mal zum Beispiel in der Ammerseegegend € 1.000 pro m2 raus. Dies ist mit ein Hauptgrund, dass es in Deutschland für Niedriglöhner keine billigen Alternativen für Wohnen gibt. Zudem ist es extrem bestechungsanfällig: Bestechung in Thailand oder doch nur Entscheidungshilfe?
  6. Der Beitrag: Thailänder haben Vorteile, keine Ausländer in Thailand zu sein nähert sich diesem Thema von einer anderen Seite.
📌 Klicken Sie hier für weitere zum Thema passende Beiträge:

Auf die Alternativen kommt es an

Eine würdige Lebensqualität für viele, ist in Thailand die Norm, bei uns ist es eine hohe Lebensqualität für wenige auf dem Rücken von sehr vielen. Wir haben tatsächlich eine soziale Marktwirtschaft für Privilegierte. Bei den größten Ausgabenblöcken für Geringverdiener, ein Dach über dem Kopf und Essen, gibt es in Thailand Alternativen, um diese nicht unwürdig hoch werden zu lassen. In der Tat hat Thailand die weitaus bessere soziale Marktwirtschaft. Haben Sie Appetit auf Auswandern oder Überwintern bekommen? Lesen Sie die Checkliste fürs Auswandern nach Thailand oder die Checkliste für Überwintern. Sie können sich auch gleich bei uns einmieten. Wie geht das? Siehe:

Leben und wohnen auf Baan Metawi in Chumphon am Golf von Thailand

Wenn Sie sich für einen Langzeitaufenthalt bei uns in Chumphon interessieren, lesen Sie sich das Mietangebot meiner Frau auf Baan Metawi gut durch. Es zeichnet sich im Besonderen dadurch aus, dass es ein sehr nützliches und vielfältiges Servicepaket bietet, welches Ihnen den Schritt zum Überwintern, Übersommern oder Auswandern nach Thailand erheblich erleichtert. Frei von Massentourismus erleben Sie bei uns in Chumphon das wahre Thailand mit seiner bezaubernden Meereskulisse inmitten tropisch exotischen Naturlandschaften. Zudem spricht der Ehemann meiner Frau sogar auch Deutsch.

Matt als Comic

Sozial- und wirtschaftspolitische Themen, die oft Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, finden Sie unter der Rubrik Zeitgeistkritik im Menü. Sind es doch gerade die Bereiche, die mir ein paradiesisches Leben hier in Chumphon, Thailand bereiten.


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog ▪▪▪
▪▪▪ der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

5 Kommentare

  1. Guter Artikel, der aber auch manches ziemlich einseitig sieht. Ich arbeite als Taxifahrer, mache gerade meinen 15. Urlaub in Thailand und bekomme so schon einiges mit. Aufstocken tut da niemand (es wird auch etwas mehr als der Mindestlohn bezahlt) aber eben z. T. 50Std/Woche gearbeitet. Dann allerdings auch Filterkippen rauchen und das Frühstück holt man sich an der Tankstelle. Das geht in jungen Jahren, aber bis 67 arbeiten – das ist hart! In Deutschland-und das ist der rießen Unterschied gibt es 1. die soziale Absicherung 2. Krankenversicherung!!! 3. Kostenlose Schulen bis zum Abitur!! Da können die Thais doch nur von träumen.

    1. Was Sie als sehr positiv sehen, die staatlichen Leistungen, ist auch bedingt dafür verantwortlich, dass es so einen gezinkten Kapitalismus für Privilegierte in Deutschland gibt. Insbesondere meine ich hier die Aufstockgelder; dadurch werden Unternehmen staatlich subventioniert, wenn diese unterirdisch schlechte Gehälter zahlen. Ich empfinde es als erfrischend, dass Thailänder an erster Stelle die Familie als soziale Absicherung sehen und nicht den Staat. Unabhängig davon, es gibt in Thailand eine staatliche Unterstützung für Menschen, die weniger als 100.000 Baht im Jahr verdienen und diese ist nicht so unverschämt aufdringlich wie bei uns HartzV. Zudem ist jeder Thailänder automatisch auch krankenversichert. Wo ich Ihnen beipflichte, ist bei der kostenlosen Schule, dies ist schon ein Trauerspiel in Thailand, nicht unbedingt nur wegen des Schulgeldes, sondern hauptsächlich wegen der Qualität des gesamten Schulsystems. Aber warum sehen Sie das Frühstück an der Tankstelle als negativ? Hier nehmen Sie sich jetzt Deutschland als Vergleichsmaßstab. In Thailand ist eine Tankstelle gänzlich etwas anderes als in Deutschland und man kann dort auch gut und schlecht essen – man hat die Auswahl. Ich empfehle dazu den Beitrag: Tankstellen in Thailand, so alltäglich und doch ganz anders!

    2. Ich bin das 3.mal für längere Zeit in Thailand. Sitze gerade mit dem 92 jährigem Vater meiner Freundin im Krankenhaus. Weiß, was das die Familie kostet und kann nur bestätigen, dass unser deutsches System zwar kurz vor dem Exitus steht. Das Thailand aber nicht wirklich besser, nur anders ist. Dummheit und ein Amerika, dass Deutschland am Boden sehen will, führt wohl in den nächsten Jahren zu einem sehr starken Osten oder einem großen Krieg. Wohl dem, der dann in Thailand lebt 😅

    3. Hallo Martin,
      genau das ist aber der Haken am „grundsätzlichen Denken“:
      1. Die „soziale Absicherung“ in D heißt: „Hartz 4“. Das können die „Kunden“ im „Jobcenter“ beantragen. Ist die (Miet)Wohnung 1 m2 zu groß, heißt es „rauß“ und (wenn vorhanden) eine Sozialwohnung im „Prominenten-Viertel“. Das „Amt“ hat die totale Kontrolle über Sie. Neuer Kühlschrank, Herd usw. hängt vom Gutdünken Ihres Gegenüber ab. Bisschen „Aufmucken“, mal einen Termin versäumen, nicht mindestens die 5 Bewerbungen pro Monat schreiben, nicht „geschniegelt und gebügelt“ zum Bewerbungsgespräch beim „TOP-Arbeitgeber“ ALDI, LIDL oder Citypost erscheinen – obwohl ihnen dort doch „sehr geholfen“ wird – mit 3 Std. morgens ab 4.30, dann „Freizeit“ und ab halb acht abends bis kurz vor 11 Uhr in der Nacht. Möglichst noch mit 25 Km Anfahrtsweg. Das für 450 €! – Da können Sie doch nicht klagen! – Tun Sie´s doch, gibt´s Sanktionen… Sie werden schnell begreifen, wer Roß und Reiter ist. 😀

      2. Die Krankenversicherung. Glückwunsch Martin! Natürlich erhalten Sie einen Zahnersatz, wenn Sie die 2.875 € Zuzahlung auf den Tisch legen. Ein paar orthopädische Schuhe – tja, da haben Sie alle drei Jahre Anspruch auf ein neues Paar. Also gehen Sie lieber nicht zu oft in´s Freie oder zum Arzt…

      3. Und dann noch die „Zwerge“: Ohne neues Apple Tablet und Iphone, NIKE und ADIDAS Markenklamotten ist „Ihr Zwerg“ schon am ersten Tag der „Looser“ in der 1. Klasse.
      5 Tage Klassenaus-Flug nach London? Nein Martin, das ist nicht ganz kostenlos für die Eltern. Auch nicht der Besuch im Caffee (muss man schon hin, wg. den Anderen), während „die Kleinen“ im Balettunterricht „hüpfen“…
      In Thailand tragen alle eine (vorgeschriebene) Schuluniform, werden mit dem ausgestattet, was gebraucht wird und für ein paar Baht geht´s mit dem Bus in´s Camp.
      Wir lachen Tränen, wenn meine Frau erzählt, wie sie als Kind, barfuß, nach der Schule die Wasserbüffel der Familie in Schach halten musste – ohne auf den Badespaß im Fluss, mit den anderen Kindern, verzichten zu müssen…
      Denken Sie noch mal darüber nach (?) und Ihnen alles Gute (das ist ehrlich gemeint!)

    4. Leider noch was vergessen: Unser Gesundheitsminister, Herr Prof. Lauterbach erklärte vor wenigen Tagen bei „Anne Will“, zum Thema Pflegeversicherung sinngemäß: “ Sie müssen die (staatliche) Pflegeversicherung als eine Art „Teilkasko-Versicherung“ sehen; Also der „Staat“ bezahlt einen Teil. “ – und wer den Anderen? und von was? (dann ist aber Ihr Häuschen (falls vorhanden) ruck-zuck weg für´s Pflegeheim…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Share via
Copy link
Powered by Social Snap