Leben in Thailand
weiße Haut Thailand Nivea Creme

Weiße Haut, der asiatische Schönheitswahn

Aktualisiert am 28. April 2021

Im späten Mittelalter galt in Europa weiße Haut auch schon mal als erstrebenswert. Man wollte sich vom arbeitenden Pöbel, oft mit sonnenverwöhnter Hautfarbe, durch weiße Haut absetzen. Dies wurde sogar dadurch verstärkt, dass bei freiliegenden Hautpartien von meist adligen Frauen, mit blauer Farbe Äderchen nachgezeichnet wurden, um die Weißheit, nicht Weisheit, zu betonen. Daher kommt auch der Begriff des blaublütigen Adels, da nur bei weißer Haut blaue Äderchen sichtbar werden und braune Haut dies verhindert. Wie verhält es sich mit weißer Haut in Thailand?

Lustig in diesem Zusammenhang, es war auch die Zeit, als die ersten Händler aus Frankreich und Portugal nach Thailand kamen. Thailänder bestaunten natürlich die weiße Haut – siehe: Baxida, Ja Muh und Farang – aber wir galten damals als nicht wohlriechend. Für das Stinkende tragen wir selbst die Verantwortung. Duschen oder Baden galt teilweise bis ins letzte Jahrhundert und für nicht wenige anscheinend bis heute als krankheitserregend. Dies mag vielleicht in Europa durch ausreichend Duftwasser dem Nahestehenden verborgen bleiben, aber im tropischen Thailand werden wir schnell zur Stinkbombe. 2-mal täglich duschen ist eher zu wenig als zu viel, siehe auch: Leben in den Tropen, Leben in Chumphon

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Weiße Haut in Thailand gilt als schön, gut und auch als erfolgreich

Normalerweise wäre dieser Beitrag ein Paradebeispiel für Same Same but different, allerdings hat Thailand hinsichtlich weißer Haut kein Alleinstellungsmerkmal. Es betrifft ganz Südost- sowie Ostasien gleichermaßen. Auch ist die Intensität in allen Fällen nicht mit unserem Wunsch nach brauner Haut zu vergleichen. Ja, mittlerweile zählt sonnengebräunte Haut bei uns als gesund und sportlich. Wir haben extra dafür das Solarium erfunden. Trotzdem ist es im Vergleich ein Spleen, wohingegen bei Asiaten das Wort Wahn viel besser passt.

Dies fängt ganz unschuldig damit an, dass meist zur Mittagszeit an Sonnentagen, die Bürodamen in Bangkok mit Schirm zum Essen gehen, um sich vor Sonnenbräune zu schützen. Hierzu passt natürlich auch der Beitrag: Füße sind in Thailand nicht zum Wandern oder Spazieren gehen gemacht. Schwimmen gehen Asiaten schon auch gern, aber dann am liebsten im Ganzkörperanzug. Und wenn immer ich mit meiner besseren Hälfte eine Mopedtour machen möchte, zieht sie lange Hosen, Jacke und Kapuze an. Versehentlich ein paar Sonnenstrahlen auf ihre schokoladenbraune Haut zu lassen, soll vermieden werden.

Unilever hat mal vor Dekaden in Thailand damit geworben, hellhäutigen Thailänderinnen ein Stipendium zu geben. Thailändische Schauspieler haben fast ausschließlich auffällig weiße Haut, egal ob männlich oder weiblich. Dunkelhäutige bekommen oft den Part einer bösen oder dummen Person.

Hier mal ein paar Fotos aus dem Supermarktregal bzw. aus Werbebannern im Internet:

Sie finden so gut wie keine Cremes oder Lotion in Thailand ohne Weißmacher. Mit Schneckenschleim im Gesicht, wohl eine Süd Koreanische Erfindung, ist man absolut cool in Thailand. Erst kürzlich wurde mit diesem Produkt ein Thailänder zum Milliardär, klicken Sie hier.

Schönheitskliniken, die Abkürzung, die viele in Thailand für weiße Haut nehmen

Schönheitsoperationen sind wohl in vielen Ländern ein stark steigender Wirtschaftsfaktor; spaziert man durch Bangkoks Edelshoppingmalls, könnte man geneigt sein, dass sich halb Thailand bereits eine Operation geleistet hat. Der Schein trügt zwar, laut Statistik von 2018 belegt Thailand „nur“ den 7. Platz; gerade mal ca. 15 % der Eingriffe, die in Deutschland jährlich anfallen, aber die meisten „Haut“ –eingriffe zählen überhaupt nicht als Operation.

Schönheitskliniken findet man in Thailand überall, selbst im Supermarkt ist es keine Seltenheit. Die Aufhellung der Haut, der Wahn zu weißen Haut, ist jedoch in Thailand und Asien weltmeisterlich. Lasereinsatz für weiße Haut war gestern, jetzt werden chemische Substanzen gespritzt, um dann eine leichenweiße Hautfarbe zu bekommen. Dies nimmt stark zu, obwohl die Nebenwirkung teilweise immens sind. Mittlerweile ist weiße Haut bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt. Absolut nichts, wie es scheint, hält Asiaten davon ab, dem Schein der Ware Schönheit zu verfallen.

Der Wahnsinn geht sogar noch weiter. Die thailändische Regierung musste vor Jahren Männer und Frauen warnen, doch nicht ihre Geschlechtsteile aufhellen zu lassen. Hier der Bericht in der Bangkok Post. An sich ist der Wahn nach weißer Haut der Asiaten oder in abgemilderter Form unser Traum nach brauner Haut das Gegenteil eines gesunden Menschenverstandes.

Hier wird diskriminiert, bei uns mit brauner, hier mit weißer Haut. Interessanterweise tragen wir viel dieser Diskriminierung in uns auf ganz natürliche Weise, siehe hierzu: Zwei Augen, Nase und Mund

Es gibt Anlaß zur Hoffnung

Thailänder sind auch verrückt nach Miss Wahlen. Um Diskriminierung zu unterbinden sind die Miss Wahlen von einstmaligen Männern ein Hit in Thailand. In den letzten Jahrzehnten wurde die schönste Frau in Thailand immer mit weißer Haut gewählt. Aber in 2014 hat es dann erstmals eine Frau mit brauner Haut geschafft, zur Schönsten in Thailand erwählt zur werden. Ihr Spitzname ist Maeya, jedoch wurde sie von vielen danach als Thailands Pocahontas bezeichnet.

Langsam setzt sich auch bei meiner besseren Hälfte durch, dass ihre Hautfarbe eventuell doch ganz schön ist. Ein langer Prozess, der ihr in Kindheitstagen den Spitznamen Kopio eingebracht hat. Mit Kopio bezeichnen Thailänder einen dunkelbraunen Kaffee. Es ist nicht leicht, dies aus den Köpfen zu bringen, trotzdem ist in Thailand Diskriminierung und Rassismus viel weniger vorhanden als in Europa. Das allerbeste, es gibt auch keine braune Kacke hier. Lesen Sie hierzu auch die Beiträge: Me Too und empörte Gutmenschen, sowie: Thailänder haben Vorteile, keine Ausländer in Thailand zu sein!

Chumphon Pak Naam Mädchen MyanmarEin Missverständnis europäischer Thailand-Urlauber gibt es doch. Thailänder benutzen gerne Babypuder, dies jeden Tag mehrmals nach dem Duschen. Die Regale mit Babypuder sind voll damit in thailändischen Supermärkten. Es hat aber nichts mit dem Drang nach weißer Haut zu tun. Vielmehr gibt es ein angenehmes Körpergefühl. Der Schreiberling muss es wissen, er macht es mittlerweile selbst und es wirkt und hilft.

Das Photo ist ein Schnappschuss eines Mädchens aus Myanmar, deren Eltern in Chumphon arbeiten. So gut wie alle Myanmaren benutzen besonderes Babypuder. Diesem gelblich wirkende Puder ist wohl Kurkuma und ein wenig Zimt hinzugefügt worden. Auffällig ist es schon und Thailänder bewundern Myanmaren für ihre schöne Haut, die meist dazu noch sonnengebräunt ist.

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …

Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap