Leben in Thailand
Thailand WHO Covid-19 Report. Medien, Qualitätsmedien über Thailand

Die Qualitätsmedien, die nicht schrieben

Aktualisiert am 14. August 2021

Frei nach Sherlock Holmes berühmten Satz: der Hund der nicht bellte, finde ich dies leider auch sehr zutreffend auf unsere Medien. Es geht in diesem Beitrag um Thailand, logisch. Natürlich aber auch wie seltsam wählerisch und selbstzufrieden unsere Qualitätsmedien versuchen ihr Bestes zu geben oder eben bezüglich Thailand nicht geben. Es reiht sich nahtlos in folgende Beiträge ein:

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Was wird über Thailand von den Qualitätsmedien berichtet?

Nach ein paar Google Anfragen stellen Sie schnell fest, in welche Richtung die Berichterstattung geht und welche oberlehrerhafte Einstellung unserer Schreiberlinge dahintersteckt. In den letzten Monaten wurden in deutschen und europäischen Medien über Thailand sehr viele Beiträge über den thailändischen König und Demonstrationen von hauptsächlich Studenten und anderen meist jüngeren Thailändern berichtet. Hier eine kleine Auswahl der Überschriften:

  • Tausende demonstrieren erneut in Bangkok
  • Mit Tränengas gegen Demonstrierende
  • Zehntausende fordern Neuwahlen
  • Mehr als 20 000 Regierungskritiker demonstrieren in Bangkok
  • Wasserwerfer und Tränengas bei neuem Protest in Bangkok
  • Mehr als 20 Festnahmen bei Protesten gegen die Regierung
  • Der König von Bayern
  • Gutachten des Bundestages: Kontrolle des Thai-Königs kaum möglich
  • Sollte der Thai-König in Deutschland unerwünscht sein?

Letztendlich berichten Medien doch sehr viel Halbwahrheiten

Schon hier sieht man eine gewisse Parteilichkeit der Qualitätsmedien bezüglich Thailand, da fast ausschließlich von den Demonstrationen gegen die Regierung berichtet wird. Lustig in diesem Zusammenhang die Meldung, dass die überwiegende Mehrheit des Journalistennachwuchs in Deutschland auf Rot Rot Grün steht, siehe FAZ: 92 Prozent für Rot-Rot-Grün. Dass aber hunderttausende von Thailändern in den letzten 6 Wochen für die Monarchie und Regierung auf die Straße gegangen sind, ist unseren Medien wahrscheinlich zu ausgewogen, um darüber zu berichten. Dies ist im Übrigen die Definition von Halbwahrheiten.

Demonstrationen pro Monarchie und pro Regierung

Warum müssen die Qualitätsmedien bei Thailand immer wieder, sogar schon in den Überschriften, auf den Einsatz von Wasserwerfern hinweisen? Ist es bei uns eine häufig zu sehende Normalität, wird es in Thailand auf einmal zur Waffe des Bösen. Es wird auch nicht der Ansatz von Kritik gegen die Studenten laut. Sie sind jung, fordern Althergebrachtes zu verändern und haben somit recht. Lesen Sie hierzu auch den Beitrag: Demonstrationen in Deutschland und Thailand, ein Vergleich

Dies ähnelt natürlich sehr den Friday for Future Kundgebungen vor Corona in Europa. Der Ansatz von Kritik daran wurde mit Shitstorms und „wie kann man nur“ niedergeschrien bzw. -geschmiert. Auch erinnert es an die hippen und so coolen Sprüche, die zusammengefasst unter der Bezeichnung „Arabischer Frühling“ von unseren so ausgewogenen Qualitätsmedien gehypt wurden. Das kaum noch über den Arabischen Winter groß berichtet wird, liegt wohl daran, dass es für die Medien jetzt nicht mehr ins Bild passt. Zudem liegt es heutzutage auch daran, dass Europa und insbesondere das Vorzeigeland Deutschland mit Corona genug an der Backe hat.

Was war da noch mit Corona?

Ach ja, seit Januar, offiziell seit März 2020 gibt es eine globale Pandemie, liebevoll Corona genannt. Die deutsche Presse überschlug sich förmlich zusammen mit unseren Politikern, wie klasse wir Deutschen sind. Die Welt lobt uns für die Bekämpfung von Covid-19 und wir sind super. Permanent wird von Mietmaulpolitikern und Medien auf unser einzigartig gutes Gesundheitswesen hingewiesen. Meist wurden auch Beispiele von Ländern genannt, in denen es schlechter läuft. Seltsam, man lernt aber viel mehr dazu, wenn man sich mit besseren bzw. weniger betroffenen Ländern vergleicht! Siehe auch: Geiz ist geil in Deutschland: Das passende Motto unseres Staatsapparats

Im Frühjahr 2020 wurde auch oft berichtet, wie blöd die Asiaten sind, wenn sie mit ihren Masken rumlaufen. Herr Laschet meinte doch mal, Masken passen nicht zu unserer Kultur; ist er jetzt etwa ein Kulturbanause? Wenn es um die Eindämmungserfolge der Asiaten ging, wurden oft immer Worte wie Diktatur, keine Demokratie sowie Asiaten trauen sich nichts sagen, von unseren Qualitätsmedien erwähnt.

Dann kam die für alle so überraschende 2. Welle und die Einsicht, es könnte in Deutschland auch einen Winter geben. Unsere Staatsdiener haben aber den Winterschlaf schon im Sommer begonnen, somit auch nichts für den eigentlichen Coronawinter vorbereitet. Bestens kann dies in allen Schulen Deutschlands besichtigt werden.

Thailand ist für deutsche Medien kein Covid-19 Vorbild

Gibt man im Dezember 2020 „Covid-19 Thailand“ in Google ein, kommt unter den deutschsprachigen Überschriften die NZZ: Das Sexgewerbe bricht wegen Corona ein. Jetzt ist für mich unter all den Qualitätsmedien die NZZ noch eine Zeitung, bei der Qualität durchaus noch zu finden ist, jedoch diese Überschrift glänzt schon mit sehr viel Ignoranz. Als ob nur Ausländer dem thailändischen Sexgewerbe als Kunden dienen und als ob es irgendein europäisches Land gäbe, wo Corona dem Sexgewerbe nicht das Leben sehr schwer gemacht hätte. Es gibt auf der ersten Google Seite noch das Auswärtige Amt mit dem kleinen Hinweis vom 12.12.2020: Thailand ist bisher von COVID-19 weniger betroffen. Auf Seite 2 und 3 findet sich noch ein wenig etwas beim Capital und Handelsblatt. Hier noch mal ein paar Zahlen zur Veranschaulichung:

LandBevölkerung ca.InfizierteToteTote pro 1 Mio
Deutschland84 Mio1.438.43825.165300
Schweiz8,5 Mio399.5116.487747
Österreich9 Mio332.8284.982530
USA332 Mio17.627.070317.929958
China1.440 Mio86.7894.6343,0
Thailand70 Mio4.297600,9
Vietnam97,5 Mio1.407350,4
18.12.2020, Quelle: worldometers

Selbst innerhalb Asiens, inklusive Neuseeland und Australien, steht Thailand nach Vietnam an 2. Stelle bei den Todeszahlen pro 1 Million Einwohnern. Es gibt praktisch seit Monaten keine Einschränkungen mehr in Thailand hinsichtlich Covid-19. So gut wie nichts wird darüber und auch wie es erreicht wurde in deutschsprachigen Qualitätsmedien erwähnt. Beim Capital wurde es zwar mal erwähnt aber mit der überraschenden Erkenntnis, dass die Wirtschaft leide. Mehr dazu unter: Thailand ist wirtschaftlich viel mehr als nur Tourismus.

Warum wird nichts über Thailands Erfolg bei Covid-19 berichtet?

Japan, Südkorea und Taiwan werden als positives Beispiel erwähnt, jedoch viel zu selten. Von Covid-19 in China wird zwar auch berichtet, aber immer mit dem obligatorischen Zusatz, dass in diesem diktatorischen Land keiner leben will. Natürlich werte ich vielleicht die Wichtigkeit Thailands viel zu hoch ein, da ich hier auch lebe. Jedoch wenn die deutschen, wie auch europäischen Qualitätsmedien schon so eifrig über die zeitgleichen Demonstrationen in Thailand berichten, muss die Frage erlaubt sein, warum dies nicht auch bei der vorbildlichen, sehr ausgewogenen und absolut erfolgreichen Bekämpfung von Covid-19 durch die thailändische Regierung und der gesamten Bevölkerung geschieht?

Die Reaktion Thailands auf COVID-19 bietet ein starkes Beispiel dafür, wie Investitionen in die öffentliche Gesundheit und das Engagement der gesamten Gesellschaft den Ausbruch tödlicher Krankheiten kontrollieren, die Gesundheit der Menschen schützen und die Wirtschaft weiter funktionieren lassen können. Dieser Satz ist nicht von mir, sondern von Herrn Dr Tedros Adhanom Ghebreyesus, Chef der Weltgesundheitsbehörde. Diese hatte einen ganzen Beitrag über Thailand und der Bekämpfung von Covid-19 gewidmet. Klicken Sie hier um die PDF Datei zu öffnen oder den aktuellen Bericht darüber in der Bangkok Post.

Was nicht sein darf, gibt es auch nicht für unsere Medien

Thailand hat gefälligst als Diktatur zu gelten und auch als solche behandelt zu werden. Journalisten sehen sich ja als Speerspitze der aufgeklärten schönen neuen Welt. Immer wenn über den König berichtet wird, wird die Wortwahl: „sein Land regieren“ verwendet. Da er politisch genau dem gleichen Zweck wie unser Bundespräsident dient, frage ich mich, warum von unseren Medien nicht berichtet wird, dass Herr Steinmeier „sein Land regiert“?

Der letzte Coup in Thailand musste natürlich so schrecklich für die Bevölkerung gewesen sein, dass diese gleich dem Coup Chef bei den folgenden Wahlen ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Achso, die Wahlen in Thailand waren ja für unserer Qualitätsmedien auch manipuliert. Beweise braucht man nicht, es langt schon der Glaube dieser empörten Gutmenschen, die dann als Journalisten darüber schreiben. Zumindest haben die Wahlen in Thailand mehr mit Demokratie zu tun, als die Wahlen seit Jahrzehnten in den USA. Dort wurden mehrere Präsidenten, Herr Trump inklusive, mit weniger Stimmen gewählt, als der jeweilige Herausforderer. Trotzdem werden die USA immer als Wiege der Demokratie beschrieben, die ein paar Probleme zurzeit hat.

Keine dieser Medien stellte natürlich die Demonstrationen in Frage, keiner dieser Journalisten wollte mal ein bisschen unter dem Teppichboden nachschauen, ob da vielleicht auch getrickst wurde. Wie konnte es denn sein, dass die Studentendemonstrationen so gut organisiert und vor allem mit viel Geld ausgestattet waren? Nein, so etwas hinterfragt man nicht. Und vor allem berichtet man nichts über die Erfolge der Covid-19 Bekämpfung, wo die Regierung und die Bevölkerung, Hand in Hand, ein sehr gutes Bild abgeliefert haben. Ist ja auch schwer dies zu diskreditieren, dann also lieber nichts davon berichten.

Wie wurde das Ausbreiten von Covid-19 bekämpft?

Schnelle entschlossene Maßnahmen landesweit, durch Mobilisieren von über 1 Million freiwilligen Gesundheitshelfern. Ferner gab es eine nächtliche Ausgangssperre, tragen von Masken draußen wie drinnen, Fiebermessen bei jedem Betreten eines Geschäftes, Alkoholverkaufsverbote, eine App die eigentlich nicht wirklich funktionierte, etc. Klingt alles irgendwie bekannt, natürlich inklusiver nutzloser App. Der Unterschied lag hingegen darin, dass alle Maßnahmen gleichzeitig und kurz nach Beginn der Pandemie für das gesamte Land eingeführt wurden.

Der bedeutendste Unterschied allerdings: es gab absolut keine Coronaleugner oder Verschwörungsgläubige. Die Bevölkerung stand hinter den Maßnahmen und jeder verstand die Ernsthaftigkeit der Maßnahmen. Selbst die Demonstranten unterbrachen ihr Demonstrieren und nahmen dies erst wieder auf, als es praktisch keine Inlandsinfizierte mehr gab. Das Kollektiv funktionierte, was eigentlich auch zu erwarten war.

Nicht zu erwarten war allerdings, dass der Individualismus so rücksichtslos in Deutschland fortgeschritten ist, dass die Gesellschaft nichts mehr zählt. Fakten, die Deutschland nicht schmeicheln und Thailand in einem guten Licht dastehen lassen, wurden von Qualitätsmedien nicht aufgegriffen, geschweige denn über die Gründe des Erfolgs zu recherchieren und informieren. Nachstehende Beiträge befassen sich mehr damit:

Was ist der Lohn der Mühe?

Seit ca. 6 Monaten gibt es keine Einschränkungen mehr, sowie, von wenigen Ausnahmen abgesehen, auch keine Inlandsinfizierte. Die Zahlen sind beeindruckend und das Leben geht seinen fast normalen Gang. Wirtschaftlich wird Thailand auf das Gesamtjahr nicht so einen starken Einbruch vorweisen, wie die meisten Länder in Europa, aber auch keinen Anstieg der Wirtschaftsleistung, wie China. Eigene Reisen während dieser Zeit waren ohne Einschränkung möglich, siehe folgende Beiträge:

Der Hund, der nicht bellte, also die Medien, die nicht schrieben, zeigt aus meiner Sicht, dass etwas schrecklich falsch läuft mit der Einstellung der Journalisten in Deutschland, wahrscheinlich aber in der ganzen westlichen Welt. Es zeigt auch, dass ich Thailand viel zu wichtig einschätze, aber so ist dies nun mal, wenn man freiwillig in einem Land lebt und dort ein paradiesisches Leben führt ohne sich selbst zu verbiegen. Thailand kann auf europäische Qualitätsmedien verzichten. Nur wie lange können wir, als westliche Welt, eigentlich auf unsere Qualitätsmedien verzichten?

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …

Matt als Comic

Sozial- und wirtschaftspolitische Themen, die oft Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, finden Sie unter der Rubrik Zeitgeistkritik im Menü. Sind es doch gerade die Bereiche, die mir ein paradiesisches Leben hier in Chumphon, Thailand bereiten.


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap