Leben in Thailand
Matt auf dem Moped während Covid-19 Chumphon Thailand

Covid-19 Situationsbericht

Corona: Situation in Thailand

Update COVID-19 Pandemie:       Stand November 2020

Siehe Einreisemöglichkeiten für Touristen ab 9. November 2020 weiter unten

Die COVID-19 Pandemie, verursacht durch den Coronavirus SARS-CoV-2, befindet sich nun weltweit im 11. Monat.

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 als weißer Ausländer im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern und verbinde meine Beiträge oft mit sozial- und wirtschaftspolitischen Themen, die Thailand mit Deutschland und Europa vergleichen, in meiner Rubrik: Zeitgeistkritik.

In Thailand sind glücklicherweise sowohl die Fallzahlen Infizierter, als auch die Wachstumsrate als auch die Mortalitätsrate bisher deutlich geringer als in den meisten europäischen Staaten – 3.966 positiv getestete Fälle und 60 Todesfälle bei einer Gesamtbevölkerung von 69 Millionen Menschen (Stand 29. November 2020. Quelle: Thai Department of Disease Control).

Das Leben in Chumphon, meine Heimatprovinz in Thailand, verläuft objektiv normal. Alle Geschäfte sind offen und der wirtschaftliche Einbruch ist sehr gemäßigt. Eventuell interessiert Sie hier der Beitrag: Chumphon, eine magische Ort und mein Paradies

Orte wie Phuket, Koh Samui, Pattaya, etc. sind dramatisch wirtschaftlich getroffen. Diese hatten sich komplett vom Tourismus abhängig gemacht. Da vollkommen überteuert, kommen auch wenig Inlandstouristen, obwohl die thailändische Regierung versucht, diesem mit viel Geld anzukurbeln. Lesen Sie hierzu die Beiträge: Corona demaskiert den Rechtsstaat und auch Covid-19, 2 Gesichter ein Land

Thailand bekämpft Covid-19 mustergültig

Das Klima bei uns ist ganzjährig immer tropisch heiß und feucht. Das soziale Leben findet hauptsächlich im Freien statt. Beides ist wohl eine natürliche helfende Hand bei der Pandemie. Aber auch die über Jahrzehnte aufgebaute Infrastruktur für solche Fälle ist ein weiterer Hauptgrund für die vorbildlichen Maßnahmen. Es gibt hier immerhin über eine Million freiwillig angelernte Hilfskräfte für Pandemien, die in jedem Ort in Thailand sitzen und auch ein wenig Geld dafür bekommen. In normalen Zeiten, kommen diese Freiwilligen um zum Beispiel Gesundheitsaufklärung zu geben, sie messen Blutzucker, Blutdruck und anderes, von mehr oder weniger allen Einwohnern und weisen auf Impfungen hin. Es ist jedenfalls kein Zufall, dass Thailand kein direktes Problem im Covid-19 hat.

Im November 2020 wurde in einem hiesigen Supermarkt eine automatische Schranke eingeführt, wo über Kameras zum einen erkannt wird, ob eine Maske richtig getragen wird (nasenfrei wäre nicht möglich) und die Körpertemperatur sich im grünen Bereich, also kein Covid-19 Fieber, befindet. Erst dann öffnet sich die Schranke. Bei Thailändern funktioniert dies wohl sehr gut, bei mir dauerte es ca. 15 Sekunden, da meine Körpergröße wohl nicht der thailändischen Norm entspricht. Nachfolgend 2 Fotos davon.

Der Hauptgrund aber ist sicherlich die Disziplin der Thailänder. Masken aller Art werden selbstverständlich innerhalb von Gebäuden, aber auch draußen getragen. Es gibt nicht den Ansatz von Demonstrationen gegen Covid-19 Maßnahmen. Der Beitrag: Demonstrationen in Deutschland und in Thailand: ein Vergleich zeigt sehr anschaulich den Unterschied.

Keiner sieht seine Freiheit oder Grundrechte wegen dem Maskentragen in Gefahr (der Beitrag: Verschwörungstheorien, eine Krankheit der westlichen Welt befasst sich damit). Nicht umsonst wird das Land von der WHO zusammen mit Neuseeland als Musterbeispiel für die Bekämpfung von Covid-19 erwähnt.

Masken werden auch seit Mai 2020 während der Schule getragen, nachfolgend einige ausgewählte Bilder von 2 großen Provinzschulen mit jeweils über 3.000 Schüler.

Covid-19 Maßnahmen in Thailand

Die thailändische Regierung hat am 26. März 2020 den nationalen Notstand ausgerufen und mehrmals verlängert. Eine Reihe von Lockerungsmaßnahmen wurden erlassen. Weiterhin gilt:

  • Verpflichtendes Fiebermessen vor dem Betreten von Geschäften
  • stark empfohlenes Tragen von Masken drinnen wie draußen
  • Abstandsgebot
  • Weitere Maßnahmen können natürlich jederzeit folgen.

Touristen können wieder Einreisen

Am 15. September 2020 hat das thailändische Parlament beschlossen, Langzeittouristen ab Oktober wieder ins Land zu lassen. Dies gilt für Länder mit niedrigen und mittleren Covid-19 Geschehen. Unter anderem verpflichtend für jeden Langzeittourist ist eine 14 tätige Quarantäne auf eigene Kosten in eigens dafür zertifizierten Hotels und Krankenhäuser. Die Quarantänedauer wurde im November auf 10 Tage für Länder mit niedrigem Risiko reduziert. Hier klicken, für eine Liste aller Hotels und Preise. Erstmalig sind nun am 20. Oktober 2020 Chinesische Touristen mit diesem Visum eingereist. Mehr Informationen finden Sie auf dem überarbeiteten Beitrag: Welches Visum für Thailand passt zu mir?

Ab 9. November dürfen Touristen mit dem Touristenvisum für 60 Tage + 30 Verlängerung wieder nach Thailand einreisen. Deutschland zählt zu den mittleren, die Schweiz zu den hohen Risikogebieten, daher ist das 3×3 Monate gültige STV (special tourist visa) derzeit weder für Deutschland noch die Schweiz beantragbar. Ausschließlich das 60 Tage + 30 Tage Verlängerung Touristenvisum ist zur Zeit möglich.

Für über 50-Jährige wäre auch das Non Immigrant Visum – retired möglich. Sollten Sie ans Auswandern denken, ist ohnehin dieses Visum zu beantragen, da Sie mit einem Touristenvisum wieder ausreisen müssen.

Kicken Sie hier um zur entsprechenden Seite der thailändischen Botschaft in Berlin zu kommen.
Klicken Sie hier um zur entsprechenden Seite der thailändischen Botschaft in Bern zu kommen

Ein bisschen verwirrend, Deutschland hält an der Reisewarnung für Thailand explizit fest. Allerdings gestattet Deutschland die Einreisen aus Thailand, wegen geringem Infektionsgeschehen. Thailand zählt also nicht als Covid-19 Risikogebiet.

Weitere seriöse Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten:

Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog …
… der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap