Leben in Thailand
der gesunde Menschenverstand

Der gesunde Menschenverstand

Der gesunde Menschenverstand; diskriminiert vom Abendland

Der gesunde Menschenverstand stand mir immer nahe im Leben und wird in Thailand gelebt. Warum sklavisch irgend welche dummen Traditionen, längst überholte Weisheiten oder irrsinnigen Regeln folgen? Seit Jahren allerdings entfernen wir uns im Westen, also bei den Weißen, den angeblich Privilegierten, vom gesunden Menschenverstand. Einerseits fühlen wir uns zur Freiheit auf Dummheit verpflichtet und nähern uns andererseits dem Verhalten von durch Menschen geschaffenen Maschinen oder Algorithmen an.

Beispiele für die Verblödung finden sich überall, Querdenker während der Covid-19 Pandemie oder Verschwörungstheorien (siehe hierzu den Beitrag: Verschwörungstheorien: eine Krankheit der westlichen Welt). Die Vorreiternation ist hier sicherlich die USA, allerdings folgt Europa, eigentlich wie üblich, hörig.

Gedankenspiele bezüglich der technologischen Singularität wird bald wohl ohne Maschinen möglich sein. Der Vormarsch der Künstlichen Intelligenz, also Industrie 4.0 lässt grüßen. Wir schaffen dies ohne Maschinen. Wir brauchen dazu keine Roboter, sondern Menschen, die sich immer mehr dem Verhalten von Maschinen anpassen wollen und müssen. Hochgezüchtet und durchgetaktet, wollen wir es als Gesellschaft überhaupt nicht mehr sehen, wie verachtenswert das Ganze ist. Wir verachten Diskriminierung und verleugnen, dass wir diese ganz natürlich in uns tragen, siehe: Zwei Augen, Nase und Mund

Mietmaulpolitiker preisen es dann als Errungenschaft und hochprofessionelles Verhalten an. Die abartigen Wucherungen durch eine durchaus positive Me Too Bewegung, siehe Me Too und Gutmenschen, stellt menschliche Gefühle und Verhaltensweisen ins Abseits und verlegt den gesunden Menschenverstand auf die Intensivstation.

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Was ist eigentlich ein gesunder Menschenverstand?

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer

Im Englischen gibt es das Wort „Street Smart“ und als Gegenpol gibt es „Book Smart“. Beides ist im Deutschen erklärungsbedürftig. Dennoch kann man nicht Street Smart sein, ohne gesunden Menschenverstand an den Tag zu legen. Book Smart hingegen ist auch ohne möglich. Als Beispiel, zu Beginn der Pandemie folgten viele den Worten der Experten, dass Masken nicht schützen, da keine Studie dies belegen würde. Eine Person, ausgestattet mit einem gesunden Menschenverstand braucht keine Studie, ob der Regenschirm schützt, egal ob bei Regen oder Sonne (siehe Beitrag: Weiße Haut, der asiatische Schönheitswahn) und egal wie löchrig dieser ist. Was hätte dieser auch zu verlieren? Wenn kein Schutz vorliegen würde, entsteht kein Nachteil, jedoch ist die Chance auf Schutz viel höher. Diese Experten erwiesen sich anfänglich als Fachidioten – ein wunderbares deutsches Wort – ohne gesunden Menschenverstand.

Der gesunde Menschenverstand ist zum großen Teil Lebenserfahrung. Essenziell ist es allerdings, wenn dieser praktisch umgesetzt und aus Fehlern immer wieder gelernt wird. Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der gesunde Menschenverstand mit der Zeit erkrankt. Beispiele hierzu gab und gibt es genügend – die Erde ist eine Scheibe und die Sonne kreist um die Erde. Selbstverständlich darf hier die Klimaveränderung nicht fehlen.

Ein Boot mit großen Löchern im Rumpf teuer bauen lassen

Wer würde denn sowas machen? Wenn vorneweg schon klar ist, dass das Boot niemals schwimmfähig sein wird, warum dann viel Geld investieren? Zur Nachverfolgung während Covid-19 wurde eine App von der Bundesregierung in Auftrag gegeben. € 60 Mio. Investitionssumme in 2020, davon rund 2 Drittel für Ausgaben für Callcenter, Service und Technik. Es war ein völliger Rohrkrepierer, noch bevor überhaupt Geld investiert wurde, warum? Der Datenschutz wurde vor dem Schutz des Leben eingruppiert; eigentliche ein guter Anfang für eine Tragikomödie und nichts anderes als das Bootbeispiel.

Fehlender gesunder Menschenverstand wurde bei der Frage bewiesen, wie die über 80-Jährigen im Januar 2021 zur Impfung benachrichtigt werden können. Es scheiterte daran, dass aufgrund des Datenschutzes, einige Bundesländer nicht auf die Daten der Melderegister zugreifen durften. Dies sind keine Schildbürgerstreiche, sondern ein Indiz, dass durch die Veranwaltisierung und unterdurchschnittliche Einstellungspolitik bei Behörden, der gesunde Menschenverstand dem kranken oder fehlendem Menschenverstand vorgezogen wird.

Mein minimales Maximalprinzip

Mein ganzes Leben über, stand mir der gesunde Menschenverstand näher, als dumme Regeln zu beherzigen. Oder mit Mill’s Worten wollte ich nie zu den unzufriedenen Schweinen gehören, nur weil es bequem war. Ich wollte ein zufriedener Narr sein. Ihm, dem gesunden Menschenverstand, verdanke ich ein für mich ideales Lebensmotto speziell heutzutage in Thailand; mit minimalem Aufwand das Maximale erreichen. Für Ökonomiegenies (siehe Wirtschaftswissenschaft, ein Oxymoron) ist dies nicht möglich. Humanes und die Erde spielen in diesem Modell- und Zahlenhumbug unserer Wirtschaftseliten keine Rolle. Sie frönen ihrer Pseudowissenschaft, als gäbe es Mensch und Natur nicht.

Maximales bestand für mich nie darin am meisten Geld, Einfluss, Mitarbeiter, etc. zu haben. Es galt, mit so wenig Fleiß, Anstrengung und Zeit, das daraus Größtmögliche zu machen. Warum ich diese Haltung nicht auch auf mein ganzes Leben und Lebensplanung bis dahin angewendet habe, bleibt mir ein Rätsel. Da ich mich als lernfähig einschätze, habe ich seit 2008 mein gesamtes Leben dahin geändert. Für mich war und ist es Glückheit; meinem gesunden Menschenverstand sei Dank.

Gesunder Menschenverstand, Du kommst hier nicht rein

Wir, in Deutschland, Europa und der westlichen Welt, haben den gesunden Menschenverstand nur noch im Wortschatz. Aus dem Leben versuchen wir ihn zu verbannen. Noch viel schlimmer, der gesunde Menschenverstand wird von vielen Experten als krank eingestuft. Hier einige Beispiele um dies zu veranschaulichen:

  1. Was ist eigentlich mit der ehemals hochgelobten Kompromissbereitschaft der Deutschen geworden? Thailänder haben diese im Blut und niemals kolonialisiert gewesen zu sein, verdanken sie zum großen Teil ihrer natürlichen Kompromissbereitschaft, siehe Wenn Weltpolitik nach Chumphon kommt.

    Vielleicht gibt es auch einen Zusammenhang zwischen dem gesunden Menschenverstand und einer natürlichen Kompromissbereitschaft wie in Thailand. Letzteres bedingt ersteres und umgekehrt. Wir, aus der westlichen Welt kommend, verpönen beides. Lässt sich auch gut daran sehen, dass unseren Medienvertretern nichts anderes einfällt als ständig von einer Spaltung der Gesellschaft zu sprechen. Objektivität besteht nicht darin, in der Wortwahl immer nur ein halbleeres Glas zu beschreiben.
  2. Wir sind so kaputt in unserem Wahn Regeln zu befolgen, dass wir ein Dieselfahrverbot in Oldenburg unter anderem damit begründen, dass eine Messstation einen Regelverstoß während eines just an diesem Tag stattgefundenen Marathons gemessen hat, also an einem Tag, wo überhaupt keine Autos fuhren.

    Der Thailänder würde ganz pragmatisch die Messstation verschieben oder das Gerät austauschen. Der Hauptmann von Köpenick lässt zwar nicht an der zwanghaften Unterwerfung vor Uniformträgern mehr grüßen aber zumindest an der krankhaften Selbstversklavung gegenüber Regeln und seien diese noch so kafkaesk.

Warum intelligent, wenn es dumm und umständlich geht?

Nun hat der gesunde Menschenverstand kein Recht auf absolute Verlässlichkeit auch in Thailand nicht. Ist doch ein wesentlicher Bestandteil nichts anderes als im Leben gesammelte Erfahrungen. Ob die Erfahrungen nun objektiv richtig sind, ist in vielen Fällen zu bezweifeln.

Ein AfD Jünger hat vielleicht die Erfahrung gemacht oder glaubt, dass viel zu viele ausländische Muslime die neuen Bundesländer unterwandern. Dadurch erscheint ihm die abendländische Kultur in eine Gefährdungslage zu kommen. Trotz oder eben dieser und anderer negativen Beispiele, haben wir als Gesellschaft beschlossen den kollektiven gesunden Menschenverstand zu ächten. Wir verlassen uns nur noch auf vermeidlich objektive Zahlen und Statistiken (siehe: Bestechung in Thailand oder doch nur Entscheidungshilfe?)

Im übertragenen Sinne ist es so, als ob aufgrund der hohen Anzahl von Scheidungen die Gesellschaft beschließt, Liebe zu verbieten. Falls dies nicht geht, dann aber zumindest zu verachten. Die Zahlen und Statistiken untermauern das Ganze auch sehr objektiv. Wenn man mal genau beobachtet, dann ist es doch vielerorts ohnehin schon so, oder?

Einfache Lösungen für selbstverursachte Probleme

Wie könnte vorausschauendes politisches Handeln aussehen? Sie hören und lesen als negatives Beispiel oft, wie kompliziert die Unmengen an Gesetzen und Regeln zum Beispiel hinsichtlich Steuern oder Bauen geworden sind. Jeder einzelne Politiker möchte seit Jahrzehnten daran etwas ändern. Passiert ist noch nie etwas in dieser Richtung, außer noch mehr Gesetze und Vorschriften, die das Leben immer komplizierter und unfreier gestalten. Wenn man also weiß, dass es zu viele Gesetze und Vorschriften gibt, was würde dann der gesunde Menschenverstand diktieren?

Genau, es müssen weniger Gesetze her und die sollten intelligent gemacht werden. Da es aber anscheinend in der Natur der jeweiligen Regierungen liegt, immer neue Gesetze zu machen, ist dies ein Widerspruch. Um diesen Widerspruch aufzulösen, könnte man doch ganz einfach ein zeitlich begrenztes Gesetz erlassen, indem dann sinngemäß für jedes neue Gesetz, 5 alte Gesetze abgeschafft werden müssen. Zudem sollten die meisten Gesetze mit Verfalldatum ausgestattet werden und nur verlängert werden, wenn es wieder eine Mehrheit dafür gibt. Einfache Lösungen des gesunden Menschenverstandes. Ich bin mittlerweile zur Überzeugung gekommen, dass dies niemals kommen wird. Unsere Politiker schieben lieber alle Schuld auf die anderen, als ein Problem wirklich lösen zu wollen.

Quacksalber sind im Abendland auf dem Vormarsch

Wir sind mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo pseudowissenschaftliches Verhüllen und Einnebeln nicht mal dem gesunden, sondern jedweden Menschenverstand vorgezogen wird. Wir haben es geschafft, dass im öffentlichen und privaten Bereich Menschen versuchen Maschinen nachzueifern um „menschliches“ und daher nicht messbares in Zahlen zu fassen, um es dann messbar zu machen und als Produkt verkaufen zu können. Siehe hierzu auch die Beiträge: Bestechung in Thailand oder doch nur Entscheidungshilfe? und Besser ein zufriedenes Schwein als ein unzufriedener Narr

Verkaufen bedeutet dann im öffentlichen Bereich es in Gesetze einzubauen und dafür sind dann in allen Ministerien Heerscharen von fachfremden Juristen als eierlegende Wollmilchsau eingestellt, die das Zahlenmaterial benutzen, um es logisch und rechtlich verklausuliert, verdaulich für den Gesetzgeber zur Abstimmung aufzubereiten. All dies, weil wir es verachten, auf den gesunden Menschenverstand zu hören, der für Juristen gleichbedeutend wie Knoblauch für Vampire ist; beides ist für den normalen Menschen bei richtiger Anwendung extrem positiv.

Unsere sehr simplen Politiker predigen zwar Diversität, also Vielfalt, aber wenn es ums Personal geht, ist Einfältigkeit angesagt … dies ist auch eine Form der Diskriminierung – siehe hierzu auch die Beiträge:

In der Folge ist es nur noch eine Floskel, wenn wir von sozialer Marktwirtschaft, Gleichberechtigung, Menschenwürde, Freiheit und viele andere hehre Worte sprechen, die durch Streben nach Singularität längst ausgehöhlt wurden.

Thailand hat einen intakten gesunden Menschenverstand

Für mich war dieses, als Mensch in hochgezüchteten und -industrialisierten Ländern nicht mehr artgerecht leben zu können, die Hauptursache mein Leben gänzlich zu verändern – siehe Back Dich ins Glück. Dennoch, meine ersten Gehversuche in meiner Wahlheimat Chumphon (siehe Chumphon, ein magischer Ort und mein Paradies), 500 km südlich von Bangkok, waren geprägt von neuem Erlernen meines gesunden Menschenverstandes in einigen Dingen.

Da nicht von Geburt aus gelernt, musste ich für Thailänder Selbstverständliches oft recht hart neu lernen. Zum Beispiel den Straßenverkehr lesen zu lernen, siehe: Der Straßenverkehr in Thailand = geordnetes Chaos. Oder an heißen Tagen, wo warme aufsteigende Luft auf Straßen, ähnlich wie bei uns, für Luftspiegelungen sorgt. Hier ist es allerdings nicht nur darauf begrenzt, sondern es können auch Schlangen sein, die bei der Überquerung ähnliche Bewegungsformen wie bei den Luftspiegelungen haben. Beim Fahrradfahren kann dies durchaus unangenehm bis abenteuerlich werden, je nach Ignoranzstufe des Ausländers.

Auch können am Boden liegende Palm- bzw. Kokoswedel aus einer bestimmten Perspektive Schlangen oder Waranen sehr ähnlich sehen. Bleiben wir bei Schlangen und anderen gar nicht so ungefährlichen Tieren. Diese verkriechen sich oft in Gegenden, wo zumindest Mitteleuropäer nicht lange darüber nachdenken und gleich nachschauen. Insbesondere die kleinsten aller Futterquellen für größere Tiere, die Moskitos (siehe Moskitos in Thailand, wie schützt man sich am besten?), können bei versehentlich offen gelassenen Fenster in der Nacht für richtig gute Laune sorgen.

In Rom mach es wie die Römer hat viel mit gesundem Menschenverstand zu tun

Auch Verhaltensweisen bei Meinungsverschiedenheiten sollten, wenn einem die eigene Gesundheit wichtig ist, niemals mit deutscher „Jetzt red i“ Mentalität und „Ich habe Recht und du hast Unrecht“, am besten noch mit lauter Stimme, gelöst werden. Zugegeben, gar nicht so selten war diese Strategie in Deutschland recht zielführend und daher ein Bestandteil meines gesunden Menschenverstandes, nur hatte ich dabei wohl vergessen, dass auch für diesen gilt „in Rom mach es wie die Römer“.

Nicht nur ist der Umgang miteinander auch in Stresssituationen gänzlich anders, als es oft in Deutschland zu beobachten ist. Thailänder werden selten laut und lächeln eigentlich immer. Es ist zwar die Toleranzschwelle bei Thailändern viel höher als bei uns, jedoch wird diese dann doch mal überschritten, ist komplettes Ausrasten, einhergehend mit impulsartigen Gewaltausbrüchen gar nicht so selten. Oft wird in Nachrichten von solchen Zusammenstößen, meist mit tödlichem Ausgang berichtet und dies passt so gar nicht in das Bild, welches wir von den lächelnden Südostasiaten haben.

Auch war mein gesunder europäischer Menschenverstand völlig deplatziert, wenn es zum Beispiel um Design und Hausbau ging und hier im Speziellen welche Auswirkungen das Klima hat. Meine Liebe zum Holz wurde jäh zerstört, als mir klar wurde, wie unbarmherzige Sonnenstrahlen, Regen und das Meeresklima dieses zusetzten. Ganz nebenbei ist Holz auch noch eine Delikatesse für überall heimische Termiten. Der Beitrag: Beton, das bessere Holz geht detaillierter darauf ein.

In Rom mach es wie die Deutschen, ist als Deutscher nicht sehr schlau

In Rom mach es wie die Römer ist manchmal gar nicht so einfach, da bestimmte Verhaltensweisen von Geburt aus, quasi als Instinkt gelernt oder sehr frühzeitig beigebracht wurden. Wir, die zum Beispiel Thailand als Wahlheimat haben, mussten dies anfänglich erst noch lernen. Trotzdem gibt es leider nicht wenige, die sich freiwillig dazu entschließen, die Sprache ihres neuen Heimatlandes nicht zu lernen, siehe: Thailändisch, kein Buch mit sieben Siegel.

Der ganze Beitrag: Thailänder haben Vorteile, keine Ausländer in Thailand zu sein! zeigt sehr deutlich, warum Thailand durch Einsatz des gesunden Menschenverstands viel weniger Probleme mit Diskriminierung und Rassismus hat, als Europa. Letztendlich ist auch die europäische Kritik der kokosnusspflückenden Affen in Thailand, siehe: Ein Affentheater, nur warum?, nichts anderes als fehlgeleitetes Gutmenschentum auf Kosten des gesunden Menschenverstands.

Erschwerend kommt natürlich hinzu, dass uns der Instinkt, als Teil des gesunden Menschenverstandes, in vielen Dingen in der alten Heimat abtrainiert wurde. Wir nennen es dann Fortschritt. Insbesondere in Zeiten der Klimaveränderung wird dies für Systeme wie Deutschland, bei denen Millionen von Stellschrauben millimetergenau passen müssen, damit das Ganze überhaupt noch funktioniert, zum unüberschaubaren Risiko. Und genau Covid-19 hat uns unüberschaubare Konsequenzen gebracht (siehe: Corona demaskiert den Rechtsstaat).

Für Länder wie Thailand, bei denen die Menschen sich ihren gesunden Menschenverstand noch weitestgehend bewahren konnten, sind die Probleme überschaubarer. Sie werden viel stoischer ertragen, als vom normalen vollkaskodenkenden Mitteleuropäer. Einer Primadonna ähnelt letzterer und Asiaten ist dies völlig Wurst … der gesunde Menschenverstand in Aktion … Bravo.

Matt als Comic

Sozial- und wirtschaftspolitische Themen, die oft Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, finden Sie unter der Rubrik Zeitgeistkritik im Menü. Sind es doch gerade die Bereiche, die mir ein paradiesisches Leben hier in Chumphon, Thailand bereiten.



Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

2 Kommentare

  1. Hallo Matthias,
    ich kann Dir nur vollumfänglich zustimmen. Aber wir sind ja Brüder im Geiste wie Du schon richtig geschrieben hast. Ergänzend finde ich hierzu Kurt Tucholsky passend: „Im Deutschen wurzelt tief der Knecht.“ Was ja mit anderen Worten heißt: Er denkt was er soll und macht was man ihm sagt. Heinrich Mann beschrieb diesen Wesenszug des Deutschen im seinem Roman „Der Untertan“. Und schon zu Zeiten der Aufklärung rief Immanuel Kant seinen Zeitgenossen zu: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Auch der deutsche Reformpädagoge Georg Kerschensteiner passt ganz gut dazu: „Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn alles Gelernte vergessen ist.“ Der gesunde Menschenverstand – falls noch vorhanden – wird unterschätzt, Bildung überschätzt, zumal man in jedem Bildungssystem nur das lernt, was man wissen darf und nicht was man wissen sollte.
    Grüße vom Bodensee
    Andre

    1. Grüße Dich, toller Kommentar, vielen Dank. Was Du nicht weißt, über viele Jahre hatte ich ein Consulting/Trainingsunternehmen mit dem Namen: sapere aude. In diesem Sinne viele Grüße aus Chumphon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap