Leben in Thailand
Reise nach Puket, Thailand Corona Einreise

Reise nach Phuket im Oktober 2021

Die Einreise nach Phuket war lange Zeit während Corona die einzige Möglichkeit als Tourist nach Thailand, ohne Hotelquarantäne zu kommen. Kaum Beachtung in dieser Zeit fand eine seltsame Entscheidung der thailändischen Regierung: Thailändern und Ausländern, die in Thailand leben, war eine Reise nach Phuket über Monate versperrt, egal ob vollständig geimpft oder nicht. Nur vollgeimpfte Touristen aus dem Ausland war die Einreise nach Phuket erlaubt. Erst ab Oktober wurde dies aufgehoben und ab 1. November öffnet sich nun Thailand für viele Länder sehr weitgehend.

Egal was war, die Corona Welle flacht seit Monaten in Thailand ab und ab November ist für Vollgeimpfte aus 46 Länder die Einreise über den Luftweg ohne Quarantäne oder Sandbox Modell möglich. Allerdings galt dies noch nicht für einen unserer Langzeitmieter auf Baan Metawi, den wir dieses Wochenende aus dem Sandkasten Modell in Phuket abholten. Eine schöne kurzweilige Reise mit einigem Unerwarteten, perfektem Wetter und einem klasse Hotel fast für lau. Hier noch einige Beiträge, die gut zum Thema passen:

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag: 8 Minuten

Reise Chumphon – Phuket und zurück

Eine Einreise aus dem Ausland für Touristen nach Phuket trotz Corona ist seit August 2021 recht einfach. Für meine Frau und mich reichte es aus, dass wir vollständig geimpft sind und daher war unsere Autofahrt über 900 km mit dem Auto von Chumphon nach Phuket – vom Golf von Thailand zur Andamanensee – und zurück, sehr angenehm. Siehe auch:

Hier einige Bilder der Autofahrt nach Phuket:

Phuket wir kommen

Wie in allen Touristenorten in Thailand wurde Phuket während Corona heftig wirtschaftlich getroffen. Allerdings war es auch erst nur Phuket, wo die Einreise nach Thailand ohne Quarantäne möglich war. Überall sieht man noch die Spuren dieser Zeit. Verfallene Läden und viele für immer geschlossene Geschäfte, sowie eine große Anzahl an Hotels, die bis jetzt noch geschlossen haben.

Ähnlich wie in Hua Hin letzte Woche (Thailand öffnet sich – Hua Hin im Oktober 2021), merkt man in Phuket jedoch die positive Energie, eine Aufbruchstimmung. Die öffentliche Hand hat die Infrastruktur sehr gut ausgebaut, und insbesondere viele kleine Restaurants und Geschäfte öffnen sich langsam. Hauptsächlich natürlich im Moment am Hauptstrand, Patong, wo es doch die meisten Touristen hinzieht.

Wir haben für die Nacht ein 5 Sterne Hotel gebucht. Vor Corona zahlte man in diesem schon mal 10.000 Baht die Nacht und wir bekamen es für 1.500 Baht mit üppigem Frühstück. Internationale Kettenhotels haben ihre Preise in Phuket gerade mal nur um 50 % gesenkt. Dieses Luxushotel aber, in Hand einer reichen Familie aus Phuket, versteht eben mehr von Marktwirtschaft und macht es sogar sozial. Keine Angestellten wurden entlassen und die Strategie zahlte sich aus. Einige Beiträge, die dazu gut passen:

Same Same but different bei der Reise nach Phuket

Same Same but different ist das Motto in Thailand für alles, das uns sehr ähnlich vorkommt, aber dann doch nicht. Im Hotel angekommen, traf meine bessere Hälfte zufällig einen Onkel, den sie seit 10 Jahren nicht mehr gesehen hatte. Siehe hierzu auch: Die liebe Verwandtschaft in Thailand. Solche Zufälle gibt es natürlich immer mal und überall.

Typisch Thailändisch war allerdings, dass seit 8 Monaten im ganzen Land die Bars wegen Corona geschlossen haben. Jedoch nur das Phuket Sandbox Modell erlaubt Bars zu öffnen und diese waren gut besucht. Im ganzen Land dürfen aber Einkaufszentren öffnen, aber am Hauptstrand hier, bleiben diese bis jetzt mangels Kunden geschlossen. Also Einreise nach Thailand wegen Corona nur mit Quarantäne, nicht aber in Phuket. Shoppingmalls haben im ganzen Land geöffnet, nur nicht am Patong Strand in Phuket. Bars ist es landesweit strikt verboten zu öffnen, nur nicht in Phuket. Ich liebe Thailand – alles geht und wenn nicht, dann doch. Lesen Sie hierzu auch:

Bilder sagen mehr als Worte

Unsere Reise nach Phuket geht zu Ende, aber hier einige Bilder eines sehr angenehmen Aufenthalts auf Thailands Ferieninsel Nummer 1:

Was war noch?

Zwischen der Andamanensee und dem Golf, legten wir bei der Rückreise einen Essensstopp ein. Ein kleines Dörfchen, umgeben von Palmöl-, Kokosnuss- und Kautschukplantagen. Dort gab es Hühnchenreis und Nudelsuppe, beliebte Gerichte in ganz Südost- und Ostasien. Zu dritt wurden wir satt und bestellten gleich noch 2 Portion zum Mitnehmen für die Kinder Zuhause. Alles zusammen kostete 230 Baht (pro Portion ca. € 1,10). Meine Frau zahlte aber nur die Hälfte, da die andere Hälfte der thailändische Staat, als Mittelstandsförderung wegen Corona, übernahm.

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen Artikel. Wir überlegen uns schon lange auf Phuket zu überwintern. Nach den schönen Bildern von ihnen werden wir nun kommen. Allerdings haben wir auch ihre Artikel über Chumphon gelesen und die Bilder sind ja noch schöner als Phuket. Haben sie noch etwas frei bei sich?
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap