Leben in Thailand
erfahrung, tonale thailändische sprache aussprache

Gebratene Nachrichten mit Huhn oder ein verrückter Stuhl?

Aktualisiert am 8. Januar, 2024

Sollten Sie besser deutlich, mit falschem oder undeutlich mit richtigem Ton sprechen? Um die Antwort gleich vorneweg zu nehmen: Thailändisch deutlich zu sprechen ist die Mühe nicht wert, wenn Sie sich dann noch im Ton vergreifen kann es abenteuerlich werden. Mit letzterem meine ich nicht, mit wütend aufbrausendem Ton der Meinung sein, dass Ihnen jetzt zugehört wird. Dies lässt schon im Abendland eine fehlende Kinderstube erkennen und in Thailand ist es so ziemlich das respektloseste was Sie sich erlauben können. Wenn Ihnen Ihre Gesundheit wichtig ist, sollten Sie dies hier vermeiden. Mit sich im Ton vergreifen meine ich die 5 Tonhöhen, die es in der thailändischen Sprache gibt. Thailändisch ist eine tonale Sprache und somit diktiert der Ton die Bedeutung. Aus eigener Erfahrung kommt leider noch dazu, dass eine deutliche Aussprache nicht wirklich wichtig ist und uns Farangs in Thailand (oder doch Falangs?) das Lernen der thailändischen Sprache nicht unerheblich erschwert. Passend hierzu:

Aller Anfang ist schwer

Wie so oft schreibe ich diesen Beitrag in meiner Hängematte in Chumphon, am Golf von Thailand. Gerade höre ich noch die Lernbemühungen unserer Überwinterer auf Baan Metawi und wie sie mit der tonalen thailändischen Sprache und Aussprache zu kämpfen haben. Etwas, womit ich mich aus eigener Erfahrungen schon seit Jahrzehnten herumschlage und heutzutage mit der thailändische Sprache fast alles kommunizieren kann, nur eben oftmals den falschen Ton verwende.

Matt Abold

Mein Name ist Matt Abold und ich lebe seit 2009 im Baan Metawi, in Chumphon, Thailand. Ich schreibe übers Auswandern und Überwintern sowie über sozial- und wirtschaftspolitische Themen mit Bezug zu Thailand.
++ neu ++ kommentierte Nachrichten über Thailand, klicken Sie HIER

Geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag: 11 Minuten

Aussprache in Thailand: Fünf Töne in der thailändischen Sprache

Thailändisch ist eine tonale Sprache und Deutsch nicht. Dies bedeutet, dass der Ton den Sinn eines Wortes bestimmt. Bei fünf Tönen kann es also bis zu 5 verschiedene Bedeutungen geben. Für europäische Ohren mag es immer wie ein Wort klingen, aber für thailändische hat jedes Wort mit unterschiedlichem Ton eine andere Bedeutung.

Saman (สามัญ = mittlerer), Ehg (เอก = tiefer), To (โท = fallender), Dri (ตรี = hoher) und Tschatawa (จัตวา = steigender) sind die Namen der 5 Töne (เสียง = Siang) im Thailändischen. Warum vergibt man dafür Namen? Ich vermute um es für Kinder in der Schule einfacher zu machen. Wir hätten im Deutschen ja auch nur 1., 2., 3. und 4. Fall sagen können, nennen diese aber Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ.

Bei den Tönen scheint selbst bei einigen Sprachschulen – insbesondere die im Internet beworbenen online Kurse – einiges durcheinander zu gehen. เสียงตรี (Siang Dri), der hohe Ton und เสียงเอก (Siang Ehg), der tiefe Ton werden als horizontale Linie, hoch bzw. tief, angezeigt. Dies ist allerdings falsch, denn alle Töne in der thailändischen Sprache haben ihren tonalen Ausgangspunkt im mittleren Tonbereich. Ausschließlich เสียงสามัญ (Siang Saman), der mittlere Ton entspricht in der thailändischen Aussprache einer horizontalen Linie. Vielleicht hilft Ihnen nachfolgendes Bild ein wenig weiter:

erfahrung tonale thailaendische sprache und aussprache
Tonale thailändische Sprache, die fünf Töne in Thailand, lesen Sie hierzu auch:
Thailändische Sprache lernen. Kein Buch mit sieben Siegel

Fünf Töne, aber hunderte Fettnäpfchen in der thailändischen Sprache

Die Regeln fürs Lesen der thailändischen Sprache bestimmen auch gleich den Ton. Daher verwende ich kaum den falschen Ton, wenn ich etwas lese. Nur dort benötige ich es selten, da ich bei Konversationen selten lese! Aus dem Gedächtnis heraus kann ich mir die Schreibweise oft nicht merken, es gibt ja auch respektable 44 Konsonanten und 32 Vokale. Ein Wort, wie z.B. Kao, kann dann, je nach Ton weiß, Reis oder auch Nachrichten bedeute. Schnell könnte ich zum Beispiel gebratene Nachrichten mit Huhn bestellen, oder meine Hautfarbe als Reis beschreiben. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt bei den tausenden, für uns gleichlautenden Worten in der thailändischen Sprache.

Schau bitte nach unten! Dies rief ich vor Jahren meiner Frau zu, da etwas aus ihrer Tasche fiel. Nur warum schaute meine Frau immer nach hinten? Weil ich bei der Aussprache anstelle des steigenden Tones den fallenden verwendet habe.

Wir haben einen Hund zuhause, was mein Neffe bei einem Gespräch verneinte, da wir doch – so verstand ich ihn – einen Hund zuhause haben. Unbemerkt habe ich wohl den hohen Ton beim Wort verwendet und dies bedeutet nun mal Pferd. Auch wenn mein Neffe damals erst 5 war, kannte er sehr wohl den Unterschied zwischen Hund und Pferd. Seit diesem Zwischenfall verwende ich immer den formellen Begriff für Hund, nämlich Sunak (สุนัข). Dieses Wort kommt, wie so viele Wörter in Thailand, aus dem Sanskrit, einer alten indischen Sprache. Ähnlich bedienen sich viele europäische Sprachen dem Lateinischen oder Alt Griechischen. Kurz abschweifend, ich bin mir nicht sicher, ob es sich beim derzeitigen britischen Premier Sunak um dieses Wort handelt, da er ja auch indische Wurzeln hat.

Oder vielleicht diese Beispiele aus eigener Erfahrung mit Stolperfallen in der thailändischen Sprache

Bei einer Autofahrt nach Bangkok fiel mir eine riesige neue Betonbrücke auf. Dies wollte ich meinen Mitfahrenden gleich kundtun und rief: Schaut, eine neue Brücke. Holzbrücke kam aber an und das Erstaunen war bei den 3 Biothailändern groß, dass ich nicht mal den Unterschied zwischen Holz und Beton kenne. Das Wort „mai“, kann je nach verwendeten Ton, zum Beispiel Holz, neu, aber auch nein und brennen bedeuten. Zum Thema Holz und Beton gibt es noch einen ganz anderen Beitrag: Beton, das bessere Holz. Solche Missverständnisse können oft vorkommen, manchmal ist dies nur lustig, manchmal peinlich und überhaupt nicht lustig. Wie zum Beispiel:

Ich spielte gerade Federball mit einer Nachbarin auf der Straße. Die Sonne stand sehr tief und blendete mich. Dieses Wort fiel mir nicht ein, aber ich kannte das für Sonnenschein. Also machte ich meine Mitspielerin darauf aufmerksam, dass der Sonnenschein mich störte. Verhaltenes lachen kam dann bei den Zuschauern auf, da ich mich nicht über den Sonnenschein empörte, sondern über die Vagina (Umgangssprache). Das Problem bei diesen beiden Wörtern lag gar nicht in der tonalen Sprache, sondern an einem fehlenden Buchstaben im Deutschen. In der thailändischen Sprache gibt es ein D wie im Deutschen. Für uns ist allerdings ein weiches D bei der Aussprache gewöhnungsbedürftig und führt zu solch beschriebenen Situationen.

Lesen Sie unten auch den Kommentar von Steven, das verlinkte YouTube Video ist wirklich sehenswert.

Mehr tonale Brennpunkte mit der Sprache in Thailand

Als ob 5 Töne nicht schon genug sprachliche Akrobatik für uns Europäer bedeutet. Aufgrund der stattlichen Anzahl von Konsonanten und Vokalen in der thailändischen Sprache gibt es auch Wörter, die gleich ausgesprochen werden, aber unterschiedlich geschrieben und natürlich andere Bedeutungen haben. Für Thailänder wäre dies aus dem Zusammenhang leicht zu erkennen. Dies funktioniert dann nicht mehr, wenn der falsche Ton angeschlagen wird.

Das Wort ค่า (Kah) bedeutet Gebühr oder Wert und ฆ่า (Kah) ermorden. Die thailändische Aussprache ist bei beiden gleich und verwendet den tiefen Ton. ข้า (Kah) wiederum bedeutet ich (es gibt viele Pronomen für unterschiedliche Situationen in der thailändischen Sprache) allerdings mit dem hohen Ton. Dann kennen viele wahrscheinlich das thailändische Kokosnussgericht Tom Kah, wobei das ข่า hier die Wurzel Galgant beschreibt. Sie ahnen es, der Ton ist wiedermal ein anderer. Zu allem Überfluss wird in Thailand auch manchmal die englische Sprache als Anglizismen verwendet, ähnlich wie bei uns. Da aber die tonale Sprache schon bei den Tönen für Präzision sorgt, schlampt der Thailänder bei der Aussprache und so wird dann aus dem englischen Wort car ganz schnell Kah. Dies wird dann noch mit thailändischen Buchstaben versehen, was dann wieder auch einen der fünf Töne bekommt. Dies, obwohl weder die englische noch die deutsche Sprache eine tonale ist.

Lustige Erfahrungen mit der thailändischen Sprache sind programmiert

Just bei einem gemeinsamen Abendtrinken mit ausschließlich thailändischen Freunden wurde mir mal wieder meine Grenzen aufgezeigt. Im Dezember 2022 hat der thailändische Premier ausländische Fluggesellschaften, hauptsächlich aus Europa, gebeten, doch mehr Flüge nach Thailand für die Wintersaison anzubieten (siehe Bangkok Post). Viel mehr Europäer als geplant wollten kurzfristig nach Thailand und die Preise für Flugtickets schossen schon seit Wochen in die Höhe.

Diese Neuigkeit wollte ich den Freunden kundtun und einer fragte mich dann, warum, er könne den Grund nicht erkennen. Ich persönlich empfand es nicht so schwierig die Geschichte zu verstehen, zumal 2 andere es verstanden haben. Diese hatten, wie sich nachher herausstellte, aber geraten. เครื่องบิน (Krüeang Bin) bedeutet Flugzeug auf thailändisch und die Aussprache ist mit einem weichen B (Krüeang bedeutet Maschine). Wie oben beschrieben, gibt es in der thailändischen Sprache nicht nur ein weiches D, sondern auch ein weiches B. Drucker bedeutet auf Thai เครื่องพิมพ์ (Krüeang Pim). Manchmal wird aber das englische Wort Printer mit einer schlampigen Aussprache verwendet. Dabei kommt dann เครื่องปิน (Krüeang Bin) heraus, wobei das B in Bin wie unser B ausgesprochen wird. Typisch Same Same but different, selbst ursprünglich englische Wörtern werden dem Diktat der thailändischen Aussprache unterworfen, dem absichtlichen Verschlucken des Buchstabens R und obendrein auch noch der Liebe der Thailänder, alles abkürzen zu müssen, unterzogen.

Die Verrückten Stühle

Wir haben ja auch auch unsere tonale Sprache im Deutschen, da es wie im Thailändischen gleich geschriebene Wörter gibt, die unterschiedlich ausgesprochen bzw. betont werden und andere Bedeutungen haben. Beispiele sind Hochzeit, modern, umfahren, übersetzen, Spielende, etc. Keiner käme darauf, verrückte Stühle in die Ecke der Querdenker zu verorten. Noch verwirrender, Verrückte sind selten weise, können aber Weiße sein. Hierzu passen folgende Beiträge:

Ähnlich ist es natürlich mit der Sprache in Thailand, wo aus dem Zusammenhang die richtige Bedeutung meist ersichtlich wird. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass sich die Gefahrenquellen häufen, je mehr die thailändische Sprache verwendet wird, da ich eben häufiger den falschen Ton anschlage.

In Rom macht es der Europäer nicht wie die Römer

Noch verwirrender als die thailändische Sprache ist die Weigerung der meisten in Thailand lebenden Abendländler, die thailändische Sprache zu lernen. Meine sehr subjektive Schätzung besagt, dass ca. 90 % aller in Thailand lebenden Rentner aus dem Abendland, weniger als 50 Wörter der hiesigen Sprache kennen. Bei denen, die hier arbeiten sind es geschätzt 75 %.

Wahrscheinlich würde auch ein recht hoher Prozentsatz dieser in Thailand lebenden ausländischen Sprachverweigerer fordern, dass Ausländer, die in Deutschland leben gefälligst Deutsch lernen. Für sich selbst schließen sie das aber aus und legen damit den Grundstein für Gettoisierung, Verbitterung, eine gewissen Radikalisierung gekoppelt mit einem Ansteigen des eigenen Rassismus und nicht zuletzt ein Scheitern des Lebensabenteuers: Auswandern nach Thailand.

Bei manchen war sicherlich anfangs auch ein bisschen Interesse vorhanden, die thailändische Sprache zu lernen, aber nach kurzer Zeit wurde dann aufgegeben. Die lustige Ausrede ist dann immer, dass diese tonale Sprache so schwer wäre. Aus eigener Erfahrung sehe ich aber, dass die thailändische Sprache nicht wirklich besonders schwer ist. Sie ist einfach anders als europäische Sprachen. Asiaten habe auch nicht übermäßige Probleme Englisch, Französisch, Spanisch oder Deutsch zu lernen. Siehe auch:

Ohne Fleiß kein Preis

Wie im Beitrag: Thailändische Sprache lernen. Kein Buch mit sieben Siegel beschrieben, war das Erlernen der thailändischen Sprache für mich der Generalschlüssel für ein paradiesisches Leben. Obwohl Disziplin nichts ist, was mir nachgesagt wird, musste ich mich zum anfänglichen Lernen der Sprachgrundlagen schon zwingen. Danach machte es mir Thailand und insbesondere die Thailänder recht einfach. Wir Weiße sind gern gesehen, siehe:

Thailänder, insbesondere in nicht touristischen Gegenden von Thailand freuen sich noch ganz ehrlich, wenn ein Europäer versucht ihre Sprache zu lernen. Noch niemals hatte ich ein negatives Erlebnis, nur weil meine thailändische Aussprache nicht gut war. Etwas, dass ich in Deutschland mit Ausländern öfters erlebt habe. Dies spornte mich immer an, um wieder mehr zu lernen.

Heutzutage ist meine Sprachkompetenz eine 4 (wahrscheinlich eine 2 bei schweizer Schulnoten), also ausreichend. Aber es reicht eben aus, um alles sagen zu können, dass man es letztendlich auch versteht. Erst dadurch wurde ich viel unabhängiger und gewann mehr und mehr thailändische Freunde und Bekannte bei uns in Chumphon, einer Gegend, wo doch sehr viele kaum Englisch sprechen. Daher mein Rat aus eigener Erfahrung beim Lernen der thailändischen Sprache:

Lernen Sie Thailändisch wie ein Weltmeister, wenn Ihr Projekt Auswandern nach Thailand gelingen soll. Es lohnt sich!

Interessiert am Auswandern? Siehe dann nachfolgende Beiträge …

Matt als Comic Freude

Hier geht es zu noch viel mehr Beiträgen zum Thema:
Same Same but different
… das Lebensmotto schlechthin für den „Thai way of life“


Kokosnusspalme und Meer

Leben in Thailand – Der Blog ▪▪▪
▪▪▪ der Auswandern und Überwintern einfach macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Tragen Sie sich in die E-Mailliste ein! Nachfolgend, die neuesten Beiträge:

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Share via
Copy link
Powered by Social Snap