Leben in Thailand
Chinesisches Neujahr 2021 Feierlichkeiten in Thailand

Gong Xi Fa Cai! Oder so ähnlich

Aktualisiert am 8. April 2021

Ein Glückwunsch zum Chinesischen Neujahr 2021

Das Jahr des Ochsen hat begonnen und der Ratte ist beendet. Wahrscheinlich wird letzteres aufgrund Covid-19 nicht gerade als verheißungsvolles Jahr in die Geschichte eingehen. Alle Hoffnungen werden deshalb bei den Feierlichkeiten für das Chinesische Neujahr 2021 auf den Ochsen gelegt. Die weltgrößte Völkerwanderung während des Neujahrsfestes bleibt in China weitgehend in dieser Woche aus, um dem Virus keine Chance zu geben. Unter normalen Bedingungen würden ca. 1 Milliarde Chinesen in der Neujahrswoche verreisen. Hauptsächlich in ihre Heimatprovinzen aber auch ein kleiner Prozentsatz ins Ausland. Dies bedeutete in der Woche des Chinesischen Neujahrs 2019, dass zwischen 500.000 und 1 Million Chinesen Thailand die Aufwartung machten.

Als ich mich gestern recht müde schlafen legte – wir waren gerade von unserem Trip von Khanom, siehe Beitrag: Khanom = Urlaub vom Urlaub, so macht Thailand Spaß, zurückgekommen – war es mir wiedermal entfallen. Was? Aufgrund des Chinesischen Neujahrs, sollten heute früh ab ca. 6:00 Uhr chinesische Maschinengewehrböller in der Nachbarschaft gezündet werden. Diese 1 m langen Biester machen einen Höllenlärm und ich stand im übertragenen Sinne im Bett. Toll, wir sind Spätaufsteher, jedoch nicht heute.

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Thailänder lieben es zu feiern, so auch das Chinesische Neujahr

Eigentlich hätte ich es mir ja denken können, da unser großer Markt – beschrieben im Beitrag: Markttag in Chumphon, jedes Mal ein Abenteuer – nur montags, donnerstags und samstags geöffnet hat, warum also gestern am Mittwoch auch? Im thailändischen sagt man: „วันแรกคือจับจ่ายซื้อของเพื่อเตรียมไหว้ วันที่ 2 เป็นวันไหว้ พอวันที่ 3 จะเป็นเที่ยว“. Dies bedeutet, dass beim Chinesischen Neujahr der erste Tag für die Vorbereitungen, der zweite Tag für den Tempel und der 3. Tag für Verreisen gedacht ist. Da gestern, am Mittwoch, 10. Februar 2021, die Vorbereitungen des ersten Tages anstanden, musste natürlich der Markt auch öffnen, da sich die Vorbereitungen fast ausschließlich auf das Kulinarische beziehen.

Wie bereits im Beitrag: Frohes Neujahr, Neujahr und Neujahr beschrieben, gibt es seltsamerweise keinen offiziellen Feiertag für das Chinesische Neujahr hier in Thailand. Doch dieses Jahr schon, da die thailändische Regierung im Zuge der Covid-19-Hilfsmaßnahmen den 12. Februar zum Feiertag erklärt hat. Somit gibt es ein langes Wochenende und dies kann natürlich zum Verreisen genutzt werden, was dann der gebeutelten Touristenindustrie hilft.

Normalerweise werden nach den Donnerböllern noch die Hausahnen bzw. Hausgeister mit gutem Essen besänftigt und man (auch Frau) läuft hauptsächlich in roten Bekleidungsstücken durch die Gegend. Rot ist für die Chinesen eine sehr positive Farbe und es ist auch die Farbe, die einem beim Chinesischen Neujahr überwältigt. Aberglaube wird in ganz Asien viel intensiver gelebt als bei uns. Beiträge wie: Es geht mir auf den Geist und Lotto in Thailand; ein Blick ins thailändische Gemüt gehen mehr darauf ein.

Für den Thailänder normal, für uns sonderbar, exotisch, außergewöhnlich oder auch nur lustig; es kommt eben auf die Perspektive an. Wollen Sie mehr solcher Beiträge über typisch thailändisches Leben lesen, dann empfehle ich Ihnen: Same Same but different! Lesen Sie auch: Ein ganz normaler Tag in Chumphon, Alltag in Thailand

Gong Xi Fa Cai

Dieser chinesische Glückwunsch wird ausschließlich für das Chinesische Neujahr verwendet und bedeutet soviel wie: Ich wünsche Dir steigenden Wohlstand; kann man immer gebrauchen. Außer den Böllern und vielen geschlossenen kleinen Läden, da die Besitzer wohl chinesischen Ursprungs sind, merkt man hier in Chumphon nicht viel mehr. Anders ist dies natürlich in den Chinesenviertel von zum Beispiel Bangkok, Manila oder Kuala Lumpur. In Singapur steht gefühlt die ganze Stadt still.

Jetzt noch ein paar Wochen und dann ist schon wieder Mitte April und das traditionelle thailändische Neujahr, Songkran, wird gefeiert. Siehe hierzu: April in Thailand – heiß, nass und fröhlich

Jetzt haben wir das Jahr des Ochsen und dies ist auch meiner Frau ihr Geburtsjahr. Da kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, toi toi toi und frohes neues Jahr.

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap