Leben in Thailand
Instandhaltung auf Baan Metawi

Lustige Instandhaltung auf Baan Metawi

Aktualisiert am 24. November 2022

Erst vor kurzem ging es in einem Beitrag über Neu-, Ausbau und Instandhaltung staatliche Infrastruktur. Auf unserem Anwesen, Baan Metawi, ist es eigentlich nichts anderes. Als Europäer und Auswanderer kann ich gut beobachten, dass hier das Klima eine entscheidendere Rolle spielt. Instandhaltung am Haus ist überall normal, nur in den Tropen, kombiniert mit dem Meer ist nichts wirklich normal. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Tierwelt in den Tropen auch bei Baumaßnahmen mitreden möchte. Der Schutz vor Schlangen und Moskitos ist das kleinere Übel, die viel fressenden Termiten hingegen lieben nicht nur Holz, sondern auch Bücher, Fugenmasse und anderes.

Bezüglich unserer Überwinterer und Auswanderer ist es während der gesamten Pandemie so, dass wir viel mehr Anfragen haben, aber nur eine begrenzte Anzahl von Wohnungen zur Verfügung stehen. Trotzdem sind wir im Moment in der Entscheidungsfindungsphase, um eine weitere Wohnung für europäische Auswanderer umzubauen. Preislich ist dies sehr günstig in Thailand und die Qualität der Handwerker ist sehr gut. Jedoch bedeutet dies auch etliche Wochen jeden Tag präsent zu sein, mithelfen und das Design immer wieder den Gegebenheiten anzupassen. Hier erst mal einige Beiträge, die sich dem Thema nähern:

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag: 10 Minuten

Instandhaltung in den Tropen, was bedeutet dies?

Ununterbrochenes Pflanzenwachstum

Im Beitrag: Back Dich ins Glück schrieb ich mal: Da es keinen Winterschlaf für Pflanzen gibt, ist die Geschwindigkeit des Pflanzenwachstums für europäische Augen unglaublich. Ein völlig leeres Grundstück von uns in Meeresnähe lag für 5 Jahre brach. Die Folge: sehr viele 10 bis 15 Meter hohe Bäume und unzählige Sträucher. Eine 2 Meter hohe, 5 Meter breite und ca. 40 Meter lange undurchdringliche Dschungelwand trieb auch noch ihr Unwesen darauf. Dieses zu roden war nicht nur ein Vergnügen, sondern schweißtreibend wie nichts anderes in meinem Leben. Hier mit einer Machete sich einen Durchgang zu schaffen, wäre aussichtslos. Überall wucherte giftiger Efeu und es gibt gerade dort nicht unbedingt wenig ungefährliche Tiere.

Selbst auf unserem Anwesen bin ich oft damit beschäftigt, den nie endenden Pflanzenwachstum durch regelmäßigen, großzügigen Pflanzenschnitt zu zähmen. Ich schätze, dass ich monatlich mindestens 200 kg davon habe und da sind noch gar nicht die vielen Kokosnüsse mit eingerechnet. Mittlerweile wiegt ein Palmenwedel unserer zahlreichen ca. 10 Meter hohen Palmen gut und gerne 15 Kilogramm. Überall, selbst auf einer ca. 50 cm dicken Kiesschicht pflanzt sich von selbst Farn an. Der ist zwar schön fürs Auge, aber die Verästelungen gleichen mit der Zeit Stolperfallen. Pflanzen sprengen große Töpfe aus gebrannten Ton und selbst auch Beton; man muss es gesehen haben, um es zu glauben. Dann kommt noch der blöde giftige Efeu dazu, der hier überall vorzüglich wächst und man schon ein wenig aufpassen sollte. Eventuell hierzu interessant:

Sonne, Wind und Regen setzten allem zu

Die Verrostungsgeschwindigkeit ist wohl einmalig hier. Ein befreundeter Bergsteiger meinte mal, dass die Verankerungen, die fürs Freeclimbing auf der Welt ca. alle 5 Jahre ersetzt werden müssen, nur hier am Golf von Thailand und der Andamanensee alle 2 Jahre ausgetauscht werden.

Ich hatte mal einen Stahlträger, der bei Betonarbeiten über war, nach ca. 2 Jahren an unserem Meerwasserkanal mit der Hand zerbröseln können. Rostfreie Scheren rosten genauso schnell, wie isolierte Stahlseile. Daher ist dann oft abschleifen und neuer Rostschutzanstrich angesagt. Was nicht aus Stahl sein muss, sollte, wie zum Beispiel Lampenfassungen, durch Plastik oder Keramik ersetzt werden. Auf lange Sicht lohnt sich natürlich der teure Einsatz von Edelstahl. Siehe auch: Qualität hat nicht ihren Preis.

Einen ziemlich teuren Teakholzbelag auf unserer Terrasse musste ich nach wenigen Jahren entfernen, da Regen, Sonne und Wind dem Holz extrem zugesetzt haben. Zudem kam dann noch, dass Teile des Teakholz von Termiten schon angegriffen wurden, was eigentlich, wenn man der Fachliteratur Glauben schenken mag, nicht möglich ist. Der Austausch mit Keramikfliesen gestaltete sich sehr billig und ist bis heute so die beste Wahl, um auf viel Instandhaltung verzichten zu können. Hierzu passt ohnehin der Beitrag: Beton, das bessere Holz wie die Faust aufs Auge.

Selbstverständlich haben wir das Teakholz nicht weggeworfen, sondern verwenden es jetzt für allerlei Reparaturen und Verschönerungen am Haus, wie zum Beispiel zwei Holztüren zum Meerwasserkanal.

Termiten, eine Plage, der man sich stellen kann

Überall kann man, vorzugsweise auf Plantagen, Termitenhügel finden. Teilweise sind diese meterhoch und selbst an Hauswänden habe ich diese schon meterdick gesehen. Termiten, siehe dazu Wikipedia, sind hier aber auch Plagegeister, da sie Holz und Bücher lieben, aber auch weicheren Beton bzw. Fugenmasse bei Fliesen. Sie glauben gar nicht, wie oft wir schon bizarre, extrem filigrane Kunstwerke zwischen zwei Badfliesen ausgemacht haben. Da hilft nur sprayen, versiegeln von Bohrlöcher und Fugenmasse nacharbeiten. Siehe auch: Tiere am Golf von Thailand – Problem & Lösung

Irgendwie habe die Tiere sich bereits das 2. mal in einem Jahr meine Bankfachbücher vorgenommen. Muss man jetzt den Geschmack der Termiten in Frage stellen? Hierzu passt der lustige Beitrag: Deutsche Bank, Verbrechen aus Leidenschaft

Aber man lernt zwangsläufig in den Tropen auch mehr auf die Sauberkeit zu achten. Wer kennt es nicht, ein Marmeladen- oder Nutellaglas nicht richtig zugeschraubt zu haben oder bei Chips und Keksen sind ein paar Brösel aufs Bett oder Sofa gefallen. Bei uns in Mitteleuropa kein wirkliches Problem, hier versammeln sich aber in Windeseile kleine Ameisen, um die Brösel zu essen oder im Nutellaglas gleich eine ganze Kolonie zu gründen. Daher ist der Anreiz einmal mehr als zu wenig zu putzen durchaus gegeben.

Instandhaltung von Haus und Pool

Es macht einfach großen Spaß, auf unserem Anwesen Neues zu bauen oder einfach nur zu verschönern. Das Schweißtreibende dabei sehe ich als gesundheitliche Vorsorge, also auch so etwas wie Instandhaltung. Mehr dazu weiter unten.

Aufgrund Unerfahrenheit, mussten wir mal ca. 600 m2 Dachfläche bei einem unserer Mietshäuser nach ca. 5 Jahren neu eindecken lassen. Alte Dachziegel entfernen, Kälteschutz anbringen und neue Dachziegel legen, kostete alles zusammen inklusive Arbeitskosten ca. € 5.000. Richtig interessant war es allerdings, dass die alten Dachziegel auch ganz schnell Käufer fanden, es gibt tatsächlich dafür einen Markt in Thailand.

Unser Pool ist bei der Instandhaltung recht sparsam. 25 kg Salz pro Monat reinkippen und die Hauptarbeit ist geleistet. Ab und an Blätter rausfischen und ca. einmal im Monat mit dem Poolstaubsauger durch. Aber gerade in den Monaten Januar bis April, wo es kaum bei uns regnet, merkt man auch wieder die Stärke der Natur. An einem Tag frisst die Sonne gut und gerne 1 cm vom Wasserstand unseres Pools, dies entspricht immerhin 500 Liter Wasser. Ihre Hausaufgabe besteht nun darin, die Fläche des Pools auszurechnen 555. Beiträge, die zum Thema passen:

Instandhaltung des KFZ

Ähnlich wie in Deutschland kommen Autos nach 15 oder 20.000 km beziehungsweise spätestens nach einem Jahr in die Inspektion. Dies ist schon fast die einzige Gemeinsamkeit, denn der Preis und Service dafür ist in Thailand schon unschlagbar billig. Als wir letztes Jahr unseren neuen Pick-up kauften, waren die ersten fünf Inspektionen inklusiv Arbeitskosten und Materialkosten auch im Preis enthalten. Siehe: Der Pickup, Thailands eierlegende Wollmilchsau.

Bei Unfällen sind die Original Ersatzteile um Welten billiger als in Deutschland. Dies gilt allerdings nur dann, wenn das Auto auch in Thailand produziert wurde. Bis auf wenige Automarken haben aber alle großen und wichtigen Autohersteller mindestens eine Fabrik in Thailand. Siehe hierzu auch: Thailand ist wirtschaftlich viel mehr als nur Tourismus.

Das Auto, dem Deutschen sein „precious“

Die händische Autowäsche außen und innen kostet zwischen 200 und 300 Baht. Bei diesen Preisen gibt es kaum Ansporn, selbst Hand anzulegen. Gerade eben sind wir auch einige Tage ohne unserem Pick-up, da wir einen Steinschlagschaden an der Frontscheibe hatten. Komplettes Auswechseln der Scheibe bei der Herstellerwerkstatt, inklusive Autowäsche, das Ganze bekommen wir gratis. Warum? In der thailändischen 1. Klasse Autoversicherung (es gibt auch die 2. und 3. Klasse) ist kein Selbstbehalt und alles wird vollständig bezahlt. Zusätzlich war die Autoversicherung für die ersten beiden Jahre bereits im Kauf des Autos inklusive. Aber auch die tatsächlichen Reparaturkosten wären ohne Versicherung sehr niedrig ausgefallen, mit gerade mal 12.000 Baht inklusive Arbeitskosten. Passende Beiträge hierzu:

Körperliche und geistige Instandhaltung auf Baan Metawi

Körperliche Instandhaltung

Es ist wirklich einfach in Chumphon am Golf von Thailand, mit einem tropischen Monsunklima und ganzjährig angenehmen Temperaturen, gesund zu leben. Bei uns gibt es keine Luftverschmutzung, keine Lichtverschmutzung und auch keine Lärmbelästigung. Es gibt weltweit viel mehr Kältekrankheiten, als Wärmekrankheiten und da hilft es, am Golf von Thailand an null Tagen im Jahr der Kälte ausgesetzt zu sein. Thailänder passen sich sehr flexibel und mit gesundem Menschenverstand der Hitze an, klicken Sie hier für ein erfrischende schweizer Sichtweise. Das Essen ist weltmeisterlich gut und es gibt wenig Chemieessen bzw. Fertigprodukte hier. Alles hat mit dem körperlichen Wohlergehen zu tun und wenn es doch mal knackst, dann hilft die thailändische Massage, die besser als jede Medizin viele Leiden heilt, lindert und auch verhindert.

Sie werden sehr schnell feststellen, dass Ihre Nägel und Haare im tropischen Thailand schneller wachsen als in Europa. Das Klima bietet sozusagen einen natürlichen Dünger dafür. Wenn man die Preise für Maniküre, ca. 50 – 80 Baht und Haare für rund 80 Baht beim Barbier kennt, dann kann man auch ein paar mal pro Jahr öfters hingehen.

Zu viel bauliche Instandhaltung ist natürlich auch nicht so gut für die eigene Gesundheit, daher wird es jeden freuen, wie günstig und vor allem, wie schnell Handwerker vorbeischauen, wenn Sie lieber die Zeit in der Hängematte verbringen möchten. Siehe auch:

Impfen hat auch was mit Instandhaltung zu tun

Zudem kommt, dass das thailändische Gesundheitssystem ziemlich gut ist. Allerdings muss man auch wissen, wohin man geht. So war es gestern wieder mal sehr angenehm, als meine bessere Hälfte und ich im Garten arbeiteten und ein Anruf bei ihr zur Boosterimpfung riet. Binnen 5 Minuten fuhr mein Herzallerliebste zur 2 km entfernten Impfstation und musste unglaubliche 10 Minuten warten, bevor Biontech ihr gespritzt wurde (hier dazu die Odyssee meiner Schwester in Deutschland: Wo Ignoranz und Regelwahn zum Staatsversagen führt). Als sie zurückkam, meinte sie nur, dass ich noch 2 Monaten warten soll (hatte erst im Oktober 2021 meine 2. Impfung) um dann meine 3. Biontech zu bekommen. Mir ist klar, dass dies nicht überall in Thailand so funktioniert, aber die angenehme Mühe, sich sozial einzubringen und auch ein lokales Netzwerk aufzubauen, zahlt sich auch bei solchen Gelegenheiten aus.

Geistige Instandhaltung

Schwieriger gestaltet es sich schon bei der geistigen Instandhaltung, da die allgegenwärtige Verfügbarkeit von Sozialen Medien allzu leicht verführt. Dazu kommt, dass eben Facebook & Co absichtlich ihre Algorithmen so manipulieren, dass das Negative im Menschen verstärkt wird.

Aber auch hier kann es einfacher sein, als Farang gerade in Chumphon zu leben, warum? Zum einen ist Chumphon ein Städtchen und wie überall auf der Welt, laufen die Uhren hier ein wenig langsamer und der Aufregungsgrad ist auch gemäßigter. Das bedeutet auch: Der Stresslevel bleibt meist im grünen Bereich! Auch haben Thailänder und viele Südost- und Ostasiaten eine natürliche Allergie gegen Rattenfängern. Egal ob es die braune Kacke ist, die Querdenker, die Me Too und Cancel Culture Empörten oder einfach nur die simplen empörten Gutmenschen. Siehe auch:

Leben und leben lassen

Zum anderen wird man aber als Auswanderer und Weißer in Thailand auch noch positiv diskriminiert, keine schlechte Voraussetzung für Seelenleben. Zudem ist das Lebensmotto schon sehr stark geprägt von: leben und leben lassen – eine wahre Wohltat für die psychische Gesundheit. Es fällt daher leicht, sich einfach in die Vogelperspektive zu verabschieden und die verrückte Welt ein wenig oder auch ein bisschen mehr zu ignorieren. Lesen Sie hierzu auch:

Leben und wohnen auf Baan Metawi in Chumphon am Golf von Thailand

Wenn Sie sich für einen Langzeitaufenthalt bei uns in Chumphon interessieren, lesen Sie sich das Mietangebot meiner Frau auf Baan Metawi gut durch. Es zeichnet sich im Besonderen dadurch aus, dass es ein sehr nützliches und vielfältiges Servicepaket bietet, welches Ihnen den Schritt zum Überwintern oder Auswandern nach Thailand erheblich erleichtert. Zudem spricht der Ehemann meiner Frau sogar auch Deutsch.

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Share via
Copy link
Powered by Social Snap