Leben in Thailand
Markttag Pak Naam, Chumphon Thailand

Markttag in Chumphon, jedes Mal ein Abenteuer

Aktualisiert am 9. Juli 2021

Gäbe es keinen Markt, gäbe es Thailand nicht

Ein Markt in Thailand ist immer etwas Besonderes, für uns Europäer irgendwie familiär aber dann doch wieder ganz anders. Märkte gibt es in Thailand zu jeder Nacht- und Tageszeit, mobil oder fest, geregelt oder ad hoc in jeder Größe und Vielfalt und alles miteinander vermischt. Wir sind im Land des Same Same but different! Es liegt dem Thailänder förmlich im Blut.

Da gibt es den weltberühmten Chatuchak Wochenendmarkt, ein Sammelsurium von allem, den Damnoen Saduak Floating Market, die teils berühmten Nachtmärkte in Bangkok, siehe Bangkok, eine klasse Stadt. In jeder Provinzhauptstadt gibt es allabendlich kleinere und größere Nachtmärkte, sowie die unzähligen „normalen“ Frischmärkte, Jahrmärkte, Tempelmärkte, Schulmärkte, Märkte im Markt, Fischmärkte, etc.

Ich möchte Sie heute am Markttag zum hiesigen Frischmarkt von Pak Naam entführen, der jeweils montags, donnerstags und samstags sich die Ehre gibt. Pak Naam ist der Stadtteil von Chumphon, wo der Schreiberling lebt. Pak Naam bedeutet soviel wie Mündung, in unserem Fall, die Mündung ins Meer. Siehe auch: Pak Naam Chumphon hat richtig viel zu bieten

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

Schätze aus dem Meer

Daher gibt es hier einen gar nicht so kleinen Fischereihafen mit Hunderten kleinen und mittelgroßen Fischerbooten und die Schätze aus dem Meer sieht man daher auch geballt auf den Märkten. Alleine den Booten beim Entladen des Fangs bzw. Beladen mit Eis zuzuschauen, ist schon ein Erlebnis.

Alles, was aus dem Meer kommt, ist natürlich auch teurer als Gemüse oder Fleisch, aber die Frische und Auswahl ist insbesondere für europäische Augen beachtenswert, siehe dazu auch: Bambus und Muschelfarm in Thailand. Trotzdem sind Garnelen zum Beispiel extrem billig. Der Hauptgrund liegt darin, dass es hier viele Garnelenfarmen gibt. Große Fabriken verkaufen mehr oder weniger Garnelen in allen Größen hauptsächlich nach Europa, eine davon in unserer Nähe hat über 4.000 Arbeiter, fast ausschließlich aus Myanmar kommend. Kleine Garnelen aus der Farm gibt es für 80 Baht/Kg und aus dem Meer ist es ca. das doppelte, jedoch schmeckt man es sofort. Je größer die Garnele, desto teurer der Kilopreis, dies, obwohl der Geschmack sich mit der Größe nicht verändert.

Die Maßeinheiten für alle Produkte auf einem Markt in Thailand gehen nach eigenem Gutdünken bis hin zu uns bekannten Gewichten, siehe dazu den Beitrag: Ein Inch, ein Hun oder doch nur ein Zentimeter

Markttag ist für uns pure Exotik

Ein Markt in Thailand heißt in erster Linie, dass tausende Kunden aus der näheren Umgebung anreisen, um ihre täglichen Einkäufe fürs Essen zu machen bzw. gleich am Markt in einem von vielen Imbissen billigst zu speisen. Quirlig, chaotisch, exotisch, günstig, vielfältig, sonderbar, wunderbar sind alles Adjektive, die mir nicht nur bei unserem Hauptmarkt einfallen, sondern bei fast allen Märkten in Thailand.

Bunte Auswahl von Allem

Markttag in Pak Naam bedeutet insbesondere zwischen 16:00 und 18:00 Uhr Stau und schwierige Parkplatzsuche für ein Auto um und am Markt. Daher nehmen wir für die 900 Meter von unserem Zuhause, Baan Metawi, ein Moped; warum laufen wir nicht? Es ist heiß, im Markt selbst gibt es selbstverständlich keine Klimaanlage und es ist einfach bequemer. Die Lauffaulheit der Thailänder ist berühmt berüchtigt und auch daran gewöhnt man sich schnell. Siehe hierzu: Füße sind in Thailand nicht zum Wandern oder Spazieren gemacht

Ein Markt in Thailand bedeutet auch ein Sammelsurium an Waren

Ein typischer Markttag bedeutet aber auch, dass Sie zu allem „normalen“ Produkten, die ein Markt bietet auch viel anderes gesellt. Unter anderem Messer, Blumenerde, Betelnüsse, Brillen, gebrauchte und neue Bekleidung, Schuhe in allen Ausfertigungen, Computerprodukte, Medizin aus Heilkräuter, geflochtene Stühle und Möbel, Lottoscheine, billigste chinesische Plastikprodukte ab 20 Baht, manchmal können Sie auch Spielzeug, Mopeds und Autos kaufen. Oft finden Sie auch Fuß-, Nacken- und Kopfmassagen, sowie auch Tätowierbuden, Barbiere und natürlich Wahrsager. Eventuell interessieren Sie sich hierzu für die Beiträge:

Wie üblich ist auch ein 7-Eleven Laden (siehe Beitrag 7-Eleven) immer in der Nähe. Die Anlieferung der Produkte findet fast exklusive durch einem Pickup statt, siehe hierzu die Beiträge:

Die Anzahl der Märkte ist erstaunlich

Pak Naam, unser Stadtteil hat an einem typischen Tag fast rund um die Uhr mehrere Märkte. Angefangen vom täglichen Frischmarkt ab ca. 05:00 in der Früh, mit Frühstück für alle Geschmäcker und ein Auflauf aller Frühaufsteher. Dieser schließt um ca. 09:00 Uhr, aber nicht verzagen in der Nähe gibt es noch einen normalen Gemüse-, Fleisch- und Obstmarkt, der immer dann geöffnet hat, wenn der Hauptmarkt geschlossen ist. Es gibt 2 Nachtmärkte hauptsächlich mit Imbissgerichten aber auch frischen Früchten und Gemüse. Am Markttag selbst, gibt es noch direkt am Markt Pop-up Märkte, die teilweise nur aus der Ladefläche eines Pickups bestehen, von dem der Bauer direkt seine Produkte feilbietet, oder einer Decke auf der Straße um allerlei von Dies und Das anzupreisen. Auch wenn es noch so einfach und unverkäuflich ausschaut, es findet sich fast immer ein Käufer.

Es ist eine wirkliche Freude sich Märkte und insbesondere die Dynamik dieser anzuschauen, zu handeln oder einfach nur gut zu essen. Schnell werden Sie sich an das typisch thailändische Marktverhalten gewöhnen und können sich bald nicht mehr vorstellen, wie langweilig doch ein 08/15 Supermarkt sein kann. Übrigens, Waren im Supermarkt sind oft erheblich teurer als auf dem Markt, warum? Es ist im Supermarkt klimatisiert und alles ist essfertig verpackt.

Mehr zum Thema Auswandern? … dann …

Matt als Comic Freude

Zurück zu: Same Same but different
… das Lebensmotto schlechthin für den „Thai way of life“


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap